Studieren trotz Beruf?

2 Antworten

Fachbezogen zum Ausbildungsberuf kannst du prinzipeill meistens ohne Abi studieren, wenn du über mindestens 3 Jahre Berufserfahrung nach der Ausbildung verfügst. BaföG kann es prinzipiell auch noch geben. http://www.studieren-ohne-abitur.de/web/

Studium mit wenig Geld?

Guten Abend!

Da ich noch jung bin und mich beruflich verbessern möchte, würde ich gerne studieren. Allerdings gibt es da ein großes Problem und das wären die Finanzen.

Ich lebe mit meiner Verlobten und unserem Kind zusammen und bin leider noch der Alleinverdiener. Da ich im Einzelhandel arbeite, komme ich über den Mindestlohn nur minimal hinaus. Somit bleibt nichts übrig, was ich mir für ein Studium zur Seite legen kann/konnte. Meine Mutter lebt nicht mehr und mein Vater bekommt nur eine schmale Frührente. Also fallen diese als finanzielle Unterstützer auch weg.

Habt ihr Vorschläge, wie ich meinen Traum erfüllen kann? Inwiefern kann mir der Staat da helfen oder gibt es andere Tipps, wie man sich aus einfachsten Verhältnissen so etwas leisten kann?

Vielen Dank!

...zur Frage

Könnten Sie bitte meine Bewerbung korrigieren?

Bewerbung als Kaufmännische Mitarbeiterin in der Buchhaltung

Sehr geehrte Frau_______,

ich suche eine neue berufliche Herausforderung in einer expandierenden Branche mit Zukunftssicherheit. Über die Homepage _____________ bin ich auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden, in der ich genau diese Voraussetzungen sehe und bin daher an einer Mitarbeit in Ihrem Unternehmen als kaufmännische Angestellte sehr interessiert.

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich bisher Erfahrung im Bereich Buchhaltung gemacht. Während meiner letzten Berufstätigkeit war ich für die Finanz-, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, Belegwesen, Verbuchen elektronischer Bankdaten und Umsatzsteuervoranmeldungen verantwortlich.

Sichere PC-Kenntnisse bringe ich selbstverständlich mit, besonders im Umgang mit MS Word, MS Excel und DATEV-Programmen.

Meine Stärken liegen vor allem in eigenständigem und sorgfältigem Arbeiten auch unter hoher Belastung und Zeitdruck. Flexibilität in Bezug auf Arbeitszeit und Tätigkeit zeichnet mich aus. Des Weiteren bin ich aufgeschlossen und an Neuem sehr interessiert.

Ich freue mich sehr, wenn ich Ihr Interesse wecken konnte und sehe Ihrer Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Freude entgegen.

...zur Frage

Über die Hälfte weniger über Zeitarbeit, wie komm ich da raus in die Firma in der ich arbeite?

Ich wurde letzten Monat gekündigt und habe aus Verzweiflung zur ZAF gewechselt. Allerdings ist das Gehalt über die Hälfte weniger. Das bedeutet mein Ruin. 

Ich arbeite als kaufmännische angestellte in einem Service Center, wo der brutto anfänglich bei 1750 Euro liegt

.. Ich bekomme das Gehalt eines azubi!  Bei gleicher Leistung... Ich wusste das ich einbüßen habe, aber so heftig? 

Hab ich die Chance mich alternativ in der Firma zu bewerben wo ich bin, eventuell eine andere postition? Mir fehlen monatlich 700 Euro. Ich arbeite Vollzeit und habe einen arbeitsweg von 35 Kilometer in Schicht. 


Wäre das abwerben? Kann ich die bei der ZAF bitten mich abzulösen? 


Kann ich Leistungen beantragen? 



Ich hab ein mega Problem und sehe schon den Schuldenberg vor mir...

...zur Frage

Bwerbung als Alleinerziehende

Hallo da ich mich von meinem Mann trenne bin ich auch der suche nach einem vollzeit job, nun hier emine Bewerbung ist die so i.o. oder irgendwelche verbesserunsgvorschläge?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre Stellenanzeige im Schorndorfer-Wochenblatt hat mein Interesse geweckt. Ich bin ausgebildete Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen und möchte mich gern der beruflichen Herausforderung als Kaufmännische Angestellte in ihrem Hause stellen.

