Studieren über 33?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Deine Motivation für das Studium müsste höher sein, als bei “normalen“ Studenten. Wahrscheinlich brauchst du auch mehr Zeit zum Vor- und Nachbereiten des Stoffes. Zudem solltest du damit rechnen, deinen Lebensstandard reduzieren zu müssen.
Ein Kommilitone von mir ist über 30 und studiert Vollzeit. Er lebt von Ersparnissen und Bafög. Das ist nicht viel, aber reicht. Nach fünf Semestern hängt er ein Semester hinterher, sieht also soweit ganz gut aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mazka21
05.02.2017, 15:09

Das weiß ich auch. Aber immer so was zu machen :((((((((((((((((((((((( Es muss auch anders gehen.

0

Hallo mazka21,
ich selbst bin 21 und kann mich nur schwer hineinversetzen. Dennoch möchte ich dir eine kurze Antwort geben, wie ich das ganze sehe:

Du scheinst, die Entscheidung schon getroffen zu haben, eine Weiterbildung/ Umbilden durchzuführen. Die Frage, welche bleibt, wie es umgesetzt werden kann.

Hierbei gibt es Fernstudiengänge, welche eine gute Alternative ist. Aber das weißt du sicherlich.
Ich würde an deiner Stelle zur Bundesagentu für Arbeit gehen. Die können dir sicherlich einige weitere Alternativen aufzeigen.

Um man noch Chancen hat? Klar. Mit 33 Jahren ist man doch noch jung und hat sehr viele Chancen, neu einzusteigen. Und wenn du so unzufrieden bist, solltest du an dem Gedanken unbedingt festhalten, dich beruflich neu zu orientieren!

Wünsche dir alles Gute! :)
LG :)

PS: Bei Fragen stehe ich dir selbstverständlich zur Verfügung! Über 
Anregungen und/oder positive/negative Rückmeldungen bin ich dir und
allen anderen sehr dankbar! :) Besonders über kritische Anregungen freue
ich mich sehr! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mit 42 noch angefangen zu studieren an der Fernuni Hagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mazka21
05.02.2017, 15:08

Und wie ist da? Kann man es neben den Beruf machen? Ist es schon privat oder? Muss man dann nach Hagen fahren?

1
Kommentar von GoodFella2306
05.02.2017, 16:41

das ist eine FernUniversität, weil der Mann über 90% aller Dinge zu Hause alleine erledigt. Zusätzlich hast du Online Zugang zu entsprechenden Informationen, kannst dich natürlich mit den Kommilitonen deines Jahrgangs vernetzen über soziale Netzwerke und gleichzeitig auch noch per E-Mail Kontakt zu Professoren aufnehmen, die dir die ein oder andere Frage noch beantworten und zusätzliche Informationen rausrücken. Ich mache das auch neben meinem Hauptberuf. Das Wichtigste und gleichzeitig Schwierigste dabei ist die Selbstdisziplin, sich abends nach der Arbeit noch zwei bis drei Stunden hinzusetzen um zu lernen. aber es ist insgesamt eine ganz normale Uni wie jeder andere auch, nur dass du nicht im Hörsaal lernst, sondern zu Hause.

0

Was möchtest Du wissen?