Studium nach Weiterbildung zum staatl. gepr. Techniker (?!)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo MrIcognito1991,

persönlich würde ich Dir eher ein Fern- oder Teilzeitstudium empfehlen. Da du ja schon vier Jahre parallel zum Beruf gelernt hast, sollte dies keine große Umstellung für Dich bedeuten. Einige (Fach-)Hochschulen bieten ein Fern-/Teilzeitstudium für angehende Wirtschaftsingenieure an (http://www.studieren-berufsbegleitend.de/fernstudium-wirtschaftsingenieurwesen/). Ich drücke Dir die Daumen und schätze deine Motivation zum lebenslangen Lernen.

Grundsaetzlich sind deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt ja schon nicht schlecht und 3 Jahre ohne Einkommen koennen sehr heftig sein, zumal sich da die Lebenssituation in dem Alter sehr schnell aendern kann (Beziehung/Kinder). Auf der anderen Seite ist es jetzt vielleicht moeglich, noch Bafoeg zu erhalten, ueber 30 sieht es schon wieder schlechter aus.

Vom Finanziellen bringt es meiner Meinung nach keine so grossen Vorteile, wenn man die 3 Jahre ohne Einkommen sieht, evt. noch Bafoeg zurueck gezahlt werden muss danach. Und musst du dafuer einen festen Job kuendigen, da du es ja derzeit berufsbegleitend machst?

Wenn du dich dafuer entscheidest, dann solltest du konkret auf ein Berufsziel hinarbeiten, das du ohne das Studium nicht erreichen kannst und was dir wichtig ist. Wenn es nur Geld ist, dann wuerde ich es lassen.

Mein Sohn macht derzeit die gleiche Weiterbildung (Techniker Elektrotechnik) auch berufsbegleitend, hat aber noch 2 Jahre vor sich, ist 23 Jahre alt. Ich wuerde ihm, haette er das gleich vor, davon abraten.

Eine kurze, aber vllt. überdenkenswerte Antwort:

Es gibt das Phänomen der Überqualifizierung... Wenn du jetzt 25 bist, nochmal mindestens 3 Jahre studieren willst (ist dann wohl die Regelstudienzeit...?!), dann bist du im günstigsten Fall 28, wenn du fertig bist, hast aber wenig Berufserfahrung, zumindest für die angestrebte Position...

Ich arbeite seit meinem 16. Lebensjahr. Bedeutet mit Start des Studiums habe ich 9 Jahre Berufserfahrung.

Den Techniker mache ich in der Abendschule.

Gruß

0

staatlich geprüfter techniker...

guten tag zusammen,

ich habe mich jetzt entschieden den staatlich geprüften techniker über die fernschule ils zu machen. habe mir eben das komplette paket nochmal durchgelesen und bin dabei auf folgende frage gestossen: wenn ich das richtig sehe, dann bin ich nach abschluss bei der ils noch kein "staatl. geprüfter", sondern nur "geprüfter techniker" mit zulassung zur staatlichen prüfung. diese findet aber offenbar an einer anderen technikerschule statt. weiss jemand, welche voraussetzungen man für das teilnehmen an der staatl. prüfung braucht und welche schulen das durchführen bzw. was diese prüfung kostet. meine überlegung war nämlich folgende: wenn der gesellenbrief zusammen mit dementsprechender berufserfahrung voraussetzung genug ist, dann könnte ich mir die gebühren (knapp 6000€) für den 42monatigen ils-lehrgang sparen, mir selber das entsprechende lernmaterial besorgen und mich nach entsprechender lernzeit direkt für die prüfung des "staatl. geprüften technikers" anmelden. weiss jemand, ob das auch so so funktionieren kann?

...zur Frage

Bei welchen kaufmännischen Weiterbildungen verdient man am meisten und lohnt sich am meisten?

Ich habe vor eine Ausbildung als Kaufmann für büromanagement zu machen, und anschließend den Fachwirt zu absolvieren. Habe überlegt danach den staatl. geprüften Betriebswirt zu machen. Ich möchte gerne wissen in welcher weiterbildung man am meisten verdient und sich am meisten lohnt. Danke

...zur Frage

Weiterbildung oder Studium nach Ausbildung?

Was lohnt sich mehr nach einer Ausbildung?

Weiterbildung zum staatl geprüften Techniker Elektrotechnik oder 1 Jahr bzw 2 Jahre Fachhochschulreife nachholen und Elektrotechnik Bachelor machen?

Bezüglich Karrierechancen, Gehalt und Zukunftschancen usw.

...zur Frage

Wie schwer ist der Techniker Elektrotechnik?

Ich habe vor 2 jahren meine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik abgeschlossen.Ich mach derzrit noch die Weiterbildung zum technischen Fachwirt. Bin mit der schule nur nicht zufrieden und irgendwie ist das nicht das richtige für mich. Bin aber schon ein Jahr lang dabei.

Habe mir überlegt den Techniker Elektrotechnik zu machen und den technischen Fachwirt abzubrechen. Wie anspruchsvoll/schwer ist der Techniker. Meine Noten aus der Ausbildung sind eher mau also 3-4in Berufstheorie und sonst eher 3er Noten.

Was haltet ihr vom Fachwirt und würdet ihr mir empfehlen den doch erst mal fertig zu machen oder abbrechen?

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

berufliche weiterbildung oder schulische?

Nach einer Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik.

Lieber eine berufliche Weiterbildung (bevorzugt den staatl geprüften Techniker Elektrotechnik) oder lieber schulisch weiterbilden also Fachhochschulreife nachholen und dann studieren.

Was meint ihr? staatl geprüfter techniker dauert 2 Jahre bzw 4 Jahre nebenberuflich und man kann halt nebenberuflich machen und muss nicht extra noch fachabi machen.

Studium (im technischen bereich) dauert ja Bachelor auch 3-4 Jahre allerdings in Vollzeit also da fällt denke ich mal nebenberuflich weg würde zu lange dauern und muss ja noch vorher fachabi machen was 1 Jahr dauert nach der Ausbildung bzw 2 Jahre falls nebenberuflich.

Was denkt ihr? wo sind die besseren Zukunftsaussichten? praktisch gesehen sind die Aufgaben eines (bachelor) Ingenieurs ja fast identisch bzw ähnlich wie die des staatl geprüften Technikers.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?