Studieren mit 20 zu spät?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du solltest das tun, was du persönlich für das Beste hälst - es ist schließlich dein Leben :)

Ich kann dir aber sagen, dass ich, als ich mit meinem Studium begonnen habe, mit knapp 19 eine der jüngsten war - und einige, die bei uns in den Vorlesungen sitzen, sind bestimmt schon an die 60. Es gibt viele Leute, die erst mit 20 aufwärts anfangen zu studieren, und das sicher auch in England.

Du solltest dir wegen diesem einem Jahr nicht viele Gedanken machen. Du hast ja schließlich auch nicht verplempert, sondern in der Schule verbracht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest zwar das tun, was du für richtig hältst, aber ich könnte sowas nicht machen, wenn meine Eltern dann auf Sachen verzichten müssten :/ Und ich persönlich finde, dein Alter ist völlig normal um anzufangen! Mein Freund hat erst mit 22 angefangen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studieren hat mit dem Alter nichts zu tun, sondern mit der persönlichen Fähigkeit für ein Studium - Mit der Einführung des BA-Abschlusses sparte man sich LehrerInnen an den allg.-bildenden Schulen, das war der einzige Sinn! Die Berufe der Studiengänge, aus denen die meisten Abgeordneten stammen, nämlich "Lehramt und Jura" haben diesen Unsinn immer noch nicht vollzogen! Mittlerweile lassen immer mehr Chefs die zu jungen BAchelors in einer Art Praktikantenposition in ihrer Firma jahrelang arbeiten, um sie, unterstützt durch viele Fortbildungen (z. B. in den typischen Soft Skills wie Teamarbeit mit Kommunikation statt Arroganz oder Unterwürfigkeit, Konfliktfähigkeit statt Mobbing, "firmenbezogene" Zielorientierung und frustrationbewältigendes Durchhaltevermögen), "reifen" zu lassen: Viele "PraktikantenInnen" empfinden dieses Arbeiten als Ausbeutung, weil die Leitung ihnen nicht erklären will, dass sie gar nicht als vollwertige MitarbeiterInnen anerkannt werden. - Mit anderen Worten: Erst nach Deinem Studium (BA oder/und MA) entscheidet es sich, ob Dein "Alter" für den Erhalt eines Arbeitsplatzes Deiner Wahl wichtig ist... Immer noch ein sehr gutes, auch von StudentenInnen für StudentenInnen empfohlenes Buch: Stella Cottrell, Studieren, Das Handbuch, Spektrum Akademischer Verlag Heidelberg 2010, ca. 350 Seiten: Viele Tipps und genaue Erklärungen mit Checklisten für den Schritt zum Studium, den Prozess des Studiums mit all seinen Zwängen und Freiheiten, das Bestehen des Studiums und auch für das Danach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast völlig falsche Vorstellungen vom Studium. Bei mir sind damals drei Leute gerade erst 18 geworden, der Rest war hauptsächlich 19-21 weil eben doch viele mal ein FSJ/Auslandsjahr einschieben, über Wartesemestern reinkommen wollen oder oder oder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eine Jahr macht das Kraut auch nicht fett. 

Und es gibt sogar Leute, die noch später mit dem Studium anfangen. 

Es liegt nur an dir, in welcher Zeit du es durchziehst. Ob du zielstrebig so schnell wie möglich einen Abschluss schaffst. Oder ob du die Jahre vertrödelst, weil das Studentenleben so schön ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist süß, dass du denkst 20 ist alt. Nein natürlich nicht. Ich hatte mit 24 begonnen zu studieren und ich war bei weiten nicht der Älteste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst auch mit 30 noch anfangen zu studieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn das für eine Frage? Natürlich nicht! Du zählst in diesem Fall noch zu den jüngsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit fast 20 im zweiten Semester. Viele sind im gleichen und 5-8 Jahre älter. Das ist auch kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?