Studentenkredit nach Scheidung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hat sie den Kredit alleine beantragt und erhalten und ist die Tilgung bislang von ihrem Konto abgebucht worden, so sieht es meines Erachtens nicht gut für Ihre Tochter aus. Grundsätzlich haftet derjenige, der auf dessen Namen ein Kredit läuft, unabhängig davon, wer schließlich davon profitiert. Das gilt für die Verpflichtung gegenüber der Bank. Ihre Tochter bleibt also hier alleinige Schuldnerin.

In dem Scheidungsverfahren würde ich diesen Betrag dennoch als Verhandlungsmasse einbringen. Um zu beurteilen, in welchem Umfang und mit welcher Strategie das zu realisieren wäre, fehlen hier jedoch detaillierte Informationen.

Hier gilt es, dem Gericht glaubhaft zu machen, dass der Kredit von Anfang an beide finanzieren sollte und der Ex ihn aus noch zu definierenden Gründen nicht beantragen konnte (zB SCHUFA-Eintrag etc.). Das ist nicht ganz einfach, jedoch kann es sich sehr lohnen, diese Verhandlung zu führen.

Viel Glück dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eumeline 11.05.2010, 12:08

Einen Studentenkredit bekommt nur der Student,also nicht der Ehemann,das gleiche gilt für Bafög.Bafög muß man nachweisen,wie hoch das Einkommen der Eltern ist,nicht Schwiegereltern.Miete ectr.muß man auch dem Bafögamt angeben.Bei dem Studentenkredit ist das anders,man vereinbart bis zu welcher Höhe man Geld für ein Semester max.bekommt.Rückzahlung beginnt erst nach Beendigung des Studiums.Der Kredit macht keine Aussage für was man das Geld benötigt(Ehemann der nichts arbeitet) interessiert die Bank nicht.

0

Was möchtest Du wissen?