Studium und Ausziehen?

4 Antworten

Deine Eltern müssen dir behilflich sein, Bafög zu bekommen. Wenn sie das nicht wollen, müssen sie dir Unterhalt zahlen. Das mag für deine Eltern ärgerlich sein, aber alle eltern müssen ihre Kinder unterstützen, bis diese ihre erste Ausbildung abgeschlossen haben. Notfalls kann ein Rechtsanwalt sie darauf hinweisen.

Dann musste dir nen Job nebenbei suchen

Du kannst dich vom Jugendamt beraten lassen.

Wenn die Eltern sich weigern einem das Studium zu finanzieren, hat man dann ein Recht auf Bafög?

Annahmen: die verheiraten Eltern wollen ihrem (leiblichen) Sohn das Studium (direkt nach abi) nicht finanzieren, obwohl sie es könnten. Frage: gibt es eine Möglichkeit an Geld zu kommen, ohne parallel zu arbeiten (-> Überforderung)? Das Bafög soll sich ja erhöhen.

...zur Frage

Bis zu welchem Bruttoverdienst der Eltern hat man Anspruch auf Bafög?

Ich möchte ein Studium beginnen, weis jedoch nicht ob ich Anspruch auf Bafög habe, da mein Vater sehr gut verdient. Bis zu welchem Bruttojahresverdienst der Eltern hat man Anspruch auf Bafög (laut meiner Mutter verdient mein Vater über 50.000 im Jahr)? Ohne Bafög kann ich mein Studium wohl knicken, da die ganzen Bildungskredite mir zu heikel sind, Stipendien und ich nicht weis ob ich Unterstützung der Eltern bekomme (tu mich auch schwer damit sie zu fragen).

Und wann bekommt man elternunabhängiges Bafög?

...zur Frage

Ist diese Studentenwohnung zu teuer?

Tach zusammen,

Ich (20)werde im Oktober in Trier studieren. Heißt: Ich muss meine Heimat Köln und meine Eltern verlassen. Alles soweit so gut. Über das Studium selbst, zerbreche ich mir nicht den Kopf. Das alles Drumherum; sprich Miete, Einkauf etc. machen mir sorgen.

Hab eine kleine Wohnung im Internet entdeckt. 22qm + 3qm Bad für 410€ (Warm/Nebenkosten?). Internet und Möbel sind sozusagen in den Nebenkosten enthalten.
Bisschen verwirrend aber naja. Sind 410€ zu viel für eine kleine Wohnung? Da meine Eltern nicht viel verdienen, werden sie wahrscheinlich nicht viel beitragen können (Einfache Arbeiterfamilie). Werde wohl arbeiten oder beim Bafög-Amt anklopfen müssen. Würde überhaupt das Bafög Amt eine so teure Wohnung finanzieren wollen?
Muss dazu sagen, dass ich keine günstigere Wohnung gefunden habe. In WG‘s würde ich ungern leben wollen. Will niemanden stören und gestört werden wollen. Bin lieber alleine.

Nicht zu vergessen. Ich bekomme natürlich noch Kindergeld. Etwas weniger als 200€. Der Bafög-Rechner (im Netz) spuckte mir 648€ raus.
Was kann ich tun? Wie soll ich neben dem Studium (Rechtswissenschaften) noch arbeiten beziehungsweise auf Anhieb einen Nebenjob finden? Die Bib-Besuche und das Lernen sollen nicht zu kurz kommen.
Hab um ehrlich zu sein etwas Angst aber will an meinem Ziel festhalten.

Wäre es möglich, nur wenige Semester Bafög (648€) zu beziehen und dann sein Studium aus eigener Kraft zu finanzieren? Brauche jemanden, der mir am Anfang etwas unter die Arme greift.

Viele Dank für eure Antworten im Voraus und schönen Tag noch.

...zur Frage

Warum bin ich nicht Bafög berechtigt (Bafög Rechner)?

Ich habe eben versucht durch den Bafög Rechner zu gucken, wie viel Anspruch ich auf für mein Studium habe.

Beide Eltern sind verheiratet und leben zusammen

Vorletzte Kalendarjahr:

Papa verdiente 41292 Brutto und 37756 Netto

Mama war arbeitslos

Ich habe 3 kleinere Geschwister für die mein Papa unterhaltspflichtig ist.

Ich werde zudem wegen meinem Studium wegziehen müssen.

Warum bin ich nicht Bafög berechtigt ich verstehe das nicht..

...zur Frage

Bafög wenn beide Eltern verbeamtet sind?

Ich würde gerne für mein Studium (in 2 Jahren ) Bafög beantragen. Geht das überhaupt wenn meine beiden Eltern Zollbeamte sind ( im mittleren Dienst ) ? Oder wird mir der Bafög dann verweigert ?

...zur Frage

Ich fang im Oktober mit meinem Studium an. Bafög werde ich nicht bekommen, da das Gehalt meiner Eltern knapp über der Grenze liegt. Suche Andere Förderungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?