Studium - Wozu ratet ihr mir?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich für meinen Teil studiere Biochemie. Vereint meine Lieblingsfächer, Biologie und Chemie ;). Biochemiker sind eigentlich schon sehr gefragt. Ansonsten, wenn du Mathe magst, werde Mathematiker. Dort hast du die besten Jobchancen und du kannst dir etliche Branchen aussuchen. Außerdem gilt er als eine der entspanntesten Berufe überhaupt. Also ist stressfrei, interessant, sicher und macht Spaß :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miezekacke
04.07.2017, 22:25

*bald

0
Kommentar von Brieftasche1982
05.07.2017, 00:45

Ähm, Biochemiker sind sehr gefragt? Was ist da deine Quelle?

Das mit Mathe ist ziemlicher Unfug. Wieso sollte deren Job entspannt sein?

0

Muss es denn ein Studium sein? Wie wäre eine Ausbildung zum Laboranten in einem Konzern?

Bitte NICHTS mit Bio im Namen studieren, du hast Richtig gehört bezüglich der Berufsaussichten, sie sind katastrophal. 

Für Medizin musst du halt das Abi nachholen.

Ansonsten Wirtschaftsinformatik oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum suchst du dir nicht eine gute Fachhochschule in dem Bereich? Muss es immer gleich eine Uni sein?

Ich habe selbst nur die Fachhochschulreife, hatte immer vor an einer Fachhochschule zu studieren, habe eine gefunden, war sehr zufrieden, nur leider hat diese aus unglücklichen Gründen schließen müssen. Ich wurde dann von der Universität hier angenommen und habe dort mein Studium mit dem Bachelor beendet und auf den Master (vorerst) verzichtet, da ich keine Überqualifizikation, in dem was ich vorhabe, wollte. Ich muss ehrlich gestehen, ich fand die Uni grausam. In einer Fachhochschule kommt man so viel schneller voran, man lernt besser und sehr viel effektiver, außerdem hat man dort nicht diesen Konkurrenzdruck. Also warum immer gleich Uni? Heutzutage ist der Abschluss auch nicht mehr viel besser angesehen! Zurecht.

Medizin und Biologie kannst du dir allerdings in jeglicher Form aus dem Kopf schlagen. Da musst du schon ein verdammt gutes Abi vorlegen um überhaupt in die Warteliste zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Free241
04.07.2017, 13:09

Also zuerst mal ich habe nicht gesagt das ich nicht auch an eine FH gehen würde. Mir ist das eigentlich egal. Beides hat seine Vor und Nachteile. Ich wollte nur sagen das ich nur in zwei Bundesländern an Universitäten studieren kann damit mir nichts vorgeschlagen wird was es nur an einer Uni in anderen Bundesländern gibt. Und ich habe einen Durchschnitt von 1,2. Und bei der Auswahl wird dann eigentlich nicht mehr Unterschieden ob ich Abi oder eine Fachhochschulreife habe. Also brauche ich mir nur Medizin aus dem Kopf zu schlagen Biologie aber nicht.

0

Nicht alle Bereiche in der Humanbiologie beziehen Tierversuche ein. Es geht eigentlich darum, in welcher Branche du später arbeiten möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brieftasche1982
05.07.2017, 00:45

Alles mit Bio im Namen ist ziemlich brotlos und heillos überlaufen.

0
Kommentar von Drew0594
05.07.2017, 01:28

Stimmt größtenteils, leider.

1

Ich glabe nicht, dass man im Biologiestudium Tierversuche macht (bin aber auch nicht 100% sicher). Aber sicher wird man irgendwelche toten Tiere sezieren. Wie auch immer, ich würde Biochemie, Biotechnologie oder Bioinformatik wählen, weil es drei Bereiche mit Zukunft sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brieftasche1982
05.07.2017, 00:47

Was ist deine Quelle bezüglich der "Bereiche mit Zukunft"? Bist du selber noch Student oder Schüler?

0

Schau mal ob ein Studiengang in Richtung Mikrobiologie(Molekulare Biotechnologie) für dich in Frage käme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?