Studium abbrechen oder weiter probieren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest dich fragen, ob du das Studieren wirklich etwas für dich ist oder ob es dich so sehr unter Druck setzt, dass es keinen Sinn macht weiterzustudieren. Wie ist denn so dein Notendurchschnitt? Auch diesen solltest du betrachten und eben auch dein Lernerfolg. Ist es so, dass du "normal" lernst und eben auch so gut voran kommst oder musst du viel lernen und es kommt nix bei rum?

Wenn letzteres der Fall ist, dann solltest du eventuell über eine Ausbildung oder eine andere Studienrichtung nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keehh 21.07.2016, 12:26

ich habe normales Abitur mit "gut" abgeschlossn in Bayern. Habe für Prüfungen immer nur 1 tag gelernt. Außer für die Abiprüfungen selbst da dann mal ne Woche.

Ich war so naiv und habe gedacht dass ich im Studium dass so weiter machen kann. Hat auch bei 3 Prüfungen geklappt mit jeweils 2 Tagen. Aber bei 3 weiteren eben nicht. und eine musste ich eben schieben weil ich selbst gemerkt hab dass die 2 tage zu wenig waren und es hätte nicht gereicht.

Letzendlich geb ich mir die schuld selber.. und würde halt dann beim nächsten mal wochen vorher anfangen

0
Jerne79 21.07.2016, 14:36
@Keehh

Nee, eben nicht "Wochen vorher", sondern jetzt.

Du bist aus der Schule raus, wo du nur für Prüfungen lernst und das Gelernte dann hinterher einfach vergessen kannst.

Was du im Studium lernst, musst du im Berufsleben danach auch anwenden können. Wenn die fachlichen Inhalte nicht  automatisch hängen bleibt, dann musst du aktiv daran arbeiten. Seminare und Vorlesungen vorbereiten, nachbereiten, auch dann lernen, wenn keine Prüfung ansteht.

Sie Semesterferien stehen vor der Tür. Setz dich hin, fang an.

2

Wenn du hinterher in deinem Studienfach arbeiten willst, wirst du permanent Wissen brauchen, nicht nur alle heilige Zeit auf Prüfungen zu.

Du kannst jetzt natürlich alles hinschmeißen und einen neuen Plan entwickeln.

Oder du setzt dich auf deinen Hintern und fängst an zu lernen. Und zwar nicht erst, wenn es auf die Prüfungen zugeht. Vor dir liegen endlose Semesterferien. Hol den Stoff nach, bei dem du Probleme hast, bereite dich schonmal auf die Prüfungen vor, dann wird es am Ende des nächsten Semesters nicht gar so schlimm, was den Lernaufwand betrifft.

Wird das ein Spaziergang? Wahrscheinlich nicht. Es wird ein Klausurenmarathon. Aber da musst du dann eben durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keehh 22.07.2016, 09:02

Du hast aufjedenfall Recht. Nur bieten mir die Semesterferien wenig Zeit. Ich werd versuchen ab Anfang des nächsten Semester mit dabei zu sein. Sowohl bei neuen Fächern als auch alte zu lernen....

Auf eine alles entscheidende 3. Prüfung hab ich keine Lust...

0
Jerne79 22.07.2016, 12:53
@Keehh

?! Und weil du wenig Zeit hast, tust du gar nichts für´s Studium?
Mach doch wenigstens das Mögliche.

Ich prophezeie: Du verschiebst das auf das nächste Semester, stellst am Anfang des neuen Semester fest, dass irre viel zu tun ist, verschiebst wieder und stehst am Ende des Semesters vor einem unüberwindbaren Berg an Stoff.

0

Was möchtest Du wissen?