Studium-Anrechnung von Modulen-Beruf?

2 Antworten

Du kannst natürlich schreiben, dass du für den Studiengang B nur z.B. zwei Jahre gebraucht hast, aber das reißt ja dann an anderer Stelle eine Lücke in den Lebenslauf. Von daher sehe ich hier keinen Grund, irgendetwas verschleiern zu wollen.

Meiner Erfahrung nach kommt ein Studiengangswechsel sehr häufig vor und ist kein Problem. Deinen Arbeitgeber interessiert am Ende hauptsächlich deine Note und die Qualifikationen, die du im Studium erworben hast. Ob da nun mal ein Wechsel drin war, dürfte deutlich weniger interessant sein.

Beste Grüße!

Das sieht er nicht und es interessiert ihn auch nicht. Den Arbeitgeber interessiert nur dein Abschluss.

3

Also sieht er nur die Zeit ,die ich FÜR DIESEN NEUEN Studiengang gebraucht habe ?

bsp: ,dass ich ins 3. Semester komme beim Wechsel und somit nur 3 zu erledigen habe.

0
41
@gunter21

Er sieht nur das was du in deinen Lebenslauf schreibst. Auf deinem Abschlusszeugnis steht nicht von wann bis wann du studiert hast.

0
3
@JayCeD

Wäre es dann eine Fehlentscheidung, zu schreiben,dass man gewechelt hat ?

Wenn nicht wirft es ja fragen auf(3 Semester eher abgeschlossen)

0
41
@gunter21

Ich verstehe nicht wo dein Problem liegt.

Im Lebenslauf wirst du schreiben dass du Studiert hast, mit Zeitangaben.

Und da steht dann:

201X-2019 Studium A

2019-20XX Studium B

Punkt.

Wenn den potentiellen AG das genauer interpretiert, wird er dir im Vorstellungsgespräch dazu Fragen stellen.

0
3
@JayCeD

Die Frage war eher ,ob es eher negativ rüberkommt bei einem "abgebrochenen"/gewechelten Studiengang

0

Kann ich das Studienfach wechseln?

Guten Tag,

ich studiere seit dem Wintersemester und möchte vielleicht das Fach wechseln. Die Studiengänge, an denen ich interessiert bin, beinhalten Module, die ähnliche oder sogar gleiche Namen wie Module in meinem aktuellen Studiengang tragen.

Darf ich dann überhaupt diese Studiengänge wechseln ? Soweit ich weiß, darf man Studiengänge, die die gleiche Bezeichnung wie ein bereits abgebrochenes Studium tragen, nicht nochmal belegen. Wie verhält es sich mit gleichen Modulen ?

Falls man exakt gleiche Module nicht nochmal belegen kann, wäre meine ņächste Frage, ob das auch für ähnliche Module gilt.

Kann ich beispielsweise ein Studium mit dem Modul Mathematik 1 belegen, wenn ich in einem abgebrochenen Studium schon ein Modul mit der Bezeichnung Mathematik hatte ?

Gruß

...zur Frage

Exmatrikulation und die Folgen?

Hallo erstmal, wie schon in dem Titel erwähnt geht es um eine Exmatrikulation. Ich möchte mich aus meinem Studiengang exmatrikulieren lassen, aber ich bin mir nicht sicher mit welchen Folgen ich rechnen muss. Beispielsweise das Bafög, wie wird das gehandhabt? Ich bin ein Studienanfänger und studiere erst seitdem 10. Oktober diesen Jahres. Kann mir vielleicht hier bei ein paar Tipps geben und mir soweit es geht alles bezüglich der Folgen kurzerhand erklärt. Muss ich das Bafög komplett zurück zahlen? Wird das Semester überhaupt angerechnet, weil ich ja erst in der 5 Woche bin. usw. halt. Falls jemand schon Erfahrungen gemacht hat, kann Er/Sie ruhig ihre Erfahrung damit mir mitteilen. Ich studiere in Berlin an der Technischen Universität. Damit diese Frage schon mal geklärt ist, ich möchte/kann nicht wechseln in einen Studiengang meines Interesses mit meinem jetzigen Studiengang(Elektrotechnik). Danke schon mal an die Leute die mir helfen !!!

Mfg yuu

...zur Frage

Studiengangswechsel trotz Fehlversuchen?

