Studie, jeder dritte bis vieter muss damit rechnen an Krebs zu erkranken?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich lese immer mehr, das wahrscheinlich sehr junge Menschen glauben. Krebs wäre eine Begleiterscheinung, des hohen Alters. Ich bin 57 Jahre und meine das wäre ein Alter, wo man eigentlich noch gesund sein sollte, weit gefehlt, bis zur Diagnose Krebs, war ich top fit, habe sport gemacht und und und. Wenn mich jemand auf mein Alter z.b. zu Geburtstagen ansprach, war mein Spruch immer " Wenn es keine Spiegel gäbe, würde ich meinen ich wäre 20" Ich will damit nur sagen das Krebs jeden erwischen. Hauptsächlich Menschen die viel ungesunden Streß haben, die mit ihrem Leben nicht zufrieden sind. Ich kenne einige Leute, die unter 60 an Krebs gestorben sind. Diese Menschen, waren alle nach außen hin zufrieden mit ihren Leben, aber in ihren innern sah es anders aus. Leider war auch ich immer weniger glücklich, als glücklich mit . meinem Leben. Das wichtigste ist es, sich mehr auf das positive als auf das negative im Leben zu konzentrieren. Ich habe es leider nicht getan, trotzdem versuche ich jetzt mit aller Kraft den Krebs zu besiegen.

chaiboom 25.10.2012, 22:38

Danke für den Tipp...

0

Hallo Chaiboom,

ich kenne diese Studie nicht, aber meiner Erfahrung nach könnte es stimmen. Krebs ist tatsächlich heutzutage eine häufige Erkrankung, was allerdings daran liegt, dass es eher eine Erkrankung ist, die im höheren Alter auftritt. Früher wurden die Menschen nicht so alt und starben an anderen Ursachen (Infektionen, Verletzungen, Geburt, Erkrankungen).

Guck mal hier... http://www.gbe-bund.de/oowa921-install/servlet/oowa/aw92/dboowasys921.xwdevkit/xwd_init?gbe.isgbetol/xsstartneu/&paid=i&paid=39297049&nummer=517&psprache=D&pindsp=-&p_aid=50060023

Es gibt Studien die zeigen, dass bei vielen Menschen die im hohen Alter an anderen Ursachen sterben auch häufig Tumorzellen zu finden sind, die aber (noch) nicht zu einer Krankheit geführt haben (Frauen oft Brust, Männer oft Prostata).

Wichtig ist, dass man gesund lebt um sein Risiko zu minnimieren (z.B. gesunde Ernhärung, Sport, kein Rauchen, Vorsicht beim Ungang mit Gefahrenstoffen, für Frauen: möglichst lange Stillen).

Ich muss Dir sagen, die Prognose für uns alle sieht SEHR SCHLECHT aus. Jeder von uns wird früher oder später streben und das entweder an einer Krankheit oder einer Verletzung. Die wenigen die dem entrinnen sterben am Alter ;)

Lg und lebe glücklich und gesund! Hourriyah

Das kann schon stimmen. Die Menschen werden alt genug, um an Krebs zu sterben. Früher (bevor es Antibiotika gab) haben sie ihren Krebs nicht erleben müssen, weil sie z.B. vorher an einer Lungenentzündung gestorben sind.

Die Krebserkrankungen junger Menschen sind dabei statistisch nicht so relevant. Wie sich das in Zukunft wegen Umweltproblemen etc. entwickeln wird, weiß ja noch keiner. Die Leute, die heute sehr alt sind, sind meiner Meinung nach besonders lebenstüchtig. Die sehr alten Menschen haben viele Notzeiten überlebt und sind sehr stark. Die schwächeren aus dieser Generation sind längst nicht mehr am Leben.

Und was heißt schon seriös bei einer Statistik. Es gibt nicht umsonst den Spruch: Ich glaube an keine Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe ;-)

Laut Todesursachenstatistik in Deutschland stirbt jeder zweite Mensch an einer Krebserkrankung nach den Herz-Kreislaufkrankheiten. Und das ist die statistische Wahrheit. Wenn früher die Menschen an Altersschwäche oder Auszehrung starben, waren das keine genau diagnostizierten Krankheiten. Doch steckten dahinter sehr häufig außer einer Herz-Kreislauf-Erkrankung auch mal Infektionskrankheiten (z.B.Tbk) oder auch ein unerkanntes Krebsleiden.

Eben weil die Menschen immer älter werden, können auch immer mehr Menschen Krebs bekommen. Den bekommt man ja nicht wie Schnupfen über Nacht.

sieht die Prognose doch eigentlich schlecht aus, oder?

Warum, an irgendwas müssen auch alte Menschen sterben. Gegenüber der hohen Kindersterblichkeit von früher gibt es eben jetzt die hohe Krebsrate im Alter.

Also wenn ich mir´s für´s nächste Leben aussuchen darf, dann möchte ich lieber fix im hohen Alter an Krebs sterben als fix im Kindesalter an Kinderlähmung.

bachsyl 23.10.2012, 19:05

Glaube mir, wenn D Krebs hättest, würdest Du Dir wünschen, es wäre ein Alptraum aus dem Du gamz schnell wieder aufwachen möchtest.

0

die entwicklung vieler krebskrankheiten ist eng mit dem lebensstil verbunden, es ist nicht so, dass das aletr automatisch die schlimmen krebserkrankungen mit sich bringt. vielmehr die jahrzente der falschen ernährung. in deutschland ist bei männer die zweitgrösste todesursache der darmkrebs, dieser steht im direkten zusammenhang mit dem hohen fleischkonsum der männer. auch andere krebsarten haben mit der falschen ernährung zu tun, z. b. brust-, prostatakrebs und auch die osteoporose (hier ist die milch der übeltäter)

An irgend etwas müssen die Menschen am Ende sterben.

Wir können den Krebs herauszögern. Wir können Herzinfarke hinauszögern. Wir können Schlaganfälle verzögern. Und selbst die Demenz lässt sich etwas nach hinten schieben.

Infektionskrankheiten haben wir in großer Zahl im Griff oder ganz besiegt.

Wenn die Menschen also so alt werden, dass sie am Ende an Krebs sterben, dann ist das gut.

kommt drauf an woher die studie kommt. hast du eine quelle von irgendeinem institut oder so?

chaiboom 21.10.2012, 20:34

Krebshilfe.de

0
hundebutter 21.10.2012, 20:48
@chaiboom

die ist wohl seriös

ist auch garnicht unwahrscheinlich, viele menschen sterben an krebs, da man diesen eben nicht immer behandeln kann.

0

Was möchtest Du wissen?