Studieren für den Studentenstatus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du kein asozialer Mensch sein willst, solltest du ganz schnell von dieser Idee ablassen. Die Vorteile mitzunehmen und der Gesellschaft nichts zurückzugeben ist nicht die feine englische Art. Wenn du dich in einen Studiengang einschreibst, dann studiere und mach nicht einfach nichts. Fang lieber ne Ausbildung an. Damit kann man nichts falsch machen, du verdienst Geld und hast wenigstens irgendwas in der Tasche. Nach der Ausbildung kannst du dann immer noch was anderes machen, sobald du dich endlich "orientiert" hast.

Caligo 16.07.2017, 10:07

Ich bin mir sicher ich hab mir das vergünstigte Busticket verdient, bin schließlich die Elite. Haha Aber zwei Jahre für ne Ausbildung ist viel zu lang, die Uhr tickt. Ich habe auch vor in der Zeit zu arbeiten, aber danke für die Idee. 

0

Kannste machen, aber Alter: Du brauchst Berufsberatung baby.

beantworte folgende Fragen:

Was willst du netto in 10 Jahren mindestens verdienen?

Welche Umgebung macht dir Freunde?

Klinik, Schule, Büro, Baustelle, Werkstatt, ...?

Bist du bereit, im Ausland zu arbeiten oder zumindest ans andere Ende von Deutschland zu ziehen?

Wie ist dein Abischnitt?

Wo liegen deine Interessen und Fähigkeiten?

Welche Fächer waren gut, welche schlecht?

Erst wenn du ein Ziel definierst, kann man dich dahingehend beraten, wie du es erreichen kannst.

Ist das dein ernst?! Du willst ein studium machen und durchfallen... dieser Status bringt dir außer ein paar billigeren Programmen genau gar nichts... jeder zukünftige chef hingegen wird sehen wie schwer dir das studium gefallen ist und das ist definitiv nicht besonders toll für dich...

Caligo 16.07.2017, 10:20

Es bringt mir persönlich schon einiges, sonst würde ich es ja nicht so machen. Ein abgebrochenes Studium ist nichts das ich als besonders beschämend empfunden haben. Habe ich auch von anderen nicht so gehört. Aber danke für die Meinung auf jeden Fall.

0

Vorteile? Soo viele sind das nun auch nicht meiner Ansicht nach.

6 Semester sind definitiv machbar.

Aber ob du 3 Jahre deines Lebens komplett verschenken willst ist ne andere Sache.

Ich rate dir davon ab. Mach nen Jahr was anderes als ein abgebrochenes/vergeigtes Studium im Lebenslauf zu haben.

Caligo 16.07.2017, 10:15

Ich kann dir nicht wirklich folgen.. Ich will es ja nicht 3 Jahre so machen, sonder maximal ein Semester, wenn das überhaupt funktioniert. Also ein abgebrochenes Studium ist nichts das ich als besonders beschämend empfunden habe oder von anderen gehört habe.  Danke für die Meinung auf jeden Fall.

0

Den Status als Student verlierst du, wenn du exmatrikuliert wirst. Was nicht passiert, wenn du den Semesterbeitrag bezahlst und keine Prüfungen verhaust. Zumindest in den Fächern, wo du nicht zwingend Leistung erbringen musst.

Caligo 16.07.2017, 10:24

Exmatrikuliert wird man also nur jeweils zum Semesterende, oder sofort nach einer nicht bestandene Prüfung/Arbeit/was auch immer? Im Internet ist das nicht wirklich eindeutig.

0

Wenn du es trotz den Kommentaren vor mir dennoch so angehen willst (kenne einige die das auch gemacht haben wegen Kindergeld usw. um Zeit zwischen Bachelor und Master zu überbrücken) solltest du am besten einen Studiengang nehmen den du auf keinen Fall irgendwann eventuell mal wirklich studieren willst, damit du nachher keine Probleme hast, dich für den Studiengang zu bewerben. Informier dich am besten wann Orientierungsprüfungen stattfinden, weil du bei nicht bestehen bzw bei nicht Antreten dieser nach einem bestimmten Zeitraum exmatrikuliert wirst.

Was möchtest Du wissen?