Student und Kunst als Nebenverdienst?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da müsstest Du ein Gewerbe anmelden, Du bekommst dann einen Vordruck zum Ausfüllen für das Finanzamt. Versicherungstechnisch weiss ich leider nicht. Du solltest Dich erstmal im Vorfeld von einem Steuerberater beraten lassen, ist nicht zu teuer und Du bist auf der sicheren Seite. 

Habe ich das richtig verstanden - du machst Bilder, ohne dafür etwas zu bekommen, möchtest aber gerne damit anfangen? Dann würde ich erstmal deinen "Auftraggebern" klarmachen, dass auch du für deine Leistung Geld haben willst. Wahrscheinlich wirst du plötzlich sehr viel weniger Interessenten haben. Wegen des Amtlichen würde ich mir, solange du Student bist und diese Einkommensquelle noch keineswegs verlässlich sprudelt, noch keinen Kopf machen, auch wenn du mal ein paar hundert Euro einnehmen solltest. Natürlich - wenn du das dem Finanzamt mitteilst und den "sicheren Weg" mit Brief und Siegel gehen willst, werden sie dir keinen Cent schenken. Die Kunst selbst ist nun mal alles andere als ein sicherer Weg, gerade was das Geldverdienen angeht. Viel Glück!

BarbaraHo 03.05.2016, 22:10

Bitte keinem raten etwas schwarz zu machen! Lieber den sicheren Weg wählen. Wenn dann nicht so viele Aufträge kommen, dann ist es so. Aber am Ende kommen Finanzamt und Künstlersozialkasse auf ihn zu, und er bekommt richtig Ärger.

Geh zum Steuerberater (bei vielen ist die Erstberatung kostenlos, einfach nachfragen). Ansonsten frag beim Finanzamt an, das sollte bei dir unter Freiberuflichkeit fallen und daher ohne Gewerbeanmeldung (da Freiberuflichkeit kein Gewerbe ist). Auf jeden Fall gibt es einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung. Kläre die USt-Pflicht! Dann einfache Buchhaltung, da wirst du dann auch die Ausgaben erfassen.

0
Tursikussi 04.05.2016, 07:50
@BarbaraHo

Liebe Barbara, du magst viel von Steuerrecht, Verwaltung, etc. verstehen, aber mir scheint, sehr wenig vom Metier, um das es hier geht. Es gibt in der Kunst keinen "sicheren" Weg. Wenn dann nicht so viele Aufträge kommen, dann ist es so. Ach so. Aber dann hat sich wenigstens der Steuerberater ein bisschen gefreut (und wenn es erst beim zweitenmal ist). Und die KSK kommt auf niemanden zu - die können sich vor Anträgen kaum retten und wimmeln tendenziell eher ab.

0

Was möchtest Du wissen?