Studie das fleisch ungesund ist?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, eine solche Studie gibt es nicht. Es gibt sehr viele Studien unterschiedliicher Qualität zu Ernährungsfragen jeder Art, aber randomisierte,  prospektive Studien - die einzigen wirklich aussagekräftigen! - sind bei Ernährung schlicht unmöglich.

Das würde nämlich bedeuten, dass man durch "Münze-Werfen" oder Computer-Randomisierung festlegen müsste, wie sich ein Mensch künftig über einen vorher festzulegenden Zeitraum zu ernähren hat. Das geht einfach mit dem freien Willen nicht zusammen, jedenfalls nicht über längere Zeiträume. Und Studien über ein, zwei Monate mit Freiwilligen sind schlicht viel zu kurz. Wir reden über Jahrzehnte, da ändert sich einfach zu viel.

Die WHO hat kürzlich gepökeltes Fleisch und Wurst als "krebserregend" eingestuft, weil in mehreren Studien die Rate an Darmkrebs bei Menschen, die viele dieser Produkte aßen, erhöht war. Um nicht ganz 30%. Keine sehr überzeugende Erhöhung, denn Rauchen erhöht das Lungenkrebsrisiko um satte 5000%. Man hat sich trotzdem dazu entschlossen, weil Darmkrebs häufig ist.

Rotes Fleisch wie Rind oder Lamm in großen Mengen gelten laut WHO als "möglicherweise krebserregend", weißes Fleisch wie Geflügel jedoch nicht. Und Fisch ist sogar ausgesprochen gesund.

Wie immer im Leben: Die Menge macht's. Du kannst Fleisch ruhig genießen, aber vielleicht nicht gerade täglich kiloweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele, die von solchen "Studien" sprechen, allerdings nichts Seriöses. Fleisch gehört zur natürlichen Ernährung des Allesfressers Mensch, allerdings nicht in dem enormen Umfang, der in Mitteleuropa von den meisten konsumiert wird. Zviel Fleisch ist tatsächlich ungesund. Der Verzicht auf Fleisch wird vom Körper aber problemlos vertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein sowas giebt es nicht. Hier gut beschrieben:

Viele Menschen sind auf der Suche nach einer „gesunden Alternative“
zu ihren Essensgewohnheiten – denn wenn sie den eigenen Kosum mit der
omnipräsenten Berichterstattung zu gesunder Ernährung abgleichen, bleibt
nur ein Fazit: „Du isst ungesund – ändere etwas, sonst wirst du fett,
krank und stirbst früher!“

Wer dieser Warnung folgt, steht prompt einer Phalanx diverser
Ernährungsideologien gegenüber, die allesamt eines gemeinsam haben: Sie
versprechen Gesundheit, entbehren jedoch jeden wissenschaftlichen
Beweises.
Denn Ernährungsforschung kann keine Kausalitäten, also
Ursache-Wirkungs-Beziehungen, liefern, sondern nur Korrelationen, also
statistische Zusammenhänge. Und weil die ausschließlich Hypothesen
erlauben, sind all die Weisheiten und guten Ratschläge zum Thema – gut
gemeint.

http://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetarisch-fleisch-zucker-gut-und-boese/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
06.02.2016, 14:17

Nicht nur das. Die Gesundheitsapostel versprechen nichts Geringeres als das ewige Leben in ewiger Gesundheit, wenn man nur ihren Vorschriften folgt. So eine Art Heilsversprechen, das schon religiöse Züge hat.

Das kann kein seriöser Ernährungswissenschaftler versprechen.

Man kann durch eine halbwegs gesunde Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung, wenn man nicht raucht, sein statistisches Risiko für bestimmte Krankheiten senken - hauptsächlich für Herz-Kreislaufkrankheiten.

Aber natürlich kann man auch als nichtrauchender Ausdauersportler mit Mitte 50 sterben, wie es dem "Erfinder" des Joggings, James Fixx, passiert ist, oder man kann mit Winston Churchills Motto "No sports, just whisky and cigars" 90 Jahre alt werden wie Churchill selbst.

Ich persönlich gehe auch davon aus, dass alle Ratschläge zur gesunden Ernährung ab dem 80. Geburtstag nicht mehr gelten. Es dauert Jahrzehnte, bis "ungesunde Ernährung" tatsächlich messbare negative Folgen hat. Da man mit 80 sowieso keine Jahrzehnte mehr vor sich hat, kann man ab da sein Leben ruhig in vollen Zügen genießen.

3

Kenne ich nicht die Studie. Ich höre und lese aber sehr oft,das zuviel Fleisch nicht gesund sein soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
06.02.2016, 13:22

ZUVIEL. aber in der frage gehts um "gar kein fleisch".

