Stubenreiner Hund pinkelt wenn fremder Besuch im Haus ist (nicht beim Empfang)

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Janine1969,

natürlich würde es mich - zwecks Weiterbildung - interessieren um welche Sorte von HSH es sich handelt. :)

Kaniden, also auch die Hundeartigen markieren mit Kotausscheidungen und Urin. Eine Duftdrüse an der Rutenoberseite ist zurückgebildet - kann aber bei sehr ursprünglichen Hundesorten (auch HSH darunter) noch ansatzweise funktionieren (macht dann gesundheitl.Probleme).

Feste Ausscheidungen werden markiert mit dem "Duftsekret" der Analbeuteldrüse. Bei vielen Hunderassetypen ist all das Beschriebene "zurückgebildet". Aber alle Hunde markieren mit - Urinausscheidungen.

Des Rätsels Lösung liegt - im Fall Deiner Frage - bei dem Hundetyp, dem Herdenschutzhund. Noch in den 1960er - 1970er Jahren kannte man viele HSH noch gar nicht. Das Interesse an diesen noch archaischen Hunden, welche vom Zusammenleben zwischen Mensch und Hund aus frühen Zeiten erzählen ist erst Ende der 1970er Jahre, durch Reisen von "Abenteurern" - Firmenvertretern, Entwicklungshelfern nach Zentralasien und Vorderasien entstanden.

Viele Herdenschutzhunde haben, trotz exzessiver Engzuchtmethoden nach dem Westen importiert - ihre sehr ursprünglichen Eigenschaften behalten.

Hierzu ein Beispiel aus meiner Erfahrung:

wir besuchten mit unserem HSH Rüden sehr liebe Bekannte, unser Bube durfte derweil deren Wohnung auskundschaften. Er war ausnehmend brav, inspizierte die kleine Gartenterrasse und lag dann entspannt & strategisch günstig um den ganzen Hof zu überwachen, Null Problemo, war ja ein Zaun zur Sicherung des Hundes vorhanden. Kaum waren wir von dem Besuch daheim angekommen - Anruf: Uno Peinichkeit (!) Unser Bube hatte wohl während unserer Unaufmerksamkeit das Ehebett der Bekannten genau an der Stelle üppig mit Urin markiert - an welcher die Katzen ihre Nacht zu verbringen pflegten..... Werde heut noch schamrot, so peinlich war das Ganze.....

Warum? Der Hund hatte die Anwesenheit der Katzen festgestellt und diesen eine deutliche Grenzziehung hinterlassen - Alles Mein´s ! Genau das sollen diese Harnmarkierungen bedeuten!

Der Hund zieht also eine Grenze, eine welche Hunde (Alle!) sofort erkennen und zu respektieren wissen. Bei Menschen ist das aber ein anderes Ding. Weil Menschen, mangels Verständnis an hundischer Fremdsprache und fehlendem Geruchsinn solche Grenzen fast zwingend übertreten können....

Es ist also die Pflicht des Herdenschutzhundbesitzers, diese deutlichste Ansage des Herdenschutzhundes gegenüber den Gästen in dem Territorium des HSH Besitzers (hoffentlich) zu kennen, sofort zu erkennen und - entsprechend zur Sicherung von Gästen und deren passendem Benehmen zu handeln.

Es ist auch nicht korrekt, wenn Gäste einen HSH, wenn dieser zur eigenständigen Kontaktaufnahme mit den Gästen kommt, diesen Hund dann.....

Der Besuch hat ihn nicht besonders beachtet.

....ignorieren

Denn Ignorieren ist eine ranghohe Handlung. Der Hundebesitzer seinerseits sollte in diesem speziellen Fall nicht nur auf seinen Hund und dessen "Urinierverhalten" speziell achten, sondern diesen ggf. an eine bequeme, aber strategisch ungünstige Stelle, der Hundehalter zwischen seinen Gästen und seinem Hund - zu verbringen.

Grenzt der Hund in der Wohnung bei Gästen "seinen" Bereich derartig ab, ist auch auf ungezwungene Bewegungen der Gäste zu achten. Zu schnell ist eine derartige Linie, welche der Hund zur Beobachtung des Verhaltens von Fremden angebracht hat - überschritten !

Das Alter des HSH ist interessant. Mit ca. 3 Jahren werden die meisten HSH auch geistig "erwachsen" und haben eine angeborene Funktion zu erfüllen. Sieht so aus als wollte sich der HSH hier in der Frage ein Bild von Verhaltensweisen der fremden Menschen und des Hundehalters machen

Das tritt meistens dann auf, falls die "Sprache" des HSH Halters eine missverständliche sein könnte.

