Studi: zwei 20 h Jobs - was ist zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey Lemonskibaum,


du scheinst richtig fleißig zu sein:-)

Als Student hast du die Möglichkeit, während der Vorlesungszeit 20 Stunden arbeiten zu gehen. Das hat dann keine Auswirkungen auf deinen Status als Student.

Solltest du mehr als 20 h die Woche arbeiten, wirst du nicht exmatrikuliert, sondern als Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig. Das wird sich deutlich bei den Lohnabgaben für die Sozialversicherungen und den Steuern bemerkbar machen.

Am besten fragst du einmal bei deiner Gesetzlichen Krankenversicherung nach, die kann dir da bestimmt noch einige Tipps für Studenten geben.

Viele Grüße

Denis vom Barmenia-Team



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Meine Fragen:
- was muss ich dabei beachten?

Studenten die mehr als 20 h pro Woche außerhalb der vorlesungsfreien Zeit arbeiten sind keine Studenten im Sinne der Sozialversicherung, sondern stinknormale Arbeitnehmer.

Es tritt Versicherungspflicht in allen Bereichen der Sozialversicherung ein. Der Arbeitgeber wird das behindert finden, weil seine Lohnnebenkosten hochgehen.


gibt es eine Arbeitsstundenobergrenze ab der Exmatrikulation droht?

Exma nicht zwingend, aber du kannst dich nicht studentisch krankenversichern, wenn du mehr als 20 Stunden die Woche arbeitest. Das Stuidum MUSS immer den Mittelpunkt bilden.

Auch ginge der zweite Job zwingend in die Steuerklasse VI, womit du die höchsten Abzüge hättest und zur Abgabe der Einkommensteuererklärung bis 31.07.2017 verpflichtet wärst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nicht, aber du musst dann volle Sozialversicherungsbeiträge zahlen plus Lohnsteuer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?