Studium, neue Wohnung, finanzielle Schwierigkeiten..Was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi,

zuerst muss ich dir sagen, dass es nicht gerade vorausschauend ist eine Wohnung anzumieten, bei der man nicht weiß wie man sie bezahlen soll. Du hättest einfach die ersten Monate in einem WG-Zimmerchen wohnen können, Matratze mitnehmen und fertig. Mehr als ein Bett brauchst du gar nicht. So ein Studium kommt auch nicht überraschend und eigentlich legt man sich da was zurück.

Studieren und eine eigene vollausgestattete Wohnung auf Anhieb muss nicht beides verwirklicht werden. Ich bin schon öfter umgezogen und hatte ab und zu 2 Koffer dabei. 1 Plastikteller, Gabel, Messer, Becher, Wasserkocher und habe auf der Matratze geschlafen die ersten Wochen/Monate bis ich was gutes im Studienort gefunden habe. Bachelor ist trotzdem in Regelstudienzeit geschafft. Also von daher... es geht auch ohne.  Man kann auch unter ganz anderen Bedingungen studieren -. eben gerade dann wenn es nicht anders geht.

Jetzt ist es ja zu spät: Da bleibt dir nur ein KfW-Kredit übrig. Den hatte ich Zb auch im Master genommen (1 Semester lang). Ich habe damit zwar Reserven aufgestockt um nach dem Studium zu Vorstellungsgesprächen zu fahren, Business Klamotten zu holen etc. - aber ich kann den Kredit nur empfehlen. Schnell, unkompliziert. Ich zahle ihn gerade zurück und auch die Rückzahlung ist absolut gut gestaltet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
27.08.2016, 06:29

... und ein Stipendium wurde gar nicht geprüft?

0

... das versteht doch jeder, zumindest hier.

Wir haben es gelöst, einige Male:

Antrag auf elternunabhängige Vorausleistungen von Beginn an abgegeben, die erste Leistung (der komplette Bedarf) vom Studentenwerk kam dann meist zum März des Folgejahres. Patentante und Großmutter haben diese Zeit unterstützt.

Anstatt Wohnung gab es eine Studentenbude vom Studentenwerk, bereits ab 01.09., denn zu diesem Zeitpunkt war noch vieles frei und somit eine große Auswahl vorhanden.

Parallel wurde ein Stipendium beantragt und dann auch bewilligt unter Wegfall der Leistungen nach dem BAföG, denn deren Leistungen sind etwas üppiger, werden länger bewilligt und sind komplett rückzahlungsfrei.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na ja ein Bett hast du bestimmt von zu Hause oder wo schläfst du jetzt?

1 Teller, 1 Tasse etc. kostet keine 20 €

Ganz ehrlich - wie lange weist du schon das du studieren möchtest und das du dafür Geld brauchst? Sag jetzt nicht das kam überraschend. Du hättest die ganzen Ferien über arbeiten können, wäre kein Problem gewesen dann hättest du das Geld für die Miete und die Kaution gehabt.

Arbeitsagentur kannst du dir sparen, die sind nicht für dich zuständig!

Bleibt nur Bafög, KFW-Studienkredit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
27.08.2016, 06:27

... und ggf. ein Stipendium. Schon einmal etwas davon gehört?

0

Du eine Wohnung gemietet (MV unterschrieben) ohne gesichert zu wissen woher Du die Kohle für Miete und Kaution nimmst und hast auch keine Kohle um Möbel zu kaufen? Glückwunsch!!! Sowas hört man nicht oft.

Frage mich welcher Vermieter sich auf sowas einlässt....

Ich meine, ein Studium passt im Moment einfach nicht zu Deinen Lebensumstände. Lass es, Such Dir einen Job, verdiene Geld und zahl Deine Verbindlichkeiten.

Ich denke der Vermieter schmeisst Dich ruckzuck wieder raus aus Der neuen Wohnung. Und das zu Recht!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst bei z.B. der KfW einen Studienkredit zu verhältnismäßig guten Konditionen beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanuta28
26.08.2016, 02:24

Würdest du das empfehlen? Hast du das selber gemacht oder kennst du jemanden, der es gemacht hat?

0

Geh morgen früh zum jobcenter oder zur agentur für arbeit. Die werfen dich am besten beraten. Und dir vllt sogar einen kredit geben.ähnlich wie beim bafög.du musst aber dann langfristig eine arbeit suchen fie du neben dem studium machst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Nebenjob ist nicht nur für deine finanzielle Situation gut, sondern erhöht auch stark deine Einstellungschancen nach dem Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hanuta28
26.08.2016, 02:38

Das will ich ja auch unbedingt während des Studiums machen, aber das hilft mir im Moment leider nicht weiter. Davor habe ich als Schüler ja auch 2 Jahre im Kino gejobbt, um mein Taschengeld selber zu verdienen...

0
Kommentar von Chrismatic
26.08.2016, 12:19

Klar dass man Arbeit nicht sofort findet, was als Aushilfe wie Kasse aber sehr schnell, damit hat man seine 450 im Monat, als Werkstudent später gibt es auch meist locker 700_800. Erstmal sind die besten Optionen, gibt es ein späteres Erbe von Großeltern, Verwandten, bei dem du klar machen kannst, dass du dringebd ein wenig davon brauchst, oder gar ein Konto auf dem für dich gespaart wird? In einer Antwort schreibst du, du brauchst ca 2000 euro im Monat, das ist utopisch, so lebt kein Student, du kannst maximal 1000 euro verdienen im Monat ca. mit einem sinvollen Nebenjob, dringend Kosten senken. Bester Tipp, deine Wohnung ist sicher viel zu groß, mach eine WG draus, als Student muss einem ein Zimmer völlig reichen, man ist ja kein Hartz 4 Empfänger!

0
Kommentar von schleudermaxe
27.08.2016, 06:31

... aber danach wird doch gar nicht gefragt, oder übersehe ich etwas?

0
Kommentar von Chrismatic
27.08.2016, 13:46

Naja unter dem Beitrag von Mac111 gibt der Fragesteller an, in einem Monat keinen job finden zu können in dem er die nötigen 2 k verdient. Die Frage richtet sich ja darauf, wie er seine finanzielle Situation bewältigen kann, dies habe ich umfassend beantwortet. Ein Studienkredit sollte halt immer die letzte Lösung sein.

0

Was möchtest Du wissen?