Studium nebenbei Arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich kenne Studierende, die ziemlich leere Stundenpläne und nebenbei viel Zeit haben. Lernen tun sie nur vor Klausuren. Und dann kenne ich solche, die mit dem Lernen nicht mehr nachkommen würden und einen schlechten Abschluss solvieren würden, wenn sie einen Nebenjob hätten.

Für Studierende gibt es oftmals Nebenjobs wie abends und am Wochenende in einer Bar oder einem Restaurant, Zeitungen austragen oder im Callcenter. Du könntest einfach mal nach 450 Euro Jobs in der Nähe schauen und die Zeiten mit deinem Stundenplan vergleichen.

Als gute Alternative kann ich mir Ferienjobs vorstellen. Vor allem in der Industrie gibt es Firmen, wo man ein paar Wochen am Stück arbeiten kann und die Entlohnung pro Stunde auch deutlich besser ausfällt als beim Putzen am Wochenende.

Ich habe auch schon einige Stellenausschreiben gesehen, wo speziell bestimmte Studenten gesucht wurden. Im selben Berufsfeld nebenbei zu jobben wäre vielleicht wie ein Lottogewinn. Man gewinnt nicht nur praktische Erfahrungen, tut sich leichter mit dem Lernen, weil man mit der Materie ständig im Kontakt ist, sondern finanziert sich nebenbei auch noch sein Brot.

Du solltest dir vorher genau überlegen, ob ein Nebenjob und ein Studium gleichzeitig wirklich realistisch ist und dein Studium nicht darunter leidet. Falls du es nicht schon probiert hast, kannst du ja mal Bafög beantragen.

Was möchtest Du wissen?