student 22j: zusatzeinkommen ca. 800,-€: kein BaföG,?kein kindergeld

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

  1. Die Einkommensgrenze liegt bei 8004€ jährlich.
  2. Diese Grenze betrifft dein Nettogehalt! Ausserdem kann man auch noch die pauschalen Werbungskosten von 920€/jhrl geltend machen!

Ich habe mal den Brutto/Netto-Rechner von spiegel.de bemüht. Bei einem Brutto von 800€/mtl als kinderloser Single kommst du auf ein Jahresnetto von 7.658,40€, bist also noch Kindergeldberechtigt. http://www1.spiegel.de/active/bruttonettorechner/fcgi/bnrget.fcgi?id=spiegel&brutto=800&freibetrag=&jahr=2010&lzz=1&stk=1&faktor=1&kirche=1&bdl=01&pkv=0&pkpv=&kksatz=14%2C9&krv2010=0&zkf=0&kinderpv=0&jahrgang=1988&Submit1=Berechnen

Beim BaföG wird das Netto nach Abzug der Wrerbungskosten angerechnet...also wie beim KG. Ausserdem hast du einen Freibetrag von 255€/mtl. Von dem vorraussichtlichen Monatsnetto von 638,20 kannst du also den Freibetrag abziehen, also werden auf das BaföG etwa 383€/mtl angerechnet. Auch da wirst du also noch eine wenn auch gekürzte Zahlung erhalten.

zu gut Deutsch:

Du hast dann dein Netto von rund 630€, dazu das Kindergeld von 184€ und dein (gekürztes) BaföG. Also bestimmt um die 900€ und davon lässt sich als Single durchaus leben und studieren!

Also nimm den Job an!

(Meine Berechnung sind nur grob geschätzt!)

Schreiberlilli 10.10.2010, 14:00

Das nenne ich Einsatz! Dickes DH von mir!

0
stefanthaens 10.10.2010, 19:22

riesigen dank! leite ich an meine tochter weiter: die wird sich freuen!

0
JoWaKu 11.10.2010, 09:03

"Diese Grenze betrifft dein Nettogehalt! Ausserdem kann man auch noch die pauschalen Werbungskosten von 920€/jhrl geltend machen! "

Falsch!

Gesamtbrutto minus Sozialversicherung minus Werbungskosten Das muss unter8004€ pro Kalenderjahr bleiben.

0

Die Jahreshöchstgrenze für das Kindergeld liegt, meines Wissens, bei ungefähr 8.000€.

Sobald du mehr im Jahr verdienst wird das Kindergeld gestrichen. Es ist also sinnvoller etwas weniger zu arbeiten oder etwas weniger zu verdienen um den Anspruch auf Kindergeld zu erhalten.

Es gibt keine Gleitzone also 1€ über dem Grenzwert zieht den Verlust des Kindergeldanspruches nach sich.

Dea2010 10.10.2010, 09:42

Warum wird immer übersehen, dass die KG-Grenze sich auf das JahresNETTO bezieht?

0

Denkfehler? In der heutigen Zeit "verdienen" teilweise HartzIV-Empfänger mehr als normale Arbeiter.

Herzlich Willkommen in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?