Studium abgebrochen - Wohne bei Mutter - Hartz 4 - Wie viel darf ich verdienen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst verdienen was du willst und solltest du dann nach Abzug von Freibeträgen auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll deinen Bedarf selber decken können,dann bist du aus der BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Mutter raus !

Das bedeutet dann für dich,dass du bzw.deine Mutter für dich weder Regelsatz noch Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) mehr bekommt und das musst du dann aus deinem Einkommen selber an deine Mutter zahlen.

Zumindest dann die halbe Warmmiete,wenn ihr zu zweit wohnt,dann die Hälfte des Abschlags für Haushaltsstrom und alles was eben noch durch die Personen im Haushalt geteilt werden muss.

Wie du deine Verpflegung dann regelst musst du mit deiner Mutter selber besprechen,entweder gibst du ihr Kostgeld oder du machst das selber.

Hast du aber durch deine Suche nach einer Ausbildung weiterhin Anspruch auf Kindergeld,dann würde das nicht mehr benötigte Kindergeld,welches du dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigen würdest,auf den Bedarf deiner Mutter angerechnet,also ihre Leistungen um diesen Betrag gekürzt.

Würde deine Mutter noch keine Freibeträge geltend machen,dann könnte sie dann vom Kindergeld,was dann ihr Einkommen wäre,die 30 € Versicherungspauschale geltend machen,dann würden ab 2016 dann keine 190 €,sondern nur 160 € von ihren Leistungen gekürzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel, wie du willst und kannst. Niemand wird dir verbieten, tausende von Euro zu verdienen, wenn du die Möglichkeit dazu haben solltest. Möglich, dass deiner Mutter ab einem bestimmten Verdienst dein Anteil an Hartz4 und KDU gestrichen wird, aber das kannst du ihr dann ja geben.

So ist das ja auch gedacht in einer Bedarfsgemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst so viel verdienen, wie du willst. Im "schlimmsten" Fall wird das Einkommen bei eurer Bedarfsgemeinschaft (teilweise) angerechnet und das ALG2 entsprechend niedriger bewilligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
17.12.2015, 16:38

falsch, dass einkommen der erwachsenen tochter, wird nicht dem bedarf der mutter gegengerechnet. sie fällt bei bedarfsüberdeckenden einkommen aus der bg raus.

0

Du Darfst 100 € +Fahrtkosten Verdienen alles darüber wird bei deiner Mutter abgezogen werden da ihr eine Bedarfs Gemeinschat seid.Das ist ab dem Zeitpunkt so wo du kein Studen mehr bist.Aber nur bis zum begin deiner ausbildung dan Bist du auchaus der Bedarfsgemeinschaft raus, und must nur deinen mietanteil davon bezahlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
17.12.2015, 16:40

falsch. sie darf soviel verdienen wie sie möchte. das sind mehr als 100 euro und irgendwelche fahrtkosten. wo du diese märchenbeträge her hast ist ein rätsel.

wenn die tochter mehr als ihren bedarf an einkommen hat, dann fällt sie aus der bg. der verdienst wird aber nicht der mutter angegerechnett.

0

Du darfst so viel verdienen wie du kannst. Niemand kann dich daran hindern, Geld zu verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darfst soviel verdienen um deinen eigenen bedarf zu decken. dann fällst du aus der bedarfsgemeinschaft deiner mutter raus. dein einkommen wird welches deine bedarf übersteigt, wird nicht ihrem bedarf abgezogen. alles was du verdienst, gehört dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
17.12.2015, 16:39

die tochter ist keine schülerin mehr. sie darf soviel verdienen wie sie möchte und fällt aus der bg raus, wenn sie mehr als ihren bedarf verdient. die ferienregelung gilt nur für schüler.

0

Was möchtest Du wissen?