Studium nach selbständigkeit

3 Antworten

Offensichtlich kannst Du mit Deiner Selbständigkeit Deinen Lebensunterhalt finanzieren. Also ist ein neues Studium Dein Privatvergnügen. Warum soll also die Allgemeinheit für Deinen neuen Wunsch aufkommen?

meines wissens ist bafög rückzahlbar und eine art kredit ... und zweitens gebe ich die selbständigkeit auf und somit auch die einnahme quelle !

0

Hast Du denn schon einmal studiert oder während der Ausbildung BAföG bekommen? Bzw. warst Du vorher schon einmal an einer Uni eingeschrieben und denkst über ein Zweitstudium zu Deinem Nutzen nach? In dem Fall würdest Du höchstwahrscheinlich keine Förderung bekommen. Ansonsten sind Studiengänge an Hochschulen (Unis), Höhere Fachschulen und Akademien, Abendschulen und Kollegs sowie Fach- und Fachoberschulklassen (für die man NICHT eine abgeschlossene Berufsausbildung braucht) förderungswürdig. Die weiteren Kriterien für die Förderungswürdigkeit kannst Du dieser Seite entnehmen.

http://www.lerntippsammlung.de/studium/wer-bekommt-bafoeg.htm

Wenn du nicht zu viel Erspartes hast, dann müsste das gehen mit dem Bafög. Kannst es auch einfach versuchen oder mal dort anrufen, die geben auch Auskunft.

Ich habe ja, nach Ausbildung, Kinderpause und Wiedereinstieg ins Berufsleben letztes Jahr auch ein Studium begonnen. Ich hätte sogar auch Bafög bekommen, weil sie die Kindererziehungszeiten angerechnet haben. Ich würde es also einfach probieren, bzw. nachfragen.

Dann gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, ein Stipendium zu bekommen. Es gibt viele unterschiedliche Stipendien.

Wenn du zum Beispiel schon eine Ausbildung und mind. 2 Jahre Berufserfahrung hast, dann kannst du dich für das Aufstiegsstipendium der sbb bewerben:

http://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html

Es gibt aber auch noch viele andere Stipendien. Schau einfach mal auf der Webseite deiner Wunschhochschule, da sind i.d.R. die dort angebotenen Stipendien aufgelistest. Es gibt auch viele kleinere, die man nicht kennt, die nur bestimmte "Randgruppen" fördern. Vielleicht findest du ja was, was zu dir passt.

Wohnung finanzieren als Student?

Hallo! Ich dachte mir hier kann jemand bei meinem Problem helfen.^^ Ich (19) fange im September mein Studium an (bzw Vorsemster -6monate-). Ich bin seit langem in einer Fernbeziehung und mein Freund beendet bald sein Abitur und will dann in meiner nähe Studieren bzw mit mir zusammen leben. Das problem ist: Wir wissen nicht wirklich wie wir die Wohnung finanzieren sollen. Soweit ich weiß bekomme ich im Vorsemester kein Bafög. (Wenn jemand was anderes darüber weiß wäre ich sehr froh^^) Mein Freund würde dann Bafög beantragen. Und ich würde mir einen Nebenjob suchen. Meine frage ist :Bekomme ich Hilfe vom Staat was das Finanzielle angeht also für die Wohnung? Da ich ja kein Bafög bekomme? (Wohnungsgeld oder sonstiges?) Ich kenn mich da nich wirklich aus.. deshalb wollt ich erstmal hier fragen.

Meine Eltern sind getrennt zu meinem Vater hab ich keinen Kontakt. (Ich weiß auch nicht ob er arbeitet oder sonstiges) Meine Mutter ist selbständig kann mich aber Finanziell nicht unterstützen da sie selbst sehr viele Finanzielle Probleme hat. Meine Großeltern konnten mir da auch nicht weiter helfen. Dazu kostet mein Studium jeden Monat 190€ (aber ich denke das da meine Großeltern ein teil dazu beitragen was die Studienkosten angeht) .. Ich bin echt verzweifelt.. Ich möchte wirklich gerne neu anfangen und aus meinem Elternhaus raus.

(Wenn das vielleicht wichtig ist um meine Frage zu beantworten: Ich werde an einer Freien Kunstakademie studieren) Über antworten wäre ich sehr Froh.

Danke:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?