Studium fortsetzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grüße

üblicherweise fallen die Ing-Studenten genau in den anderen Klausuren (Mathe und E-Technik) durch, das BWL wird meist als entspannende Alternative angesehen.

Da du noch einen Haufen Klausuren schreiben kannst / musst würde ich mir überlegen weshalb die Klausur nicht bestanden wurde?

Die üblichen Verdächtigen sind

  • nix gemacht unter dem Semester
  • zu spät mit Klausurvorbereitung angefangen
  • vorhandene Altklausuren nicht gerechnet
  • zu wenig auf Zeit und Schnelligkeit geübt

Das "Glück" spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle und entscheidet meist ob man noch die 2.3 oder schon die 2.7 kassiert, aber nicht ob man 1.3 oder 3.3 bekommt.

Du solltest auch in die Einsicht gehen und zwar mit dem Gedächtnisprotokoll der Klausur, dann kannst du sehen wo dir Punkte abgezogen wurden. Beispiele wären

  • Teilaufgabe übersehen ( ja passiert)
  • nur 2 statt 3 Stichpunkte genannt
  • Angabe überlesen
  • Folie nicht gelernt  ( Wissensteil)
  • Rechnung nicht gemacht. Leichtsinnsfehler, falsche Einheiten ( Rechenteil)
  • Frage nicht kapiert, aber auch nicht versucht eine Antwort zu geben

Wenn du das ganze logisch durchgehst sollte es beim zweiten Anlauf besser klappen. Ach ja und versuche dich einer Lerngruppe anzuschließen, da du dich auf die BWL Klausur wahrscheinlich ohne erneuten Vorlesungsbesuch vorbereiten musst .

Grüße

PS: noch ist alles offen, bleibe weiter bei dem Studium.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambam95
19.02.2016, 15:23

Ich muss zugeben dass ich BWL als Ganzes noch nicht verstanden habe, ich habe eher das Wie geübt aber nicht das Warum. Ich habe zig Aufgaben durchgerechnet, aber nie verstanden welchen Zweck ein bestimmtes Verfahren überhaupt hat, deswegen konnte ich die Thematik nie auf neue Aufgaben beziehen. Zudem habe ich viel zu viel auswendig gelernt. Ich werde deine Tipps befolgen, danke!

0

Hallo,
weil man durch 2 Prüfungen durchgefallen ist, sollte das kein Grund zum Abbruch sein. Dafür hat man ja mehrere Versuche ;)
Falls es dir einigermaßen Spaß macht, dann mach die Prüfungen einfach beim nächsten Versuch. Vor allem hast du dafür jetzt schon einmal gelernt. Wenn du dafür beim nächsten Mal nochmal lernst, wirst du einiges mehr verstehen.
Bloß wenn dir das Studium gar nicht zusagt, solltest du dir überlegen den Studiengang zu wechseln. Aber bedenke, dass das Grundstudium nur die Grundlagen sind und die Aufgaben zum Großteil nicht mit deinem späteren Job zu vergleichen sind. Normal wird das letzte Jahr viel angenehmer, wenn du die Module aus den ersten 4 Semestern geschafft hast.
Es ist auch absolut kein Beinbruch, wenn du 1-2 Semester länger als die Regelstudienzeit brauchst.
Viel Erfolg weiterhin!
Liebe Grüße Johanna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die regel ist nicht, dass man durchfällt. es kann immer mal sein, dass man ein fach nicht besteht. aber das hauptfach?

was wäre denn die alternative für dich? hast du einen fachrichtungswechsel vor? dann wirst du eh nicht lange warten dürfen wenn du bafög beziehst.

schau dir doch die prüfung an. guck wo deine schwachpunkte waren u. um wieviel du durchgefallen bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bambam95
19.02.2016, 11:39

Ich hatte mein ganzes Leben nur mit technischen Fächer zutun, BWL ist völlig neu für mich. Meine Alternativen sind entweder ein reines Elektrotechnik-Studium oder eine Ausbildung zu beginnen..

0

Was möchtest Du wissen?