Studium, Depressionen usw.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst stolz sein auf das, was Du bisher unter erschwerten Bedingungen geleistet hast! Scheitern gehört zum Leben. Wichtig ist nur, immer wieder "aufzustehen"! Man kann den Umgang mit Prüfungen trainieren. Ich habe früher in meinem Beruf als Studienberater (bin jetzt im Ruhestand) häufig Studierende mit Prüfungsangst trainiert (ist nicht ganz identisch mit Deinem Problem, war aber für die Betroffenen schwer genug). Gute Erfahrungen habe ich mit der Psychotherapeutischen Beratungsstelle des Studentenwerks gemacht (gibt es in jeder größeren Universitätsstadt). Die arbeiten anonym und haben spezielle Angebote für Studierende. Mach´da mal einen Gesprächstermin aus!

Man kann sich das Leben natürlich auch selber schwer machen. Sei stolz auf dich, dass du soweit gekommen bist. Es gibt viele die nicht mal ein Abi schaffen. Ich denke du machst dir selber zu viel Druck. Wenn man verkackt, dann ist das eben so. Das du depimiert bist, kann ich gut verstehen, aber einfach "aufstehen" und weiter machen. 

Und auch wenn es momentan vielleicht kompliziert ist, wird die Zeit kommen wo du dein Leben umso mehr genießen kannst :) 

Was möchtest Du wissen?