Studium, Lehramt, Frage, Hilfe

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also da hast du ja irgendwie noch gar keine Ahnung.

  1. Nein, du musst nicht nach dem Abi sofort studieren. Viele machen erst ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr oder gehen ins Ausland. Wenn dein Notendurchschnitt gut genug ist, kannst du sofort mit dem Studieren anfangen, wenn er nicht so gut ist, brauchst du noch ein paar Wartesemester. (Das kommt ganz darauf an, für welche Schulform du Lehrer werden möchtest.)

  2. Wie es ist? So wie jedes andere Studium auch. Mal schön, mal nicht, mal anstrengend, mal nicht. Du musst selbst deine Fachrichtung wählen, das schreibt dir niemand vor. (auch hier je nach Schulform)

  3. Im "Lehramt" studierst du das Fach/die Fächer, die du dir ausgesucht hast und noch das pädagogische/didaktische dazu, das ist glaube ich das, was du dir unter "Lehramt" vorstellst. Wenn du Grundschullehrer werden willst, musst du außerdem (zusätzlich zu deinem Hauptfach) noch Mathe, Deutsch und Sachunterricht studieren.

  4. Die Regelstudienzeit im Lehramtsstudium beträgt 10 Semester, also 5 Jahre.

  5. Das Referendariat dauert in der Regel 2 Jahre, es gibt aber auch Ausnahmen. Ob du die Schule, an der du es gemacht hast, danach verlassen musst, kann vorher keiner sagen.

Schau dich doch mal auf den Webseiten der Unis in deiner Nähe um, es gibt sicher bald wieder einen Tag der offenen Tür, an dem du dich informieren kannst.

Deutsch, Geschichte, Erdkunde und Philosophie auf Lehramt? Dann kannst Du Dich jetzt schon arbeitslos melden. Das sind Fächer mit scheinbar geringer Einstiegsschwelle, bei den 100.000 Germanistikstudentinnen kommt man auch durch, ohne jemals wirklich geprüft zu werden. Dann kommt großes Heulen und Zähneklappern. Mehr als die Hälfte der Referendarinnen hat mindestens ein dieser Fächer, wenn Du Englisch und Französisch dazunimmst, haben es drei Viertel.

Du studierst zwei Fächer. Also Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde, Deutsch und davon nur zwei. Philosophie ist meiner Meinung nach kein Lehrerstudienfach, aber das kann in manchen Bundesländern unterschiedlich sein. Du mußt Dich entscheiden, und zwar von Anfang an, zwischen Grundschullehrer, Sekundarschullehrer, Gymnasiallehrer, Berufschullehrer oder Förderschullehrer. Die Studiengänge sind unterschiedlich, auch der Numerus clausus. Nach dem Referendariat kommt man in der Regel an eine andere Schule, außer, die Schule hat Stellen frei und will einen unbedingt haben, weil man so gut war. Du solltest Dich vor Studienbeginn erkundigen, bei welchem Fach die Einstellungschancen gut sind. Deutsch ist schlecht, macht jeder. Gesucht sind die Naturwissenschaften, sonst sitzt Du auf der Straße oder hast nur Vertretungsstellen.

kleine Ergänzung: Philosophie ist ein studienfach für die gymnasiale Oberstufe in NRW beispielsweise. Die Fächer hängen auch vom BL ab.

3

Bis ich Lehrer werde dauert es ja und bis dahin kann sich noch eine Menge ändern. Ich will Realschullehrer werden oder Gesamtschullehrer.

0
@62dersim

Das ist in der Regel der gleiche Studiengang. Da geht aber Philosophie nicht.

0

Zu den ersten beiden Fragen hast du ja bereits Antworten erhalten.

Ich möchte dir zu Frage 3. auf jeden Fall einen Denkansatz geben. Du studierst für das Lehramt auf allgemeinbildenden Schulen oder Berufsschulen in der Regel zwei Fächer. das nennt sich Zwei- Fach Bachelor. Anschließend Master of Education.

Das heisst, dass du dir zwei Fächer aussuchst. Hinzu kommt automatisch Pädagogik/Didaktik.

Die Fächer, die du dir ausgesucht hast sind leider sehr ungünstig. Eine Kombination aus Deutsch und Geschichte oder den anderen genannten Fächern ist derzeit wirklich fatal und wird es auch bleiben. Das haben sehr viele studiert und bekommen keine Stelle.

Vielleicht gibt es da noch andere Fächer, die dich interessieren? Das kann sich ja noch entwickeln.

Überlege dir auch, welche Schulform für dich in Frage kommt. Davon hängt manchmal auch die Fächerkombination ab. Manche Fächer kann man gar nicht zusammen studieren. Philosophie wird in NRW nur in der Oberstufe unterrichtet und das auch nur im geringem Maße.

Du hast aber noch Zeit. Du kannst deine neuen Lehrer am Gymnasium ja dazu befragen und auch mal zur nächstgelegenen Uni fahren und dich erkundigen.

Die Anlaufstelle ist die Studienberatung Es gibt auch spezielle Studienberatung für das Studium auf Lehramt.

Alles Gute für Dich und deine Berufswahl.

Ich rate dir schonmal ab Deutsch und Geschichte zusammen zu wählen...denn diese Kombination gibt es wie Sand am Meer. Mehr gefragt sind die Fächer der MINT-Gruppe falls man diese so nennt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und es gibt viele fehlende Lehrer für diese Fächer.

Ich liebe Geschichte einfach. Mathe wäre auch nicht so mein Ding ich bin zwar gut in Mathe und stehe 2 aber Mathe studieren find ich nicht so toll, also ich will kein Mathelehrer werden.

0

Was möchtest Du wissen?