Studium abgebrochen und dann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hatte auch mein Architekturstudium nach 2 Semestern abgebrochen, weil ich Psychologie studieren wollte, mit ähnlich schlechtem Abi. Das war mir egal, weil Psy. mein Traumstudium war. Also nahm ich einige (bis zu 5!) Jahre Wartezeit in Kauf und ging jobben. Zufällig fand ich dann raus, dass ich in Österreich NC-unabhängig mit Psy. gleich anfangen konnte...

Bei deinem angestrebten Studium wirst du wohl einige wenige Wartesemester brauchen. Wenn es dir wirklich am Herzen liegt, wirst du es durchziehen. In der Zeit kannst du ja im pädagogischen Bereich eine Ausbildung machen, oder Praktika und nebenbei jobben usw.

Studier das Fach, das dich interessiert. Es hat keinen Sinn etwas zu machen, für das man nicht brennt. Nicht alle fertigen Juristen finden eine Anstellung!

Über Wartesemester kannst du in Erziehungswissensvhaften sicher reinkommen. Probiere es!

Rein von der Vernunft her muss ich sagen, dass ich es nicht vernünftig finde, dass du dein Jurastudium abgebrochen hast. Denn wenn DU es abgebrochen hast, dann heisst es ja, dass du bis anhin alles bestanden hattest. Nun stehst du ohne Studienplatz dar und möchtest etwas studieren, dass du vom NC nicht studieren kannst und was auch später keine so guten Perspektiven bietet.

Wenn ich dich wäre dann würde ich deine Uni anrufen und sagen, dass der Abbruch irgendwie ein Missverständis war oder dass du besoffen warst als du die Abbrucherklärung unterschrieben und abgeschickt hast... versuche zu flehen und zu winseln, damit man dir deinen Jurastudiumsplatz zurückgibt... Mann, du warst so ein Glückspilz und hast dir nun alles kaputtgemacht. 

Wie bist du denn dann ins Jurastudium reingekommen? Ich kenne so gut wie keinen Studiengang, der nen NC schlechter als 3,0 hat.

Was möchtest Du wissen?