studieren, um Autor zu werden :/

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

du kannst in ALLEN Richtungen studieren und in ALLEN Richtungen Autor weden... Ein Autor ist der Verfasser oder geistige Urheber eines sprachlichen Werkes, das aber auch illustriert sein und zuweilen mehr Bilder als Text enthalten kann (z. B. Bilderbuch, Comic, Fotoroman). Meist verfassen Autoren im weitesten Sinn „literarische“ Werke, die den Gattungen Epik, Drama und Lyrik oder auch der Fach- und Sachliteratur zugeordnet werden. Als Autoren werden zudem, wenn auch seltener und meist mit eher juristischem Beiklang, die Urheber von Werken nicht-literarischer Natur (etwa der Musik, Fotografie, Filmkunst) sowie einzelner Wissenschaftszweige (vgl. auch Softwareautoren, Gesetzesautoren, Autoren in der Zoologie als Erstbeschreiber eines Lebewesens etc.) bezeichnet.

Mach dir bitte bewusst, daß im deutschsprachigen Raum lediglich eine handvoll Autoren vom Schreiben leben kann. Die überwiegende Mehrheit hat einen tatsächlichen Beruf. Um zu schreiben musst du nun wirklich nicht studieren und schon gar nicht macht es Sinn, etwas zu studieren, um hinterher schreiben zu können. Die paar, die hauptberuflich schreiben, sind nicht von heute auf morgen an diesem Punkt angekommen.

Psychologie strotzt nur so vor Statistik und anderen Hürden, meist ist es auch mit einem recht happigen NC belegt. Mit arbeitslosen Germanisten kann man die Straße pflastern.

Überleg dir einen Beruf, der dir Spaß machen würde und dein Leben finanzieren kann, studiere etwas, das dich auf diesen Beruf vorbereitet. Wenn du schreiben lernen willst, dann lies, lies, lies und schreib, schreib, schreib. Wenn du Hilfe brauchst, besuch Kurse zum kreativen Schreiben oder besorg dir entsprechende Literatur, die gibt es wie Sand am Meer. Es gibt auch reichlich Autorenforen, in denen man sich gegenseitig hilft.

NiseXD 06.04.2014, 21:51

Schreiben lernen ist nicht mein Ziel. Besser werden trifft es wohl eher^^'

0
Jerne79 06.04.2014, 21:56
@NiseXD

Geht genauso. ;) Hierzu siehe insbesondere: Schreiben, schreiben, schreiben.

3

Ein Studium hilft dir auf jeden Fall als gute Möglichkeit, in einen Beruf einzusteigen. Wenn du jetzt Autor werden willst ohne zu studieren und in ein paar Jahren merkst, dass es doch nicht das richtig ist, musst du dir erst ein Studium suchen. Autor kann man mit oder ohne Studium werden, sicherheitshalber würde ich es dir aber empfehlen.

oder für Zeitungen zu schreiben.

Schlag dir das gleich aus dem Kopf. Als Kellnerin wirst du mehr verdienen als bei der Zeitung. Die zahlen ihren Freien oft nicht mehr als 20 Cent pro Zeile, was dann manchmal 8 Euro für mehrere Stunden Arbeit bedeutet.

Wenn du das machst, hast du keine Zeit mehr, an dein eigenes Schreiben zu denken. Der ganz Medienbereich ist hoffnungslos überlaufen.

NiseXD 07.04.2014, 16:49

Ja, aber nebenbei als freie Mitarbeiterin ginge doch, oder etwa nicht?

0

Ich bin schon viele Jahre als Autor nebenberuflich gut im Geschäft - ich könnte gut davon allein leben. Ich rate dir aus Erfahrung: spezialisiere dich auf ein Fachgebiet. Die Fachkenntnisse sind entscheidend. Das schreiben als solches kommt von allein - oder kann man auch Hilfskräften überlassen. Auch goethe hat vieles nicht selbst geschrieben, sondern Schreiber beschäftigt, denen er aber die Ideen geliefert hat. Die zündende Idee ist das entscheidende.

Git bezahlte Themen sind z. Zt.: Renten, Lohn, Steuer, Umverteilung, Chancen, Korruption ... Aber dazu muss man Fachmann sein. Dann kann man sich vor Aufträgen kaum retten. Viele Journalisten und Autoren verlangen entwürfe für Texte, die sie dann marktgerecht umformulieren. Man verdient mit solchen Entwürfen quasi als ghostwriter mehr als der eigentlich Autor.

