Studium: Anrechnen der Wartesemester?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dich irgendwo einschreibst, zählt die Zeit NICHT mehr als Wartesemester!!!

Du kannst auf der Notenrangliste zum Ziel kommen oder auf der Wartezeitrangliste. Wenn Du Dich mit 2 Semestern Wartezeit bewirbst und es stellt sich ein Grenzwert von 6 Wartesemestern heraus, dann hilft Dir die Note nicht auf der Wartezeitrangliste.

Wenn Du Dich allerdings an einer Hochschule einschreibst, erwirbst Du keine Wartezeit mehr bis zu Deiner Exmatrikulation. Da ergibt "übergangsmäßig wo anders einschreiben" also keinen Sinn.

Nein. Wenn es heißt 6 Wartesemester, dann ist das auch so, unabhängig von deinem Schnitt.

Sich im nächsten Jahr übergangsmäßig einzuschreiben macht übrigens gar keinen Sinn, denn sobald du eingeschrieben bist (egal welches Fach, egal welche Uni), ist es kein Wartesemester mehr.

Cupcakemonster4 18.07.2016, 14:54

Ja das ist mir klar, deswegen die Frage ob die 2 die ich hätte dann auch schon wurscht sind...also wenn es eh erst ab 6 zählt kann ich genauso 0 statt 2 haben...

0
DoTheBounce 18.07.2016, 14:55
@Cupcakemonster4

Ja, das meinte ich mit meiner Antwort. Wenn du über die Wartesemester in den Studiengang kommen willst, dann ist die Wartezeit erstmal unabhängig von deinem Schnitt oder was du bisher angesammelt hast, solange du unter den benötigten liegst.

0

Die angesammelten Wartesemester bringen dir nichts. Wenn du dich zwischenzeitlich einschreibst, laufen die Wartesemester auch nicht weiter.

Was möchtest Du wissen?