Studieren; Was sind Kreditpunkte?

2 Antworten

Kreditpunkte (manchmal auch Leistungspunkte genannt) nutzen in erster Linie zur Orientierung wie weit man im Studium ist bzw. wie erfolgreich zum Beispiel ein Semester war. Für jedes bestandene Fach bekommt man - je nach Aufwand - eine Anzahl an Kreditpunkten. Im Schnitt sind das meist 30 im Semester. Also bei einem Bachelor/Master-Studium mit 10 Semestern Regelstudienzeit braucht man dann insgesamt 300 Punkte fürs Bestehen.

Danke für deine Antwort. Und wie viele Kreditpunkte bräuchte ich, wenn ich 6 Semester Studieren würde? 

0
@MyNameIsWhat

Naja, bei im Schnitt 30 Punkten pro Semester folglich 6 x 30 = 180 Punkte :D

1
@CompSup

Simpelste Mathematik. Liegt mir nicht so, haha :D Danke dir, jetzt hab ich es auf der reihe :D

0

Diese Punkte geben den Studienaufwand wider. Ein Punkt steht dabei für ca. 25 bis 30 Stunden Arbeitsaufwand. Dorthinein zählen Teilnahmezeiten der Lehrveranstaltung, eigenständige Vor- und Nachbereitung sowie die Prüfungsvorbereitung.

Die Formulierung "Kreditpunkte" kannte ich aber auch noch nicht. Meist heißen die Credit Points oder Leistungspunkte.


Was mir ein bisschen Sorgen macht ist, dass jemand, der studieren und Lehrer werden will, nicht in der Lage ist, sich die einfache Übersetzung eines englischen Begriffs selbst zu erschließen...

0
@Kristall08

Ich habe den Kopf im Moment mit wichtigen Dingen voll, wobei das natürlich auch Wichtig ist, klar, aber eben nicht von so großer Relevanz als das ich mich damit länger beschäftigen möchte. Ich bin durchaus in der Lage Englische Worte zu übersetzen, nicht zuletzt deswegen, da ich Englisch mehr als nur liebe und Anglistik in der tat zu den Fächern gehört, welche ich Studieren möchte! Sie sollten sich einmal überlegen, ob sie Ihren Kommentar nicht vielleicht zurücknehmen wollen, da sie ohne auch nur in irgendeiner Form zu hinterfragen, die Kompetenzen von mir in Frage stellen. Es ist nicht so, das jeder der etwas fragt, zu blöd ist um sich die Frage selbst zu beantworten. Manchmal fehlt einem die Zeit dazu, vielleicht hat man aber auch einfach den Kopf voll. Es gibt auch Menschen, welche sich ihrer Antworten nie ganz sicher sind. Das ist allerdings ein Problem, welches auf Psychologische Probleme/Unsicherheiten zurückzuführen ist und hiermit nicht weiter in den Fokus fallen sollte. Sie sollten erstmal zusehen das sie an Ihrer Komma Setzung arbeiten. Ich helfe ihnen mal auf die Sprünge: 

''Was mir ein bisschen Sorgen macht, ist dass jemand der studieren und Lehrer werden will nicht in der Lage ist, sich die einfache Übersetzung eines englischen Begriffs selbst zu erschließen...''

Wobei auch das Wort ''Kreditpunkt'' für mich sehr nach einem Deutschen Wort klingt. Vielleicht mit Englischen ''Wurzeln'', aber das Wort an sich ist immer noch Deutsch. Vielleicht hätten sie auch einfach ihren wahrscheinlich übermäßig großen Denk-Apparat anschmeißen sollen und in betracht ziehen sollen, das ich vielleicht nicht besonders gut in Englisch sein könnte. Ist wie mit Mathematik. Manche können es, manche nicht. Sie hatten natürlich keinerlei Kenntnis darüber, ob ich gut darin bin oder nicht, aber besonders dann sollte man in der Lage sein die Klappe zu halten. 

0

Was möchtest Du wissen?