NiseXD 10.04.2014, 14:47

Wow, auch ein interessantes Spektrum. Aber wie wird man denn so etwas? Man kann schließlich nicht einfach zu einem Betrieb gehen und darum bitten, Ghostwriter zu sein, oder? Denn wenn man noch neu in diesem Gebiet wäre, würde man doch noch so gut wie unbekannt sein!

0
NiseXD 10.04.2014, 20:25
@NiseXD

Achso, und Ghostwriter machen sich doch auch strafbar, wenn sie für die Falschen arbeiten!

0

Also ich kenne massig Leute die Germanistik studieren. Und es ist bei keinem das, was er sich vorgestellt hat, das kannst du dir wirklich an den Hut klemmen, es sei denn du möchtest Deutschlehrer werden :)

Dann mach vielleicht lieber Kurse zu kreativem Schreiben oder ähnlichem. Das hättest du wahrscheinlich mehr von. Philosophie besteht als Studium mehr darin, Meinungen bekannter Philosophen zu erlernen, zu verstehen, widerzugeben und im Disput zu vergleichen. Aber man darf so gut wie nie eine eigene Meinung aufschreiben. (nur damit du weißt woraus das Studium besteht. ) Aber was das Schreiben angeht, wäre es vlt. noch am ehesten dran.

Um Autor zu werden, mußt du großes Talent, einen unerschöpflichen Ideenreichtum und viel Glück haben. Dazu noch einen unerschütterlichen Durchhaltewillen. Ein Studium brauchts dafür nicht.

Lerne einen anständigen Beruf und schreibe nebenher. Wenn du Talent hast und deine Manuskripte etwas taugen, fragt kein Verlag "Ach, und was haben Sie studiert?"

Rosamunde Pilcher z.B. war Hausfrau und wie wir alle wissen, sehr erfolgreich im Schreiben.

NiseXD 06.04.2014, 21:50

Nun ja, ich habe mir gedacht, nebenbei als Kellnerin auszuhelfen oder für Zeitungen zu schreiben.

0
Jerne79 06.04.2014, 22:00
@NiseXD

Bittebittebitte führ einen Realitätsabgleich durch. Die Chancen, daß du irgendwann zu denen gehörst, die nur vom Schreiben leben können, sind verschwindend gering. Willst du dann wirklich für den Rest deines Lebens Aushilfskellnerin sein?

Genauso große Sorgen macht es mir, daß du Kellnern und Journalismus auf eine Stufe stellst. Journalistisches Schreiben ist eine etwas andere Baustelle als Fiktion, und was du hier wie einen Nebenbeijob aufführst ist ein Beruf, um den sich viele reißen und der hoffnungslos überschwemmt ist.

3
Jerne79 06.04.2014, 22:12
@TorDerSchatten

... und damit alt genug, die Wahrheit zu vertragen. ;)

Bringt doch nichts, ihr jetzt zu sagen, daß das ein super Plan ist und sicher alles gut wird. Ich bin wirklich dafür, Menschen frühzeitig an den Realitätsabgleich heranzuführen.

2
TorDerSchatten 06.04.2014, 22:14
@Jerne79

Selbstverständlich! Da bin ich mit dir völlig einig. In der Fragestellung ging man allerdings davon aus, sie hätte ihr Abitur bereits in der Tasche und wäre am überlegen. welches Studium jetzt begonnen wird.

Mit 15 sind das aber alles ungelegte Eier. Nächstes Jahr will sie Kosmonautin werden und übernächstes Jahr Ärztin und ein Jahr drauf Anwalt.

Ich kenn die Mädels in dem Alter, schließlich war ich selbst mal eines. (bin immer noch eines, aber keine 15 mehr ;))

1
Jerne79 06.04.2014, 22:21
@TorDerSchatten

Aber hattest du nicht auch viele Mädels in deinem Bekanntenkreis, die jahrelang diese ungelegten Eier bebrütet haben? Ich saß noch im Studium neben Brüterinnen. ;)

1
NiseXD 07.04.2014, 06:34
@TorDerSchatten

Gut, aber 1. hänge ich an diesen Gedanken schon ewig fest, 2. würde ich tatsächlich einfach bloß mehr über das Ganze (Studium, welche Ratschläge gibt man mir etc) erfahren und 3. wer will in meinem Alter noch Kosmonaut werden???

