Studium + Ausbildung möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beides gleichzeitig kannst Du schon zeitlich nicht schaffen. Die Vorlesungen sind in der Zeit, in der Du arbeiten bist. Entweder nacheinander oder ein Duales Studium.

Ein Fernstudium an der FernUni Hagen könntest Du zwar mit einer Ausbildung verbinden, aber sicher zeitlich nicht beides Vollzeit. Wer Vollzeit arbeitet, der schreibt sich an der FernUni normalerweise als Teilzeitstudent ein. Dann gibt es noch die FOM - die Hochschule für Berufstätige. Da hat man glaube ich seine Vorlesungen am Abend und Wochenende. Mit Freizeit ist da nicht mehr viel.

Kurz und knapp: Das kannst du vergessen. Nicht umsonst gibt es duale Studiengänge, die darauf ausgelegt sind, beides zu vereinen. Und selbst die sind ein ordentliches Stück Arbeit.
Wie willst du denn auch den Stoff lernen, wenn du die Vorlesungen nicht besuchen kannst? Oder denkst du an eine Online-Studium, bei dem du dir alles selbst beibringen musst? Nach 8 Stunden Arbeit, jeden Tag? 3 Jahre lang?

Ich sage nicht, dass es unmöglich ist, aber du wirst damit nicht glücklich werden. Schlafmangel, soziale Abkapselung und ähnliches.

Die einfachste Lösung ist daher tatsächlich ein duales Studium. Wenn du bereits einen Ausbildungsplatz hast, sprich mit deinem Arbeitgeber, ob die Möglichkeit besteht. Oder zieh die Ausbildung durch und studiere danach.

Ja ich bin mir schon bewusst dass
Ein duales Studium sinnvoller wäre. Aber ich würde gerne wissen wie das mit einem vollzeit Studium ist

Müsste ich theoretisch ALLE Vorlesungen besuchen?? Oder kann ich manche ausfallen lassen? (natürlich weis ich dass dann der Stoff fehlen wird).

0
@Zahidos

Im Regelfall hast du selten bis nie Anwesenheitspflicht, kannst dir also aussuchen, welche Vorlesungen du besuchst. Den Stoff nachzuholen ist aber immer die schlechtere Alternative, vor allem wenn der Dozent seinen Stoff nicht venünftig dokumentiert. Es gibt halt "Laberdozenten" die das meiste mündlich vortragen und nur ein absolutes Minimum dokumentieren. Da steigt man dann nicht durch, wenn man nicht da war.
Außerdem gibt es häufig Module, bei denen ein Teil der Prüfungsleistung Vorträge, Hausarbeiten etc. beinhalten kann, für die man sich anmelden muss. (Bzw. anwesend sein um z.B. ein Referat zu halten, ein Thema auszusuchen o.ä.).

Du kannst ein Studium auch ewig rauszögern und pro Semester nur ein Minimum an Vorlesungen und Prüfungsleistungen mitmachen. Nur studierst du dann halt länger, und das kostet auch knapp 310 Euro alle 6 Monate.

0
@ExecWarlock

Man hat ja auch nicht nur Vorlesungen, sondern auch Seminare und Übungen, in denen zum großen Teil noch Anwesenheitspflicht herrscht bzw., die man nicht einfach auslassen kann, weil der Stoff, der dort behandelt wird, eben nicht in Büchern nachlesbar ist. Und die sind nun mal tagsüber, zur gleichen Zeit, wo man durch die Ausbildung anderweitig gebunden wäre. Das wäre also schlichtweg nicht möglich.

0

Hast du schonmal an ein duales Studium gedacht? Würde ich dir eventuell empfehlen, da ich auch denke, dass alles andere auf einem lebenslauf komisch aussehen würde.

Was möchtest Du wissen?