Studienvorbereitung Elektrotechnik im Selbststudium

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als ich angefangen habe zu studieren (1998), gab es einen Mathe-Auffrischungskurs von der Fachschaft (also von älteren Studenten). Dieser Kurs hat 2 Wochen gedauert - die zwei Wochen vor dem eigentlichen Studienbeginn.

Ansonsten würde ich mir noch einmal Schulstoff von der gymnasialen Oberstufe anschauen, und zwar jeweils das Mathe-Leistungskurs-Niveau:

  • Differential- und Integralrechnung (einschl. zusätzlicher Regeln aus dem Leistungskurs-Niveau)
  • Partielle Differentialrechnung (x)
  • Partialbruchzerlegung
  • Komplexe Zahlen
  • Vektorrechnung
  • Matrixrechnung (x)

x) War bei uns zwar kein Abitursstoff, wurde aber in einigen Fächern an der Uni vorausgesetzt, bevor es in der Mathe-Vorlesung drankam :-(. Ist aber auch kein Hexenwerk.

Außerdem würde ich mir die Elektrotechnik-Sachen aus dem Physikunterricht alle nochmal anschauen.

An der Universität kommen zwar alle Themen nochmal dran, so dass man eigentlich ganz ohne Vorkenntnisse studieren könnte, allerdings ist der Stoff so dicht gepackt, dass man den Abi-Stoff (Mathe und Physik) drauf haben sollte.

Eine weitere Fähigkeit, die man gut brauchen kann, ist, sich neuen Stoff schnell anzueignen. Außerdem haben die meisten Prüfungen den "Textaufgaben-Typ" mit viel Rechnerei, wie er von der Schule her bekannt ist. Um die beiden Fähigkeiten zu üben würde ich einfach mal ein Physikbuch mit unbekannten Themen nehmen und versuchen, die Rechenaufgaben zu lösen.

Ein paar Tipps noch zum Studium:

  • Täglich den Lehrstoff vom Tag anschauen und lernen - das ist besser, als erst 4 Wochen vor der Prüfung zu lernen!
  • Wenn man bei einer Prüfung Bücher und Formelsammlungen verwenden darf, ist es besser, sich nicht darauf zu verlassen - man hat keine Zeit, die Bücher während der Prüfung zu lesen!
  • Neben dem Lernen auch ein bisschen Freizeit genießen - aber nicht zu viel!
oliver19 04.09.2013, 19:56

Danke für die ausführliche Antwort.

Vielleicht mal eine andere Frage. Ist das Studium wirklich so sehr abstrakt und mathematisch? Ich mein das das dazu gehört, ist mir bewusst aber einige Bekannte haben mich belächelt und auf meine Aussage, dass ich ja gern in Richtung Kommunikationstechnik gehen will, sinngemäß erwidert, dass eh alles Mathe und Formeln sind.

Als ich gestern bei Amazon so ein Studiumsvorbereitungsbuch in Mathe durchgeblättert hatte, war das nicht unbedingt eine Motivationsspritze :D

0
martin7812 05.09.2013, 20:29
@oliver19

Auf der Universität ist das Studium tatsächlich sehr abstrakt.

Es gibt gerade in den ersten zwei Jahren sehr viel Mathematik und viele Gleichungen.

Erst im späteren Studienverlauf wird es dann etwas konkreter - aber nicht viel.

1
oliver19 05.09.2013, 22:53
@martin7812

Okay, ich werde mich eh Richtung FH orientieren, den Praxisbezug werde ich aber auf jeden Fall bei so einer Beratung mit erfragen. Danke

0

Gehe auf jeden Fall mal zur Studienberatung, es gibt für Mathe eigentlich immer einen Vorbereitungskurs ca. sechs Wochen vor dem Studienbeginn. Es ist besser, wenn Du dort dann fragst, wie man sich am besten vorbereiten kann. Es wäre am besten, wenn Du das Grundpraktikum schon jetzt absolvieren könntest, denn das ist fast immer das "nervigste", wenn Du für Klausuren lernen musst, aber tagsüber das Praktikum hast. Du lernst auch eine Menge, was Dir beim Studium (vor allem am Anfang) sehr hilft und Du kommst dadurch mit höheren Semestern in Kontakt.

oliver19 04.09.2013, 19:43

Hi akira79, danke für die Antwort. Ja das mit dem Mathekursen bietet so gut wie alle Unis an, werde ich auf jeden Fall versuchen mitzunehmen. Bloß zwei Wochen empfand ich als nicht ganz ausreichend ^^

Andere Sache, ist dieses Praktikum wirklich notwendig, wenn ich bereits Arbeitserfahrung und Ausbildung vorweisen kann? Das wäre ja ein wenig lächerlich :-)

Gruß

0
akira79 05.09.2013, 17:42
@oliver19

Das hängt von der Uni ab, aber Du kannst Dir wahrscheinlich das dann komplett als Praktikum und vielleicht sogar auch als Fachpraktikum anrechnen lassen. ToiToiToi :)

1
oliver19 05.09.2013, 22:55
@akira79

Fachpraktikum? Den Begriff habe ich noch nicht gehört.

0
akira79 08.09.2013, 23:22
@oliver19

Das Praktikum wird meist in ein Grundpraktikum und in ein Fachpraktikum unterteilt. Das eine ist (wie der Name schon erahnen lässt ;) für die Grundlagen und das andere ist für Spezialisierungen.

1
oliver19 11.09.2013, 17:42
@akira79

Okay, na mal sehen ;-) Vielen Dank für deine Hilfe

0

Was möchtest Du wissen?