studentische hilfskraft steuerfrage

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

es sind zwei Dinge zu unterscheiden:

1) Was berechnet der Arbeitgeber als Lohnsteuer und zieht es sofort vom Lohn ab?

2) Was wird bei einer Steuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres an Lohnsteuer berechnet?

zu 1) Hier kann man die vom Arbeitgeber berechnete Lohnsteuer errechnen. Es dürfen für die Sozialversicherung aus Arbeitgebersicht nur die Rentenversicherungsbeiträge angesetzt werden. Die Rentenversicherungsbeiträge werden vom Bruttoverdienst berechnet.

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/

zu 2) Bei der Steuererklärung kann man auch die Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge absetzen. Weitere Einnahmen werden aber zum Lohn addiert und können ggf. zu höheren Steuern führen.

Gruß

RHW

ich danke ihnen für die "auf den punkt" antwort!

... ben.

0

Die 1.000 € Arbeitnehmer-Pauschbetrag stehen jedem Arbeitnehmer zu. Nach Deiner Berechnung weiter unten wirst Du nicht darüber kommen. Was aber in Deiner Berechnung noch fehlt, sind die Arbeitnehmerbeiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung. Mit diesen Beträgen müsstest Du eigentlich unter den Tabellen- Eingangsbetrag kommen. Das geht aber leider erst über die Steuererklärung, weil es für die Versicherungsbeiträge keine eintragungsfähigen Freibeträge gibt. Pauschal werden des Beiträge aber in der Lohnsteuertabelle berücksichtigt. Deswegen die Frage: Schau auf Deine Gehaltsabrechnungen, zahlst Du überhaupt Lohnsteuer? Wenn ja, besorge Dir ein Einkommensteuerprogram, z. B. WISO für rd. 30 €. Das ist eigentlich narrensicher, und ich verwende es schon seit 1990. Aber schau vorher auf Deine elektronische Steuerbescheinigung für 1911, ob Du überhaupt Lohnsteuer gezahlt hast. Wenn Du erst ab 1912 arbeitest, musst Du halt bis 2013 warten und Dir dann das Programm für 1912 besorgen.

ich würde erst anfang nächsten monats beginnen und muss mich entscheiden ob 40 std oder 80 std im monat.

rechnung:

mein gehalt minus werbungskosten minus KV minus PV minus 19,5% des gehalts RentenV

wenn das ergebnis unterhalb von 8004 euro liegt bin ich steuerfrei (bis auf die 9,5 prozent natürlich zur RentenV)

Arbeitslosenversicherung muss ich so weit ich weiß als vollzeit student mit studentischer werkstätigkeit unter 20 std die woche nicht zahlen.

ist das alles so richtig wie ich mir das ausmahle?

... ben.

0
@aroben

Der Arbeitnehmeranteil zur Rentenversicherung beträgt nur 9,95 % Aber es gibt im Netz Lohnsteuerrechner. Goggle mal danach und gib Deinen durchschnittlichen Bruttoverdienst und Steuerklasse 1 ein. Dann Kannst Du direkt ablesen, ob und welche Lohnsteuer anfällt. Und wenn Du es zeitlich schaffst, solltest Du die Variante mit den 80 Stunden wählen. Da kommt netto allemal mehr raus als bei 40 Monatsstunden.

0

Grundsätzlich musst du deine Einkünfte versteuern, allerdings sind deine abziehbaren Sonderausgaben vermutlich tatsächlich so hoch, dass am Ende keine Steuerschuld entsteht. Lohnsteuer wird dir wohl dennoch eingezogen werden, wenn du keinen Ermäßigungsantrag stellst.

Deine Semestergebühren, Bücher und Schreibwaren kannst du schlecht oder gar nicht absetzen. Bei Fachbüchern, die mit deiner Arbeit zu tun haben, wird das noch gehen, Schreibwaren sind nahezu unmöglich, Semestergebühren sind auf keinen Fall möglich. Bedenke auch: Nur wenn deine Werbungskosten 1000 Euro im Jahr übersteigen, kannst du diese ansetzen, sind die tatsächlichen Werbungskosten unter 1000 Euro, wird die Pauschale angesetzt.

