Studium möglich (sehr schlechtes Abi)

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit deiner bisherigen Arbeitseinstellung ist ein Studium zum scheitern verurteilt (deshalb wollte dich vermutlich auch kein Ausbildungsbetrieb haben). Wenn du mit diesem Notendurchschnitt überhaupt einen Studienplatz bekommst, in einem Fach, das dich interessiert, dann wirst du dich gewaltig ranhalten müssen, an dir und deiner Arbeitshaltung arbeiten und Wissenslücken, die du hast mit Sicherheit nachholen müssen.

Kommt ganz drauf an, was du studieren möchtest.

Wenn du bspw. in den sozialen Sektor möchtest, denk mal über ein Freiwilliges soziales Jahr, oder Bundesfreiwilligendienst nach. Da tust du was gutes und es macht sich sehr, sehr gut im Lebenslauf.

Ansonsten kannst du die Zeit auch mit Langzeit-Praktika überbrücken, die dich in der "Will ich haben"-Liste der Ausbildungsbetriebe weiter nach oben rücken lassen.

Was "ein Studium" angeht: Willst du das wirklich? Wenn du jetzt ein Jährchen studierst eigentlich gar keinen Bock drauf hast und dann abbrichst hast du rein gar nichts gewonnen. Falls doch, probiers aus (gibt viele NC-freie Fächer) und schreib ne gute Bewerbung.

Aber vor allen Dingen: Häng dich rein! Dein Abi hast du ja mit Ach und Krach geschafft, aber jetzt gehts um deinen späteren Job, um Geld, um deine spätere Existenz.

Kommt ganz darauf an was du studieren möchtest. Bspw. wären Medizin oder Psychologie realistisch gesehen nicht machbar, aber bei einem zulassungsfreien Studiengang würde es keine Probleme geben.

Natürlich. Gibt sehr viele zulassungsfreie Studiengänge. Für die wenigsten braucht man ein gutes Abitur. Habe selbst einen von 3,4 und studiere jetzt ein naturwissenschaftliches Fach.

Hey Pilsbier!

Natürlich kannst du das. Dazu hast du mehrere Möglichkeiten:

1.) Du nimmst einen zulassungsfreien Studiengang auf. Studiengänge mit NC wie z.B. Medizin, Psychologie, etc. werden eher ausfallen. Details darüber erfährst du an deiner oder einer beliebigen Universität.

2.) Du studierst über eine Fern-Uni. Das ist zwar kostenpflichtig, aber hier musst du dafür meist keinen bestimmten Notenschnitt mitbringen. (Bsp. Fernuni Hagen)

3.) Du gehst erst einmal arbeiten und nimmst dein Studium dann später berufsbegleitend auf. So kannst du, wenn du eine Berufsausbildung abgeschlossen und mehrere Jahre Berufserfahrung hast, auch im entsprechenden Bereich studieren.

Viel Erfolg!

Rein kommst du bestimmt in einen Studiengang. Wenn du allerdings da nicht mehr Gas gibst als für dein Abi, dann wird das nix werden.

Versuchs einfach mal. Du wirst sicher nicht alles studieren können und dir wahrscheinlich sehr viele Wartejahre anrechnen lassen müssen, aber ich denke wenn du das unbedingt willst dann bekommst du das auch hin !!! Viel Glück Marylise

Gibt auch Zulassungsfreie Studiengänge, glaub ich

Du bist ja nicht dumm, sondern faul. Aber wenn du für das Abi nicht gelernt hast und zu faul warst, dann ist ein Studium doch erst recht nichts für dich. Weißt du denn, an was es liegt, dass du nur Absagen bekommst? Evtl auch an deinem Anschreiben?

Nein, bist ein hoffnungsloser Fall ...

Spaß, es gibt genügend NC-freie Studiengänge, u.a. teilweise sogar Jura. Allerdings wirst du es bei dieser Einstellung so oder so früher oder später abbrechen (müssen) ... Außerdem ist das Motto à la "Hauptsache etwas" nicht besonders schlau; mach am besten das, was dir Spaß machst (ja, in deinem Fall ist es eher empfehlenswert), auch wenn du ziemlich eingeschränkt bist. Denn ehrlich gesagt sind Leute, die studieren, um Hauptsache etwas studiert zu haben, auf dem komplett falschen Pfad.

Was möchtest Du wissen?