Studienabbruch, wann exmatrikulieren, wann dem Bafög-Amt melden?

3 Antworten

Das Bafög-Amt hättest Du sofort nach dem endgültigen Scheitern informieren müssen. Das musste dir auch bekannt sein. Du wirst zumindest Geld zurückzahlen müssen. Korrekt wäre, sich sofort zu exmatrikulieren. Mir ist nicht klar, wieso die Hochschule das nicht sofort nach dem Scheitern im Studium gemacht hat.

Hallo,

das Bafögamt ist unverzüglich zu informieren, in dem Moment, in dem klar war, dass du das Studium nicht beenden willst/wirst. Davon kann man ausgehen bei Unterschrift des Ausbildungsvertrags, allerspätestens bei Beginn der Ausbildung. Alles andere ist Betrug und hat Konsequenzen.

Sinnvoll wäre eine Exmatrikulation zum 31.8 . !

Anders musst Du Bafög zurückzahlen, solche Gelder werden abgeglichen und das kommt dann raus.

Wie ist das dann mit dem Semesterticket? Verliere ich dann den Anspruch darauf, obwohl ich es bezahlt habe?

0
@DieFragende1624

Ich vermute, ab 1. 9. hättest Du dann juristisch keinen Anspruch auf ein Semesterticket mehr.
Aber ich kenne mich da nicht mit aus. Frage ist, wie wird das überprüft und musst Du das abgeben.

0
@Logindata

Ich muss dem Antrag auf Exmatrikulation den Studierendenausweis beilegen. Somit ist das Semesterticket dann hinfällig und ich bekomme die Gebühren dafür auch nicht erstattet.

0

Was möchtest Du wissen?