Bis zum abschließen meiner Ausbildung zur Kauffrau für Spedition und Logstikdienstleistungen war ich bei der Spedition XXXXX tätig.

Nach der Geburt meiner Kinder war ich im Rahmen eines Minijobs sechs Monate lang als Verkäuferin bei einem Bekleidungsunternehmen tätig

Nun, nach mehr als 3 Jahren Elternzeit möchte ich gerne wieder in den Bereich der Bürokommunikation tätig sein.

Jetzt suche ich eine Aufgabe als Vollzeitkraft. Ich bin flexibel, verantwortungsbewusst und arbeite sehr selbstständig und gewissenhaft. Umfassende Kenntnisse in MS Office sind vorhanden.

Die Betreuung meiner Kinder während der Arbeitszeit ist gesichert.

Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat, freue ich mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Freundliche Grüße

...zur Frage

Ausbildung PKA, Weiterbildungsmöglichkeiten bitte um hilfe!

Hallo - und danke fürs reinsehn - ich hoffe ihr könnte mir helfen. also ich mache momentan eine ausbildung zur Pka (pharmazeutisch kaufmännische angestellte), vorher habe ich mein fachabi gemacht. leider bin ich mit dir ausbildung garnicht glücklich, möchte sie aber unbedingt zuende machen da ich nicht einfach so abbrechen möchte. meine frage ist, was kann ich danach machen (es sollte anspruchsvoller als meine jetzige tätigkeit sein und nach möglichkeit auch besser bezahlt sein) ich habe gehört man kann eine weiterbildung als pharmareferentin machen, was mich sehr interessieren würde (außerdem ist der beruf abwechslungsreicher und auch besser bezahlt) hat jemand erfahrung damit? also die pka ausbildung absolviert und dann eine weiterbildung als pharmareferent/in? ich weis das man sich auch als pta weiterbilden kann, allerdings möchte ich auf keinen fall wieder in der apotheke arbeiten ... (ich kann die schubladen jetzt schon nicht mehr sehn Öö) ich bin dankbar für jeden sinnvollen beitrag!

...zur Frage

Anrechnung Wartezeit Studium (Wartesemester)?

Hallo zusammen,

habe eine Frage zu der Berechnung der Wartesemester in meinem Fall ...

Also ich habe zuerst den schulischen Teil meines Fachabiturs gemacht (2 Jahre an einer Berufsfachschule), dann im Anschluss eine kaufmännische Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, um mein Fachabitur zu vervollständigen (nochmal 2,5 Jahre) => D.h. dann wohl leider, dass diese Ausbildungsjahre nicht als Wartesemester angerechnet werden, weil ich erst NACH meiner Ausbildung die Hochschulzugangsberechtigung (HZB) vollständig erlangt habe, richtig?

So, danach habe ich ca. ein halbes Jahr Vollzeit gearbeitet, was dann nach meiner Berechnung als mein 1. Wartesemester gezählt wird.

Dann habe ich jedoch ein Studium begonnen, 2 Semester lang studiert, und nun möchte ich ein anderes Studium von 0 beginnen. Stimmt es, dass mein 1. Studium, also die 2 Semester, nicht als Wartezeit angerechnet werden? Und das halbe Jahr, in welchem ich vorher gearbeitet habe, wird dann auch nicht mehr angerechet, oder? Weil ich die Wartezeit quasi durch mein Studium unterbrochen heb ... Sprich, ich wäre jetzt wieder bei 0 Wartesemestern oder?

Fraglich ist auch, ob das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist. Habe in NRW studiert und möchte nun nach Bayern umziehen und dort studieren. Habe irgendwo aufgeschnappt, dass mir diese 2 Semester aus dem 1. Studium mit einem bestimmten Faktor angerechnet werden könnten - Weiß aber nicht mehr wozu, zu meinem Schnitt (NC) oder zu den Wartesemestern?! Und vor allem mit welchem Faktor? Weiß das jemand?

Kann mir jemand sagen, ob diese 2 Semester aus meinem 1. Studium in irgendeiner Art und Weise relevant für meine Bewerbungschancen sein könnten, oder nicht? Werden die überhaupt anerkannt oder habe ich jetzt 0 Wartesemester und muss auf meinen Schnitt hoffen?

Hoffe es findet sich jemand, der mir weiterhelfen kann. Vielen Dank!

Lg, Cheruu

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?