Studium abgebrochen - wie gehts weiter?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vorab: Bafög-Leistungen musst Du ja nur zurückzahlen, wenn Du ein Einkommen in ausreichender Höhe hast. Deine Situation ist sicher schwierig und komplex und der hier zur Verfügung stehende Raum reicht nicht, um ein Gesamtkonzept zu entwickeln. Ich rate Dir daher, einen Berufscoach aufzusuchen und mit ihm 1. Eine Analyse der bei Dir vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu machen (da ist einiges vorhanden!!), 2. Ein berufliches Ziel herauszuarbeiten, dass Du erreichen willst, 3. Den Weg zu diesem Ziel festzulegen (mit Zwischenzielen, Qualifikationen, die Du noch erwerben musst, usw.), 4. Die Hilfsmittel zu suchen, die Dir auf diesem Weg helfen werden (Gespräche mit Gläubigern, zinslose Darlehen bzw. Bankbürgschaften von Verwandten, Förderprogramme auf kommunaler Ebene, teilweise Berufstätigkeit der Partnerin, usw.). Der Coach wird Dich je nach Arbeitsaufwand vielleicht 2-300 Euro kosten, lohnt sich aber. Solltest Du selbstständig bleiben wollen, dann hol Dir eine Beratung über IHK oder die sog. "Aktivsenioren "(so nennen sie sich in Bayern, dass sind Rentner, die früher Führungskräfte in Handel und Industrie waren und gegen eine geringe Gebühr Jungunternehmer beraten). Solltest Du eine Job suchen wollen, dann gilt es das geeignete Tätigkeitsfeld zu suchen sowie die infrage kommenden Firmen und eine optimale Internetbewerbung zu erstellen (auch da könnte Dir ein Coach helfen). Wichtig ist, dass Du mit Energie und Zielbewußtsein Deine Zukunft gestaltest. Niemand wird Dir einen Job aus Mitleid geben! Überzeug Dich selbst, dass Du viel zu bieten hast und versuch das nach außen (Kunden, Geldgeber, mögliche Arbeitgeber) zu vermitteln. Ich bin sicher, Du wirst es schaffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?