studieren - chillen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, das stimmt nicht. das "ein bisschen lernen" kann auch 10 stunden pro tag dauern, und man muss sich sehr gut organisieren, sonst gibt es zwei moeglichkeiten: entweder keine freiezeit oder 10 jahre an der uni...weiss nicht was besser ist..

Das war vielleicht einmal bei den Geisteswissenschaften vereinzelt der Fall. Nach der "tollen" Bologna-Reform ist es damit vorbei.

Das kommt auf die Disziplin und den Geldbeutel an. Falls man chillen möchte als Student, ist das jederzeit möglich. Dann wiederholt man Prüfungen, Semester etc. einfach. Gab früher genügend Studienleichen. Durch die Studiengebühren werden es also immer weniger, aber wenn dir 500€ pro Semester angemessen erscheinen für's Chillen, wäre das eine Möglichkeit. Und wie viel Freizeit man hat, entscheidet man selbst.

Alltag eines Musikstudenten

Hallo, Ich spiele Trompete und Klavier. In zwei Jahren werde ich mein Abi machen. Danach habe ich vor, Musik ( Hauptfach Trompete ) zu studieren.... Nun wollte ich von euch wissen, wie denn der Unialltag sowohl unter der Woche, als auch am Wochenende aussieht.( Im Bezug auf Lernen, Vorlesungen und auch Freizeit und wie man diese Freizeit verbringt ;-)) Aber auch für andere Tipps rund um ein Musikstudium bin ich sehr dankbar. Vielen Dank im Voraus schon mal Euet Daniel :-)

...zur Frage

Warum ist es so schwer deutsche Freunde zu finden?

Vorab: Ich möchte niemanden beleidigen und verletzen. Ich hoffe, dass meine Frage sachlich beantwortet wird.

Ich bin 23, weiblich, stamme aus der Ukraine und bin in Deutschland aufgewachsen. Vorhin habe ich nachgedacht und meine gesamte Schul- und die bisherige Studienzeit Revue passieren lassen und mir ist aufgefallen, dass ich nie deutsche Freunde hatte. Ich hab mich mit jedem gut verstanden, mit Russen, Polen, Kroaten, Türken, Afghanen, Afrikanern, Lateinamerikanern abgehangen, aber es nie geschafft mit einem Deutschen eine echte, langanhaltende Freundschaft aufzubauen.

Wenn ich auf Deutsche treffe, kommt es mir vor, als stehe vor mir eine unüberwindbare Mauer. Zu hoch, um sie zu erklimmen. Und dieses Gefühl habe ich bislang immer empfunden, wenn ich mich mit Deutschen getroffen haben. Selbst wenn wir einen schönen gemeinsamen Abend verbracht haben – am Ende war wieder alles auf Anfang, jeder ging zurück in sein eigenes Leben, es gab keine Gemeinsamkeit.

Meine Erfahrung mit deutschen Männern ist auch nicht gut. Meist verfliegt bei denen die anfängliche Begeisterung und die wenden sich ab und laufen irgendwann an mir vorbei, als hätten sie mich nie gekannt. Ausländische Männer scheinen mir irgendwie warmherziger und man kann, selbst wenn keine Beziehungen klappen, echte Freundschaften fürs Leben aufbauen.

Wie gesagt, ich möchte niemanden beleidigen und auch niemanden pauschalisieren. Aber das ist nun mal meine Erfahrung und ich überlege, was ich falsch mache :D

...zur Frage

Wie muss ich mir das Studentenleben vorstellen?

Hallo :) Ich schreibe diesen Monat mein Abitur und möchte dann studieren gehen, wahrscheinlich auf Lehramt. Meine Frage: Wie muss ich mir den Alltag eines Studenten vorstellen? Hab ich dann überhaupt noch Freizeit oder bin ich (fast) nur noch am Lernen? Reicht das Geld (BAFÖG) aus oder muss ich extrem sparsam sein? Und wie ist ein ganz "normaler" Tag eines Studenten aufgebaut? Vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Medizin Vorlesung besuchen ohne Studium- Termine, Themen?

Ich wohne in Berlin und will nach meinem Abi Medizin studieren. Ich weiß, dass man sich in Vorlesungen setzen kann. Allerdings würde ich gern wissen, wo genau ich Termine finde. Muss ich hierfür einen Studenten kennen? Gibt es vielleicht auch eine Plattform, über die man sich mit Studenten austauschen kann oder treffen kann?

...zur Frage

Welche Studienfächer sind am anstrengendsten?Also wo man am meisten für tun muss

und bei welchen hat man am meisten Freizeit und muss nicht allzuviel lernen und zu Vorlesungen gehen?

...zur Frage

Manche Vorlesungen in der Uni auslassen?

Hallo community, ich bin Student für Sowi Geschichte auf Lehramt. Ich stelle mir oft die Frage, ob es richtig ist nicht zu manchen Vorlesungen zu gehen.

Bei einigen Fächern reicht es eine Hausaufgabe einzureichen, bei einer anderen bringt der Dozent keinerlei Inhalt rüber. Zu solchen Vorlesungen gehe ich deswegen auch relativ selten. Ich selbst finde es irgendwie besser mir die Sachen selbst zu erarbeiten, mithilfe der Protkolle oder den Folien der Vorlesung, die ins Netz gestellt werden.

Meine Frage geht an andere Studenten. Wie handhabt ihr es mit dem lernen ?

Danke für alle die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?