0

Noi,

Es gibt eine von der Welt Gesundheits Organisation, die belegt, dass in Fleischwaren krebserzeugende Stoffe enthalten sind. Wirklich ungesund ist Fleisch aber nicht, wenn man es in maßen und nicht jeden Tag ist. Im Gegenteil, da der Mensch sowohl ein Raubtier als auch ein Allesfresser ist, ist kein Fleisch zu essen sogar in gewissen Graden ungesund, weshalb es auch verboten ist, Kinder nur vegitarisch/vegan zu ernähren.

Ältere Veganer/Vegitarier müssen deshalb genau aufpassen, dass sie die im Fleisch erhaltene gesunde und lebenswichtige Stoffe ersetzen können.

Gruß von Bruder rotes Eis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCharly00
06.02.2016, 13:26

welche Nährstoffe können denn bloß über Fleisch aufgenommen werden? alles, was da an Nährstoffen drin ist, kriegt man doch auch von woanders

0
Kommentar von AppleTea
06.02.2016, 13:52

Taurin stellt der Körper selbst her.. da musst du in Bio besser aufpassen. Alle anderen aufgezählten Vitamine und Mineralien gibts auch aus Pflanzen. Vit. B12 supplementiert man sowieso am besten, denn in Fleisch ist auch nicht genug enthalten (es sei denn du isst nur Innereien). Übrigens wird es den Tieren ebenfalls ins Futter gegeben, da kannst du es auch gleich selbst nehmen und dir den Umweg sparen.

0
Kommentar von AppleTea
07.02.2016, 07:21

Wer sagt denn bitte, dass man als Veganer nur verarbeitetes Zeug isst? Soll doch jeder essen was er mag. Soja und Seitan brauchts nicht zwingend. Ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung warum du (Ponyfliege) gleich beleidigend wirst, nur weil jemand informationen liefert. Wenn du es besser weißt, dann sag es doch einfach. Wenn nicht, dann lass es aber beleidige keine Menschen. Unter aller Kanone ist das. Damit wirfst du nur immer mehr schlechtes Licht auf Fleischesser.. da verwundert es nicht, wenn ihr oft als aggro's betitelt werdet.

0

es wird keine ernstzunehmende studie geben, die das belegt.

der mensch hat ein mischgebiss, fleisch ist also schon sehr lange ein wichtiger bestandteil seiner nahrung. auch wenn wir heutzutage viel zu viel davon essen, ist gar kein fleisch zu essen auch nicht im sinne des erfinders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCharly00
06.02.2016, 13:22

Welcher "Erfinder" denn? 

Und ich esse auch kein Fleisch und mir gehts super :)

0
Kommentar von AppleTea
06.02.2016, 13:53

Nope das ist schlichtweg falsch. Man braucht weder tierisches noch Ersatzprodukte und kann sich dennoch ausgewogen und gesund ernähren.

0
Kommentar von AppleTea
07.02.2016, 07:25

Oder wie ihr? Da ihr ebenfalls über Umwege supplementiert, dadurch dass den Tieren supplemente gegeben werden. Man braucht keine tierische Kost.

0

NEIN...so eine Studie gibt es nicht. Fleisch ist gesund und gehört zur natürlichen, gesunden Ernährung nun mal dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Studie mit dem gewünschten Endergebnis gibt es nicht, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein.

der mensch ist ein allesfresser mit einem dafür ausgelegten stoffwechsel und einem ebensolchen gebiss.

als reiner pflanzenfresser wäre der mensch ein beutetier und von den intelligenteren raubtieren längst ausgerottet worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCharly00
06.02.2016, 13:28

"ebensolchen gebiss"? wir haben doch keine Reißzähne ;)

0
Kommentar von xxCharly00
06.02.2016, 13:29

und ..sobald man Fleisch über 45 grad erhitzt gehen alle Nährstoffe verloren ..das heißt man könnte vom Nährwert her quasi genauso gut Styropor essen.

0
Kommentar von AppleTea
06.02.2016, 13:56

Die Zähne haben nicht unbedingt was mit der Ernährung zu tun. Gorillas haben riesige Reißzähne, sind aber veganer. Man muss schon den gesamten Körper betrachten

1
Kommentar von AppleTea
07.02.2016, 07:26

Nein hat er nicht

0

Ja gab gerade vor ein paar Wochen die Empfehlung der WHO auf rotes Fleisch weitgehend zu verzichten. Da wurden hunderte von Studien ausgewertet. Da würde ich mal genau nach schauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
06.02.2016, 13:22

ja, man soll auf rotes fleisch verzichten, weil das eisen und die andern mineralien darin, sowie der hohe sauerstoffgehalt, ungesund sind. ironie aus.

2
Kommentar von xxCharly00
06.02.2016, 13:24

& danke für die Antwort :) 

0

nein, sowas wird es nicht geben, da fleisch gesund ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?