Studieren mit Hund?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ein starker Hundewunsch verführt leider immer wieder dazu, dass man versucht, sich alles passend zu reden.

kann mir aber meinen Stundenplan selbst legen, d.h. Ich könnte darauf achten, dass mein Hund nie länger als 4h allein wär

Gleichzeitig schreibst du aber, dass du zur Uni eine knappe Stunde brauchst (die brauchst du dann ja auch wieder zurück). Bleiben also genau 2 Std. für die Vorlesungen?`Wie willst du vernünftig und zielgerichtet studieren, wenn du nur solch eine knapp bemessene Zeit zur Verfügung hast? Das habe ich von meinen Kindern ziemlich anders in Erinnerung.

Und wieso könntest du ihn mit in die Uni nehmen? Das ist an keiner Uni wirklich erlaubt und sobald nur ein Mitstudent an einer Allergie leidet und sich dann im Sekretariat beschwert - ist es ohnehin vorbei. Auf solch vage Möglichkeiten lässt sich keine verantwortungsvolle Hundehaltung gründen.

Und ja, natürlich kann immer mal der und mal der und dann wieder ein anderer aufpassen - gut tut das dem Hund nicht, wenn er ständig herumgereicht wird.

Mir scheint, es geht dir tatsächlich um DEINEN Wunsch nach einem Hund (den ich gut verstehen kann), aber einen Hund irgendwie in dein Leben hineinpressen zu wollen - mit 1000 wenn und aber und vielleicht - halte ich persönlich für wenig tierlieb.

Die Problematik einer späteren Berufstätigkeit mal ganz außen vorgelassen.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundmitstudium
11.07.2016, 15:18

Wäre ich nicht tierlieb hätte ich mir schon längst 1000 Hunde geholt :-) 

Genau deswegen hole ich mir neutrale Meinungen ein, weil ich mir nicht sicher bin. 

Vielen Dank für deine Meinung, hast schon recht:)

0

ich sehe das kritsch. gerade die studienzeit ist eine zeit voller ungewissheit, da fallen auf einmal in einem semester sehr viel mehr vorlesungen und pflichtverantstaltungen an, als man denkt -dann muss oftein praktikum gelesitet werden (meist sind das dann schon 8 stunden tage), der vermieter/mitbewohner etc ist ploetzliche gegen den hund etc.

wenn dein studium abgeschlossen ist -hat man meist einen 8 stunden tag -mit fahrzeit ist man dann mehr als 10 stunden weg von zu hause -wie willst du das dann mit dem hund regeln?

ich glaub dir, dass es ein sehr grosser wunsch von dir ist einen hund zu haben. bitte verschiebe das noch.

ich konnte mir den wunsch hund erst erfuellen, als ich nur noch halbtags arbeiten musste...

du schreibst, dass du lehramt studierst. ich kenne viele lehrer , di nicht nur vormittags arbeiten und einen ziemlich loechrigenstduenplan haben -zwischen morgens 8 bis 16 uhr.  das ist nicht mit hundehaltung konvertibel.

du wisst ja auch nicht, ob du dein studium beenden wirst oder in diesem beruf arbeiten wirst.

es ist gut, wenn man mutter, freunde oder verandte als notfallbetruung hat -aber das kann nicht fuer ein langes hundeleben gelten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundmitstudium
11.07.2016, 15:08

Das habe ich vergessen zu schreiben, dass ich Lehramtsstudentin bin und mir noch ein 6 wöchiges Praktikum ansteht aber ja eigentlich nur vormittags...

Und später wäre ich ja eigentlich nur von 8-1 beim arbeiten und hätte vielleicht einmal die Woche Nachmittagsschule.

Und wegen der Wohnung wir leben auf dem Land mit einem Riesen garten, Hoftor es wäre alles abgestimmt und er könnte sich wirklich frei bewegen. 

Aber danke das gibt mir zu denken :)

0

Ich bin mir sicher das es klappen wird..

Denke wenn du einem Züchter es so darstellst wie hier auch, wird da auch keiner dir deshalb kein Welpen geben... nur weil man permanent zuhause ist, heißt es nicht automatsich das es deshalb dem Hund gut geht oder das er ausgelastet ist... ein Gutes Management und das vorherige Auslasten des Hundes ist dann natürlich gefragt.

Wichtig ist das du dir lange ´Zeit nimmst das alleine bleiben richtog aufzubauen... den Hund sollte in der Zeit seine Ruhephase haben und auch verstanden haben das du immer wieder zurück kommst und er sich keien Sorgen machen muss.

Die einzige Frage die du dir stellen musst ist, was passiert wenn du fertig bist mit studieren? Wie löst du dann das Problem mit dem alleine bleiben... in der Arbeitswelt ist es natürlich nicht ganz so einfach... lösungen gibt es dann mit sicherheit aber auch... du musst dir nur im klaren sein, welche es gibt und ob du diese auch möchtest..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundmitstudium
11.07.2016, 14:56

Danke für die schnelle Antwort :) 

Ich habe mir auch schon überlegt einen älteren Hund aus dem Tierheim zu holen da ich mir nicht sicher bin ob es für einen Welpen ausreichend ist.