Hallo,

ich studiere im 1. Semester und habe gemerkt, dass mein Studienfach nicht das richige für mich ist und möchte deshalb zum nächsten Wintersemester einen Studiengangwechsel vollziehen (gleiche Uni). Das 2. Semester möchte ich nutzen, um, mit meinem "neuem Wunschstudienfach" verwandte, Module zu besuchen und evlt. diese mit Prüfungen abzuschließen. Mir stellen sich allerdings zwei Fragen, die sich nicht eindeutig mit meiner Prüfungsordnung klären ließen:

1) Was ist wenn ich eine Prüfung innerhalb der 2 Semester im jetzigen Studiengang nicht bestehe und ich somit in das Prüfungsverfahren gelange? Ist dann dennoch ein Studiengangwechsel möglich oder muss man das Prüfungsverfahren durch Bestehen der Wiederholungsprüfung selbst im neuen Studiengang abschließen, damit der Prüfungsanspruch in diesem Modul nicht erlischt?

2) Ich möchte nicht unbedingt die Orienterungsprüfung meines jetzigen Studienganges im 2. Semester mitschreiben müssen. Muss man sich denn zwingend zur Orientierungsprüfung anmelden oder kann man einfach das Studienfach so wechseln, ohne diese mitgeschrieben zu haben?

Ich weiß, dass diese Fragen von Uni zu Uni je nach Bundesland anders zu beantworten sind. Ich selber komme aus Baden-Württemberg. Jedoch wäre es mir schon eine Hilfe zu erfahren, wie es denn an eurer Uni gehandhabt wird/wurde . Ich werde vermutlich in den kommenden Tagen auch die Studienberatung konsultieren - dennoch würden mir Antworten von euch schon einmal sehr weiterhelfen :)

...zur Frage

Anrechnung von Studienleistungen / Physikum (Medizin)?

Hallo zusammen. Ich hab vor ein paar Jahren Medizin studiert, bis zum 4ten Semester u dann abgebrochen... Ich habe alle Scheine um an das 5te Semester zu kommen, mir fehlt nur das Physikum.

Ich will das Studium wieder aufnehmen/fortsetzen und dazu muss ich die Scheine Anerkennen lassen und mich neu bewerben. Das Problem, die Unis in Deutschland bieten kein Physikum mehr an.

Für welche Semester muss ich mich dann bewerben ? 4te oder 5te... und wie werden die Scheine angerechnet ? Deutsch ist meine vierte Sprache, also bitte keine Kommentar wegen Grammatik !Vielen Dank im voraus !

...zur Frage

Gleicher Studiengang nach Selbst-Exmatrikulation ohne annerkennung erbrachter Leistungen?

Guten Tag,

ich möchte wissen, ob man sich nach einer eigens getätigten Exmatrikulation aus einem Studiengang in den selbigen wieder einschreiben kann, ohne das Leistungen angerechnet werden. Offensichtlich bin ich mit meinen Leistungen unzufrieden, daher interessiert es mich, ob ein zeitaufwändiger Neustart möglich wäre. Geht dies an der gleichen Universität oder ist diese verpflichtet erbrachte Leistungen stets mit einzuberechnen?

So stelle ich mir das vor: Ich exmatrikuliere mich an der Universität (mit sofortiger Wirkung), bewerbe mich im nächsten Semester erneut und studiere dann wieder ab dem ersten Bachelor-Semester.

Ich wäre für Antworten sehr dankbar!

...zur Frage

Bafög beim Fachwechsel zwischen sehr ähnlichen Fächern?

Ich studiere momentan Mechatronik im 1.Semester, möchte jedoch wahrscheinlich nach diesem Semester zum Maschinenbau wechseln. Da meine Uni Maschinenbau nicht anbietet, werde ich ebenfalls die Uni wechseln. Meine Idee ist es, dann zum Sommersemester entweder an die TU Kaiserslautern oder die TU Berlin zu wechseln, da diese Unis auch den Studienbeginn zum Sommersemester ermöglichen. Nun folgende Fragen:

1) Mechatronik und Maschinenbau sind ja relativ ähnliche Fächer. Dennoch sind die Module , die ich bisher abgeleistet habe, wahrscheinlich nicht alle anerkennbar, weshalb ich nicht einfach ins 2. Semester einsteigen könnte. Wenn ich also wieder neu als Erstsemester anfange, verlangt das Bafög Amt von mir, dass ich die Sachen die ich mir anerkennen lassen könnte, auch tatsächlich anrechnen lasse?

2) Es gibt jedoch schon die Chance, dass ich eventuell ins 2. Semester eingestuft werden könnte. Dies möchte ich jedoch nicht, da die meisten Module, die mir angerechnet werden würden, im Maschinenbau erst im 3 oder 4 Semester dran kommen und ich somit mehrere Module(ca. 12 SWS) aus dem 1. Semester wiederholen müsste, was bedeutet ich müsste im 3. Semester 40 CPs ergattern. Dies ist offensichtlich kaum machbar, weshalb ich einen Neubeginn bevorzuge. Würde mir das Bafög Amt einen Neubeginn erlauben oder muss ich die Einstufung in das 2. Semester akzeptieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?