Studiengänge Richtung Museums- oder Galeriearbeit?

2 Antworten

Die Frage , die sich mir stellt: Bist du dir darüber im Klaren, dass du als Museologev v.a. an der Umsetzung arbeitest und weniger die Inhalte selbst erarbeitest? Denn die erarbeiten in aller Regel Wissenschaftler der Fachrichtung, der eine Ausstellung angehört. Deine Aufgabe wäre es, diese Inhalte aufzubereiten, museumspädagogische Konzepte zu entwickeln. Wenn das tatsächlich das ist, was du willst, wäre natürlich Museumspädagogik eine Alternative.

Ansonsten kommen natürlich zahlreiche in Museen präsentierte Fachrichtungen in Frage. Allerdings solltest du dir bei denen immer darüber im Klaren sein, dass nur wenige Stellen an Museen für Wissenschaftler vorhanden sind und bereit sein, auch anderweitig dein Geld zu verdienen.

Natürlich kann beispielsweise ein Archäologe, Kunsthistoriker oder Völkerkundler im Museum arbeiten, aber diese Stellen sind rar und umkämpft. Für Historiker, die von Haus aus kein Fachwissen zu Sachkultur haben und damit keine Exponate bearbeiten, gibt es noch weniger Stellen am Museum. Es gäbe zahllose weitere Beispiele. Aber wenn du so ein Fach primär mit dem Ziel studierst, im Museum zu arbeiten, sind Enttäuschungen mit hoher Wahrscheinlichkeit vorprogrammiert.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Naja also mit Kunst kann man bestimmt was machen... Vielleicht auch Archäologe

Oder auch Kunstgeschichte

1

Was möchtest Du wissen?