0
TorDerSchatten 07.04.2014, 09:17
@NiseXD

"mehr über das Ganze erfahren" - ja dann mach dich schlau über das deutsche Verlags- und Literaturwesen!!

Es gibt unzählige Ratgeberbücher (z.B. von Sandra Uschtrin), sehr gute Autorenforen, und sogar eine Zeitschrift - die Federwelt.

Du mußt selbst tätig werden und Informationen sammeln - diese Plattform hier ist nicht der richtige Weg, wenn du ernsthaft diese Branche kennenlernen willst. Selber schlau machen - und nicht von den anderen den Rahm abschöpfen... ! Der ist nämlich immer auch subjektiv.

2
NiseXD 07.04.2014, 15:37
@TorDerSchatten

Ach, meinst du nicht, ich hätte mich nicht schon vorher informiert?

Irgendwann bei einer Bewerbung: "Ich möchte gern das und das machen, weil mir die GF.net Community das geraten hat."

?????!!!!!??? Für wie doof haltet ihr unsere Generation eigentlich?

0
TorDerSchatten 07.04.2014, 20:20
@NiseXD

Is klar, an einen Verlag schickt man eine Bewerbung... grööhl...

1
Jerne79 07.04.2014, 22:46
@NiseXD

Ganz ehrlich? Mit solch patzigen Antworten tust du weder dir selbst noch deiner Generation einen Gefallen.

Klar, du bist jung, du hast Träume und gerade in einem Alter, in dem man alles zu wissen meint. Wie gesagt, wir waren da auch mal. Inzwischen wissen wir, daß dem nicht so war. Du fragst, wir geben dir Antworten, und wenn sie dir nicht gefallen oder dich verunsichern, wirst du patzig.

Und was die Kosmonauten-Sache betrifft: Die Chancen, in D vom Schreiben mal leben zu können sind von der Chance ins All zu fliegen gar nicht so weit entfernt...

1
NiseXD 10.04.2014, 20:29
@Jerne79

Ähm, frag mich nicht, warum ich dir das jetzt erzähle (von normalen 'D's geht man davon aus, dass sie zumindest schonmal davon gehört haben), aber es gibt auch Dinge wie 'Nebenberufe' oder mehrere 'Hauptberufe' gleichzeitig. Und weißt du was? Wenn du so oberschlau bist, dass du meine patzigen Antworten aufs Genaueste zu analysieren weißt, dann belass es doch dabei, während ich wieder in Jugendkram verfalle, du weißt doch, diese Klichées, in die ihr uns pressen wollt. Also, wünsche mir viel Glück beim eine rauchen, mich schminken, shoppen gehen, kiffen und meinen Whatsapp- und Facebookstatus checken.

Achso, und schön, wie dieser Kommentar zur Beantwortung der Frage beigetragen hat! Gibt 'nen Daumen hoch!

0

Hallo Nise

du könntest doch Literatur- und Sprachwissenschaften studieren. Wichtig für Autoren ist meiner Meinung nach ein weitgehendes Wissen über Literatur und Sprache. Psychologie wäre meiner Meinung nach sinnvoll, wenn du zum Beispiel einen Roman schreibst in dem du die Psychologie in irgendeiner Art beschreiben willst.

Medienwissenschaften...also das werde zumindest ich so machen...ob es dir etwas bringt weiss ich nicht.

Philosophie wäre auch ne Möglichkeit

Literatur vielleicht? Und wo in Deutschland keine Ahnung, bin nicht von hier.

isosch1034 06.04.2014, 21:41

Ich hätt jetzt auch Literatur gesagt

0

Germanistik ist schon richtig. Man sollte schon wissen, wie man etwas schreibt und warum.

NiseXD 06.04.2014, 21:38

Gut, aber das bräuchte ich zumindest nicht so dringend.

0
armerStudent2 06.04.2014, 21:38

Als ob darin ein Germanistikstudium bestehen würde....

1
magni64 07.04.2014, 21:43
@armerStudent2

ich habs kurz gehalten. Natürlich besteht das Studium aus mehr als Rechtschreibung und Grammatik. Alles andere ist aber auch gut um gute Bücher zu schreiben.

1

Was möchtest Du wissen?