Zur Rentenversicherung: RV zahlst du auf deine gesamten Bruttoeinnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit.

ich danke dir ronny, stimmt die folgende rechnung dann:

10540,80 brutto gehalt - 1000,00 werbungskosten (drüber wirds bestimmt nicht) - rund 948 KV und PV (sind absetzbar?) ergibt: 8592,80 - das bedeutet knapp 588 euro zuviel, das entspricht 54 arbeitsstunden a 10,98 euro.

wenn ich nun im jahr 3 wochen unbezahlten urlaub nehme spare ich ca 55 stunden und liege dann nach abzug der werbungskosten und der KV und PV unter 8004 euro. ist das richtig?

alternativ könnte ich meine monatsarbeitszeit um 4,5 std im monat kürzen, also nur 75,5 std arbeiten, richtig?

gruß

ben.

  • rund 10001,00 rentenversicherung (9,5% von 10540,80) ergibt
0
@aroben

Ja, das dürfte etwa hinkommen (etwa). Du könntest jetzt natürlich sagen, dass du drei Wochen unbezahlten Urlaub machen willst, aber bedenke: bei den rund 588 Euro über dem Freibetrag zahlst du etwa 85 Euro Steuern (ohne Kirchensteuer), du behältst also immernoch 503 Euro für dich, das ist schon ne Menge Geld, gerade für einen Studenten ;)

0
@RonnyRhababer

das ist ja der wahnsinn, wie gut sich das ausginge.

ich bin so froh, dass ich jetzt weiß das man die KV und PV vorher so wie die werbungskosten abziehen kann.

wenn ich bei 80 std bleibe zahle ich 9,5 % rentenversicherung auf die 10540 euro und ca 85 euro steuern und muss viel für das finanzamt sparen.

wenn ich unbezahlten urlaub nehme oder 4,5 bis 5 std weniger arbeite im monat erhalte ich das entsprechende gehalt und zahle 9,5 prozent rentenversicherung und keinerlei steuern.

im letzeren fall: muss ich da überhaupt viel mit dem finanzamt komunizieren, oder muss ich nur KV PV einreichen und die merken dann das ich unter 8004 euro liege und schreiben mir dann, dass alles in ordung ist?

rentenversicherung, verstehe ich das richtig, dass die in meinen rententopf gezahlt wird, für später mal ;-) da kommt man wohl nicht bald wieder ran.

... danke für die antwort!

... ben.

0

wo hier haben Sie denn den Nonsens, dass sie bis 8000 e steuerfrei verdienen dürfen? Sie dürfen bis 8000 e verdienen, damit ihr nicht der Kindergeldanspruch flöten geht. Steuern müssen sie dafür auf jeden Fall bezahlen. Steuerfrei sind lediglich 400 e, und zwar im Jahr. Da bei ihnen offensichtlich auch noch andere steuerliche Fragen relevant sind empfehle ich Ihnen dringend, in ihrem eigenen Interesse, ihre Lohnsteuererklärung von einem Lohnsteuerhilfeverein machen zu lassen. Sie werden sehen, dass was es kostet, das bekommen sie mindestens wieder raus und haben noch dazu Erfahrung gesammelt.

da liegen sie falsch, als hilfswissenschaftler mit status werksstudent gibt es besondere steuerliche vereinbarungen so lange man unter 20 stunden die woche arbeitet. ich war heute bei der personalabteilung meiner universität. es ist genau wie die comunity mitglieder bereits geschrieben haben:

das jahresgehalt MINUS 1000 euro werbungskostenpauschale MINUS in meinem falle 9,8 % des Jahresgehaltes für meinen Rentenversicherungsanteil und MINUS 12 mal 79,nochwas euro Kranken und Pflegeversicherung.

wenn das ergebniss unter 8004 euro liegt muss ich keine lohnsteuer zahlen oder irgendwelcvhe anderen abgaben außer natürlich die oben erwähnten 9,8 prozent und KV und PV. Da ich die KV und PV ehe zahlen muss (weil ich über 25 bin) ist das ein sehr guter deal für mich.

ca. 7650 euro sind nach den abgaben und abzügen noch übrig, das lässt mir einen guten puffer von +/- 350 euro im jahr. ich könnte also auch noch +/- 30 überstunden jährlich machen und würde immer noch bei ca. 19 std die woche liegen und keine lohnsteuer zahlen.

0

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Für sowas hab ich mir ein Steuererklärungsprogramm gekauft.

Was möchtest Du wissen?