Studentenwohnheim Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

ich habe in mehreren Wohnheimen gewohnt, da diese eben möbliert waren und günstig.

In den Uni-Wohnheimen hatte ich meine eigene Toilette, eigene Dusche und eigenes Waschbacken im Zimmer genauso wie 2 Herdplatten und einen kleinen Kühschrank. Von demher war das nichts anderes als eine günstige, kleine und bereits ausgestattete 1-Zimmer-Wohnung in Uninähe.

Im ersten Wohnheim habe ich 2,5 Jahre gewohnt, da kam es keinerlei Angebote, war mir aber auch egal. Ich bin nach hause und hatte meine Ruhe und brauchte nichts anderes . mit meinen Nachbarn hatte ich wenig bis nichts zu tun und man war sehr anonym. Da habe ich jetzt in meiner Wohnung (6Parteien) mehr mit meinen Nachbarn zu tun als damals im Wohnheim.

Im zweiten Wohnheim habe ich 2 Jahre gewohnt. Dort gab es Angebote wie Sport, Spieleabende, eine Bar - die habe ich manchmal genutzt, manchmal nicht. Man konnte in Gemeinschaftsräume oder auch nicht. Ich habe das selten genutzt, da ich mit Uni und Job ausgelastet war und in den Gemeinschaftsräumen eher die hockten, die eh nicht zur Uni gingen und dort gut getrunken haben. Gestört oder laut waren die aber nicht.

Da viele in Wohnheimen gewohnt haben, habe ich ansonsten noch mind.  6 andere Wohnheime erlebt. Meist sind sie sauber, kein Schimmel. Je nach Bewohner liegt mal Müll (Alkohol) rum. Je nach Wohnheim gibt es Angebote oder nicht.

Ich kann sagen: Es war günstig, es war mit hochwertigen Möbeln eingerichtet, es war uninah, es gab Internetanschluss, es gab einen Hausmeister, den mal anrufen konnte wenn was schief lief, im Keller gab es immer Waschmaschinen, ab und zu Zigarettenautomaten und Süßigkeitenautomaten. Ich hatte alles was ich gebraucht habe ohne selbst Möbel zu besitzen. Man zieht mit 2 Koffern ein und aus und macht sich keinerlei Gedanken über Nachzahlungen oder wie man die Möbel wieder rausschafft. Kaution läuft, da über Studentenwerk, immer sehr schnell und gut. Ich habe nie länger als 2 Wochen gewartet, da das Zimmer schnell renoviert wurde und dann der nächste einziehen wollte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal in einem. Falls es logistisch nicht anders zu lösen ist und das finanzielle für eine andere Lösung nicht reicht, ist es eine Möglichkeit.

Es hängt aber auch sehr von der restlichen Belegung ab - wenn die Herrschaften halbwegs auf einer Wellenlänge liegen, dann kann das recht nett werden, aber wenn die Chemie untereinander nicht stimmt, dann eben auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich dachte Studentenunterkünfte sind immer mega knapp und kaum zu bekommen .... und du kannst sogar wählen zwischen Wohnheim und Wohnung ? ich staune ehrlich gesagt , um welche Stadt handelt es sich denn ? ....... nimm was du dir leisten kannst , eine eigene Wohnung ist natürlich schöner .... wenn das finanzielle knapp ist tut es auch ein Zimmer im Wohnheim ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den meisten Universitätsstädten erübrigt sich diese Frage.

Da musst du nehmen, was du kriegen und finanzieren kannst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?