Wegen dem Beruf nach dem studieren, ich studiere Lehramt auf die Mittelschule und bin deshalb dann eigentlich nur vormittags beim arbeiten, vielleicht auch mal nachmittags aber da müsste ich an dem einen Tag eben auf meine Mutter oder einen sitter zurückgreifen...

0
Kommentar von eggenberg1
11.07.2016, 14:59

am welpen   wird  es hapern , denn  ein welpe  braucht erst mal  ein halbes jahr , bis man mit ihm  wirkliches   training  fürs alleinbleiben anfangen kann, klar  vorher  übt man auch schon ,aber da geht es um vertrauensaufbau   und nicht um alllein lassen --darum kommt  kein welpe in frage   --aber  das muß ja auch garnicht  !

1

die anschaffung  eines  welpen vergiss bitte-- is t ja nicht mit  den  ersten wochen getan ,son welpe  braucht einen festen  fahrplan  in den ersten monaten , da geht kein  aushelfen und hin und her schieben, und  in den semensterferien  bekomst du ihn auchnicht  sauber und gleichzeitig  gewöhnt  alllein zu bleiben --also  das  vergesstmal ganz schnell

-aber   es muß ja auch kein  welpe sein--  für euch würde sich ein schon  erw.  mittelalter hund eignen, der  ein ruhiges  stoisches  wesen hat ,also nicht so leicht aus  der ruhe zu bringen ist.  sowas  findet sich -- mit  etwas geduld   im tierheim  eurer wahl.

mutter kann einspringen,  wenn sie nachtschicht hat,, ??   theoretisch  sicherlich ,  aber praktisch siehts meistens   dann anders aus  , vor allem , wenns  dann öfter  vorkommt  und mutter wird auch ncith jünger ,lach !

deine schwester arbeitet  von zu hause aus ,,  na dann ist doch   alles okay , wenn sie  immer anwesent ist.  nur müßte si e halt auch mit ihm dann  raus gehen , zumindest   kurze  runden laufen   und du  dann die langen  übernehmen --eure mutter bleibt eh außen  vor-- wenn sie nachts  arbeitet, tagsüber schläft und dann auch noch ihrer hausarbeit nachgehen muß , dann ist sie genügend  ausgelastet.

im großen und ganzen   herrscht  bei euch  somit  viel unruhe und   keine große  ausgewogenheit  -- für euch  ist das normal  und  ihr empfindet es auchnicht als bealstung,,aber -- ein hund benötigt   einen  ausgeglichenen tagesablauf , de rist   s wie ich das beurteilen kann , nicht gegeben .

vor allem müssen ja  doch viele personen mit eingebunden werden in die betreuung --DAS  muß unbedingt vorher  haargenau abgesprochen  werden  immer unter  der premisse,  dass  es  AUSNAHMEN  sein sollten-- DU  bist   die  jeneige , di ihr leben auf  den hudn abstimmen muß --  gelingt  dir  das auch,  wenn du   einen partne r hast, mit dem du  was unternehmen möchtest-- party,  urlaub  fahren , wochenende allein verbringen ??

alles in  allem ,wie  du schon sagtest--   möglich ist alles  , aber  ob es auch für die nächsten 10 jahre umsetzbar ist (  wenn ihr euch  einen hund im alter  von 4-5 jahren anschafft)

  du  wirst  evtl  prakitkas machen müssen / wollen - evtl planst du einen aufenhalt im ausland  fürs  studium  und nach dem  studium  kommt die  arbeitswelt ,wo du evtl  nicht mehr eingreifen kannst in deinen tagesablauf 

--also bitte alles   auch die zukunft   gut  durchdenken -- denn e s handlet sich ja um ein lebewesen .

aber  find ich toll.  dass ihr euch  im vornherein gedanken macht  und nicht erst,wenn der hund schon da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hundmitstudium
11.07.2016, 15:03

Ja wir haben durchaus überlegt einen Hund aus dem Tierheim etc. aufzunehmen:)

Es stimmt das alles klingt etwas chaotisch aber ich weiß dass meine Mutter mich 100%ig unterstützen würde und sich auch trotz Nachtschicht - soweit es geht - mit ihm beschäftigen würde.

Trotzdem gebe ich dir recht ich möchte auf keinen Fall dass er herumgeschoben wird, das ist genau das was mir Sorgen bereitet:( und ich möchte ihm auf keinen Fall wieder abgeben müssen.

Und wegen der Zukunft, es ist ein 6 wöchiges Praktikum in einer Schule, da ich Lehramtsstudentin bin und später wäre ich hauptsächlich vormittags beim arbeiten...

0

Was möchtest Du wissen?