Studium - Fernstudion - Game Designer...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mir an deiner Stelle echt überlegen, ob du dies studieren willst. Meine Vorstellung ist seit langer Zeit auch die des Game-Designers. Das Programmieren ist aber eine sehr sehr komplexe Sache. Ich habe mich privat auch lange mit C++ beschäftigt und ich muss sagen, dass es verdammt hart ist, alles zu lernen. Im Studium wird das echt schwer für dich werden. Du lernst in der Fachhochschule von 08:00 bis ca. 16:30 Uhr durchgehend alles was zur Erstellung von Games dazugehört. Dazu bekommst du dann noch Stoff zum Lernen, den du dir zu Hause noch am Abend reinziehen und bearbeiten musst. Ich weiß nicht ob du dir schon einmal ein Buch über die C++- oder DirectX-11-Programmierung angeschaut hast. Für Leute die denken, dass man da einfach schnell ein Spiel coden kann, ist das absolut nichts. Du wirst keine Zeit mehr für irgendwas haben. Ich habe studierende Freunde, die kommen nur einmal in zwei Wochen online um eine Runde TrackMania zu spielen. Außerdem höre ich öfters, dass Game-Designer keine gute Chance auf Arbeit in Deutschland finden. Die großen Spielefirmen findet man in Amerika, England etc. Ich würde an deiner Stelle ein Studium suchen, womit du Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung werden kannst. Dies bezieht sich weniger auf Spiele, sondern auf Programme und Datenbanken, die mit Java, C++, Delphi, HTML, jQuery usw. erstellt werden. Solche Berufe haben Erfolg in Deutschland und solche Informatiker gibt es nicht viele, weil kaum jemand so ein schweres Gebiet lernen will. Ich bin allerdings auch so einer, dem solche Herausforderungen gefallen und auch ich bin gerade auf der Suche nach einem Studium für Fachinformatik-interessierte. Das mit den Games würde ich natürlich lieber machen. Aber mal ehrlich - wenn ich das Studium beendet habe, wo soll ich dann hin?

Ein Studium an einer Fachhochschule setzt das Fachabitur voraus. Wenn du an einer Universität studieren willst, dann brauchst du ein normales Abitur (wird einfach nur Abitur genannt), ist aber schwerer. Ich bevorzuge sowieso die Fachhochschule. Da sitzt man nich in einem Saal mit hunderten Leuten und muss leise sein. An einer Fachhochschule hast du eine Klasse und einen Lehrer, den du jederzeit - auch außerhalb der Schulzeiten - alles fragen kannst.

0
@Mortn

Okay, vielen, vielen Danke!

Könnte man auch, ich falle eines falles, mit einen Informatik o.ä. Studium auch in der Game-Branche z.b. als Gameplay Programmierer(Bin mir nicht sicher, ob es so heißt) arbeiten oder ist zwingent ein Game-Design Studium nötig?

LG

0
@fkluge

Im Gameplay-Programmieren kenne ich mich nicht aus. Das kann ich dir nicht sagen. Ich glaube aber, dass du dann schlechte Karten hast, weil man das in einem normalen Informatik-Studium nicht lernt. Es könnte aber auch sein, dass man das im Beruf lernt und in der Schule nur Grundsätze zum Proggen lernt. Da müsstest du allerdings eine erfahrene Person fragen.

0

Für ein Studium bracuhst du bis auf wenige Ausnahmen Abitur oder Fachabitur.

Bei einem normalen Studium besuchts du Veranstaltungen in der Universität, bei einem Fernstudium bekommst du übers Internet alle nötigen Materialien und musst dir den Rest selber erarbeiten.

Aber Achtung vor dem Studium: Es beinhaltet eine Menge Mathe und Physik, darauf musst du dich einstellen.

Also ein Game Designer ist bei einem gut organisierten Projekt ein für sich stehender Teil, während der Programmierer ein anderer ist. Für Game Design gibt es bestimmte Schulen, wie z.B. die Games Academy. Die bieten dort verschiedene Ausbildungsgänge an. "Spieleprogrammierer" als Berufsbild ist letztlich mit einem normalen Informatikstudium verbunden oder - je nachdem, was die Firma anweben möchte - auch teilweise durch eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung zugänglich gemacht.

MfG

Was möchtest Du wissen?