Studieren, Pädagogik, Universität

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kommt immer ein bischen darauf an was du später mal arbeiten möchtest.

Pädagogik ist eher wissenschaftlich orientiert.

Sozialpädagogik ist das breiteste Feld.

Lehramt ist halt Lehrer

Sonderpädagogik macht eigentlich nur auf Lehramt Sinn

Heilpädagogik geht eher in den Behindertenbereich

Frühpädagogik (heißt auch manchmal anders) geht eher in den Kleinkindbereich

73ZVZV 29.06.2013, 01:48

Schöne Zusammenfassung.

Die Frage ist: Wo willst du später arbeiten, wie willst du arbeiten und was sind deine persönlichen Interessen? Wenn du z.B. gern in der Natur rumkraxelst oder Kanu fährst, bietet sich Erlebnispädagogik an, wenn du eher im Jugendamt arbeiten möchtest, wäre Sozialpädagogik sinnvoll, willst du Menschen auf der Straße als Streetworker helfen, wäre Sozialarbeit die beste Wahl...

0
Sanja2 29.06.2013, 08:29
@73ZVZV

An dieser Zusammenfassung ist nur schwierig, dass man Erlebnispädagoge nicht studieren kann, sondern an manchen FH´s als Schwerpunkt belegt und Erlebnispädagoge letztendlich duch spätere Weiterbildung wird. Außerdem wird hetue keine Unterscheidung mehr zwischen Sozialpädagogik und Sozialarbeit gemacht. Alle studieren Soziale Arbeit und spezialisieren sich im Schwerpunkt.

0

Was möchtest Du wissen?