Studium, Familie, Traum, Leben - Hilfe?

7 Antworten

Ich würde an Deiner Stelle immer nur einen Schritt nach dem anderen Planen und nie länger als 1 oder 2 Jahre im Voraus. Zu schnell ändert sich was sei es im Studium, daß es Dir nicht gefällt oder dann im Beruf. Manchmal kann man sogar nichts dazu. Flexibilität ist heutzutage Trumph. Ob Du dann Deine Ziele in 10 oder erst in 20 Jahre erreicht kannst du oftmals gar nicht beeinflussen.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Um deine Ziele zu verwirklichen, solltest du 1 Schritt nach den anderen planen. Mein Traum zum Beispiel ist staatlich anerkannter Jugend und Heim Erzieher zu werden, auch wenn man mit diesem Beruf wenig Geld verdienen, ist und bleibt es mein Traumberuf. Auch du solltest immer in Augen haben, dass du das erreichen möchtest was dir liegt. Jetzt muss ich 2 Jahre mehr einplanen, da es dieses Jahr nicht besonders funktioniert hat. Es ist und bleibt mein Traumberuf. Damit möchte ich dir sagen, dass sich auch mal was ändern kann und du nicht aufgeben sollst. Plane nicht länger, als 1 Jahr vorraus und sei flexibel. Auch wenn es 10, 20 Jahre dauert, irgendwann stehst du vor dem, was du haben möchtest und du verpasst nichts im Leben. Es geht nämlich weiter und immer passiert irgendwas spannendes.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit deinen Plänen.

Lg

hallo FCB Fan,

Du hast ja echt sehr schöne Ziele.

Zur Verwirklichung empfehle ich Dir:

  • plane immer soviel, dass Du die nächsten 2-3 Schritte im Auge hast.
  • verplane aber z.B. vom Tag nie mehr als ca. 50% der Zeit, damit Du Störungen auffangen kannst und frei bist für das Unerwartete. So wirst Du fast immer erfolgreich Deine Tagesziele erreichen und motiviert bleiben. Umgekehrt: Wenn man zu viel plant, geht auch mal was schief und Du bist dann frustriert, weil Du nicht alles erreicht hast, was Du erreichen wolltest.
  • Natürlich mußt Du auch mal verzichten. Aber ich nenne das dann "das Wichtigere tun".
  • Schau, wie andere erfolgreiche Menschen ihre guten Ziele erreichten - und lerne von ihnen.
  • Behalte immer die Freude an Deinen Zielen im Herzen
  • baue soziale Kompetenz auf, gehe immer mit offenen Augen und einer helfenden Hand durch Dein Leben.

Hi

Ich danke dir für deine hilfreiche Antwort! Die bringen mich sicher sehr weiter!

Was mich aber auch belastet, ist folgendes: opfere ich Zeit/Jahre, wenn ich studieren gehe anstatt diese Zeit dafür zu nutzen, ein Ungernehmwn oder eine Regie-Karriere aufzubauen? Aber bereue ich nicht vielleicht, wenn ich nicht studiere (vor allem, weil ich LERNEN möchte)?

hättest du da ein paar Tipps für mich?

0
@FCBFan1

Für den Aufbau eines Unternehmens braucht man Geld und Wissen und für den guten Einstieg in eine Karrierelaufbahn braucht man Wissen und gute Zeugnisse.

Wenn Du alles zusammen hast, dann legst Du los. Solange aber lernst Du …. und Wissen kann man nie genug haben, das kann Dir auch keiner wegnehmen.

Jedoch vermeide die Angst zu versagen.... in dem Du viel fragst, viel Wissen anhäufst, aber nicht den Mut hast, etwas in die Tat umzusetzen.

1

Was möchtest Du wissen?