Studium versemmelt, was nun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

DAS ist eine gute frage...

wenn du einen arbeitgeber finden solltest, der dich ohne abschluss nimmt, dann wäre das eine alternaitve. aber nicht umbeding die beste. schon alleine weil du dich mit schlechteren kontitionen zufrieden geben musst und auch schwieriger einen anderen job finden wirst...

als fast fertiger student könntest du gegebenenfalls im 2. Jahr in die ausbildung einsteigen. und wenn du dich gut schlägst, könntest du die prüfung vorzeiehen. das wären dann 18 oder 24 Monate, die du dich mit den "kindern" herumschalgen musst...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, in deinem Fall würde ich an ein Fernstudium denken um berufsbegleitend einen Hochschulabschluss nach zu holen. Du kannst dann Leistungen aus deinem jetzigen Studium anrechnen lassen (also nicht alles noch mal). Bis dahin eben Jobben... Ist bestimmt sinnvoller wie ne Ausbildung.

Evtl. mal die privaten Hochschulanbieter prüfen, dort sin die Unterlagen besser und es läuft insgesamt strukturierter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annablanka
13.07.2016, 13:39

Danke für den Tipp, aber leider ist das nicht so einfach. Darüber hatten wir auch nachgedacht, jedoch ist es wohl so, dass wenn man ein Studium wie Elektrotechnik versemmelt hat, darf man in diesem Bereich nichts mehr studieren. Und an ein kaufmännisches Studium kann man sich das vorherige leider nicht anrechnen lassen.
Oder hast du hier vielleicht sogar andere Erfahrungen gemacht? So wurde es uns zumindest von der IHK mitgeteilt :/

0

Dir wird zunächst mal nichts anderes übrig bleiben als dich arbeitslos zu melden. Dabei musst Du aber strikt auf deine Finanzen achten.

Dann kannst du versuchen, eine passende Weiterbildung vom Amt finanziert zu bekommen. Am besten suchst Du dir selbst etwas und legst dem Amt dann die Unterlagen vor. Das ist aber u.U. nicht ganz so einfach wie es zunächst aussieht. Das Ganze muss natürlich mit einem Bildungsgutschein förderungsfähig sein.

Machst Du selbst gar nichts, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Amt Dich in irgendeine Massnahme steckt, wo Du dann hin musst, ob Du willst oder nicht.

Hier kannst Du z.B. mal nachsehen, ob da was für Dich dabei wäre. Ich kenne mich in Deinem Bereich leider gar nicht aus:

http://www.alfatraining.de/gefoerderte-weiterbildung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annablanka
22.04.2016, 15:18

Also im Moment arbeitet die Person in einer Zeitarbeitsfirma. Aber ein Abschluss wäre ja schon gut. Der Link sieht wirklich interessant aus. Ich frage mich nur, was das für Weiterbildungen sind, die nur 4 Wochen dauern? Einer normalen Ausbildung kann man das dann eher nicht gleichsetzen, oder?

0
Kommentar von annablanka
22.04.2016, 15:40

Danke für die Tipps. Mit der IHK steht er schon in Kontakt bezüglich externer Prüfung. Aber dafür muss man eine gewisse Zeit an praktischer Arbeit in bestimmten Bereichen vorweisen. Das wird bei ihm wohl nicht ausreichen. Sind diese Weiterbildungen dann auch praktisch oder nur theoretisch?

0

Du magst viel Fachwissen haben, aber keinen Abschluss. Auf dem Arbeitsmarkt zählst du als ungelernter Hilfsarbeiter. Daher würde ich dringend zu einer Ausbildung raten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Abi und sonst durchgefallen.... Also Lehrling wie jeder andere auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annablanka
22.04.2016, 14:51

War das bei dir auch so? Oder warst du studieren und Studienkollegen ist was ähnliches passiert?

0
Kommentar von MonikaDodo
22.04.2016, 20:08

Nein, bei mir war das nicht so.
Aber ob Abi oder nicht.... Einen Berufsabschluss oder Studienabschluss hast du nicht, wirst also als ungelernte Kraft eingestuft.
Wenn du einen Abschluss haben willst, musst du eine Ausbildung machen oder ähnliches.

1

Was möchtest Du wissen?