Studium Wirtschaftswissenschaften Stundenplan

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Studium ist interessant, wenn dich solche Themen eben interessieren. Aber irgendwelche Veranstaltungen, die man langweilig findet, wird es immer geben. Wenn du dir nicht sicher bist, ob es dich interessiert, setz dich im nächsten Semester doch einfach mal in eine Vorlesung.

Mathe wirst du in so gut wie jedem Modul haben. In Rechnungswesen eher weniger und dafür in Makroökonomie mehr. Was einem davon leichter fällt ist bei jedem unterschiedlich. Allerdings ist an meiner Uni vor allem die Durchfallquote in den volkswirtschaftlichen Fächern hoch (um die 80%). Falls ihr in der Schule viel mit dem Taschenrechner gemacht habt, kannst du dich schonmal darauf einstellen, dass das an der Uni nicht mehr so ist.

In meinem ersten Semester hatte ich ca. 10 Vorlesungen in einer Woche + Tutorien. Wo und wie oft du dahin gehst ist letztendlich deine Entscheidung. Meistens ist auf der Uniwebsite/dem LSF auch ein Beispielstundenplan. Wenn du Glück hast, ist an einem Tag keine Vorlesung oder nur eine zu der man nicht unbedingt hin muss. Bei Tutorien gibt es dagegen mehrere Termine in der Woche, sodass du dir den aussuchen kannst, der am besten zum Stundenplan passt.

18 Stunden kommen gut hin. Die Mathematik, die benötigt wird(Ana, Statistik), ist nicht erheblich schwerer als die, die man in der Oberstufe lernt.

TobiasLandi 25.02.2015, 20:06

Schafft man es evtl. die Stunden in 3 Tagen unterzubringen, denn ich habe zur Uni ca. 40 min Fahrtzeit mit dem Auto und möchte wenn möglich nicht jeden Tag pendeln ??

0
soulflow 25.02.2015, 20:11

Oftmals ist es so, dass bei kluger Belegung der Veranstaltungen ein freier Tag bleibt.

0

Was möchtest Du wissen?