Studienplatzvergabe / Wartesemester

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Wartesemester "verbessern" deinen Notenschnitt nicht.

Musst du deinen Schnitt nur geringfügig verbessern, so geht das über Berufsausbildungen, besondere Preise, TMS usw. (dies wird von jeder Uni selbst festgelegt, was wie stark berücksichtigt wird9

AdH ist das "Auswahlverfahren der Hochschulen" - je nach Uni unterschiedlich, wie bereits im Absatz drüber erwähnt; darüber gibt es jedoch am meisten Plätze.

Bei der Wartezeit muss der 1,4er nur fast so lange warten wie der 3,5er - der Unterschied beträgt maximal ein Semester. Haben z.B. 100 Leute 13 Wartesemester, es gibt aber nur noch 50 Plätze, dann werden die 50 Bewerber mit dem besseren Schnitt ausgewählt, die anderen müssen ein weiteres Semester warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, der NC ist keine feste Größe, sondern der Notendurchschnitt des zuletzt zugelassenen Studenten, in dem jeweiligen Semester. Somit variiert der NC jedes Semester und oft auch von Uni zu Uni. Wenn sich also 100 Leute auf ein Studienfach bewerben, aber die Uni nur 50 Plätze zur Verfügung hat, bekommen in der Regel die 50 besten Bewerber einen Platz. Und die Note, die dann der letzte zugelassene hat, gibt dann den NC vor.

Allerdings kann man das nich ganz so platt pauschalisieren. Es gibt natürlich auch Quotenplätze (also bestimmte Prozentsätze, die die Uni freihalten MUSS für Studenten mit z.B. Behinderungen oder Beeinträchtigungen, Wartezeit (Wartesemestern), etc). Einen Teil halten Uni´s auch gern frei, für Leute, die sich versuchen einzuklagen.

Aber bei Medizin gilt wohl generell: Ein guter Einserschnitt ist wichtig. Zumal nicht nur die Plätze begrenzt sind, sondern das Studium auch sehr anspruchsvoll ist. Bei einem "schlechteren" Abi-Schnitt könnte man erstmal eine Ausbildung in einem medizinischen Bereich beginnen und dann später studieren, machen auch viele.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Headmaster01
15.07.2013, 14:36

Muss man also wenn man z.B. einen Schnitt von 1,4 hat und nicht solange warten will, sich solange bewerben bis man unter den NC fällt?

0

Das kommt erstens auf die Universität an und zweitens ändert sich der NC auch alle paar Jahre. Dennoch muss man mit einem 1,4 Abitur genauso lange warten wie einer, der ein Abitur mit dem Schnitt 2,9 gemacht hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wartesemester sind unabhängig vom Schnitt...ein 3,9er Abiturient muss genauso lange warten wie ein 1,5er Abiturient.

Das ADH ist das Auswahlverfahren der Hochschulen.60% der Plätze werden über die Quote vergeben.Dabei bestimmt die Hochschule die Bedingungen nach denen die Bewerber ausgewählt werden(z.B. bringt ein Praktikum oder eine Ausbildung Bonuspunkte, oder einzelne Fächer im Abi(Mathe,Bio,Physik,Chemie) werden doppelt gewichtet oder so)

So schaffen es auch Studierende mit einem "schlechteren" Abi einen Studienplatz zu bekommen...aber dennoch: Der Schnitt bleibt weiterhin wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Headmaster01
15.07.2013, 13:49

Ich habe auch mal gehört, dass man den Notenschnitt praktisch durch Wartesemester in z.B. einer Ausbildung verbessern kann, wie funktioniert das eigentlich, kann man wenn man einen Schnitt von 1,4 hat seinen Schnitt durch Wartesemester auf z.B. 1,2 verbessern und somit die Chancen auf ein Studienplatz erhöhen?

0

Was möchtest Du wissen?