Das bedeutet nun nicht "hart durchgreifen" und mit völlig kontraproduktiven Rangreduktionsmaßnahmen zu beginnen. Das bedeutet - dringend informieren wie man besser deutlich sprechend und dennoch einfühlsam mit dem HSH umgehen könnte.

http://www.dog-inform.de/seminare-workshops/dog-inform-unterwegs

Hier würde ich folgende Seminare empfehlen. Bitte darauf achten auch draußen außerhalb gehen derartige Seminarangebote auf Reisen.

  • HSH/ Hirtenhunde - Herdenschutzhunde

  • Eintagesseminar “Ressourcensicherung – Ressourcenverteidigung

  • Zweitages-Videoseminar: Hunde lesen lernen – sehen, was Hunde sagen

  • Zweitages-Videoseminar “Hunde – kein Buch mit sieben Siegeln!

  • Zweitages-Workshop: Das Führen eines Hundes

Das Besuchen solcher Seminare (ohne Hund, nur zum Lernen & Informieren) muß nicht sofort allesamt passieren. Aber Seminar HSH / Hirtenhunde - Herdenschutzhunde sowie dem Seminar zum Führen eines Hundes wäre kurzfristig anzuplanen.

Es muss sich nicht jeder HSH Halter, wie Adam und Eva, Erfahrungen mit diesen Hundetyp, mühevoll durch vermeidbare, negative Erfahrungen neu verdienen! Hilfsangebote nutzen ist intelligent für Hund und Halter.

Mit markieren hat das nichts zu tun denke ich, sondern wohl eher damit dass der Hund aufgrund dem Besuch verunsichert war oder Angst hatte.

Nein, das kann es nicht sein. Der Hund hat es gestern wieder getan. Er liegt entspannt irgendwo - steht auf und pinkelt in "Seelenruhe" seinen See. Dieses Mal bei Besuch den er kennt und liebt (3 Männer) und er war 1.5 Stunden vorher draussen auf der Gassirunde.

2
@Janine1969

Das wusste ich nicht, tut mir leid ... okay, vielleicht ein Erziehungsfehler oder fehlende Förderung des Tieres? Hüte- oder Herdenschutzhunde neigen wenn sie nicht genügend beschäftigt werden gerne mal zu Verhaltensauffälligkeiten, vllt. hat das ja damit was zu tun.

1
@Janine1969

Auch in diesem Fall können es Ängste sein, die man bis dato nicht erkannt hat.

Wann genau NACH der Gassirunde kamen die Besucher und wann hat er uriniert?

1,5 Std. nach Besuchsempfang hat er uriniert oder kamen die Besucher schon früher?

2

Also ein der Hund einen See pinkelt, dann hat er vermutlich sehr dringend pinkeln müssen. Das hat schon nix mehr mit markieren zutun.

Das Thema ist nicht, ob er raus musste oder nicht. Denn, dass musste er DEFINITIV nicht. Er zeigt das im Notfall immer an und wie gesagt, er war ja auch bereits kurz vor dem Besuch auf seiner grossen Gassirunde. Die Freunde haben ja auch nicht zum ersten Mal Besuch. Es ist nur, bei "Erstbesuchern".

0
@Janine1969

Ich frag mich dann nur, wo der den "See" noch hergeholt hat, wenn er wirklich nicht musste....

1

Quelle für deine Behauptung?? Finde nämlich nichts.

Wenn laut FS die Blase leer gepinkelt ist. Dann ist da nichts mehr in Blase.

0
@Einafets2808

Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse

Wenn Du Dich damit beschäftigst, dürftest zum selbigen Ergebnis kommen wie wir ;-)

Diese Reaktion ist auch beim Menschen zu sehen, vor Prüfungen oder anderweitig stressenden Dingen müssen viele Menschen noch einmal eben auf die Toilette...

Auch wenn Blase leer gepin... ist, kommt schneller wieder was nach auch ohne direkt zu trinken als Du Dir so denken magst ;-)

0

Stubenreiner hund hat gerade auf sein Bett gepinkelt

Mein hund ist jetzt knapp über ein jahr alt. Er ist schon lange stubenrein und hat es auch noch nie ins haus gemacht, aber er hat gerade auf sein Bett gepinkelt. Er war ne halbe stunde davor erst drausen und hat auch sein geschäft erledigt, aber wieso hat er dann auf sein bett gepinkelt. Soweit ich weiß, würden hunde doch als letztes aufs eigene bett pinkelt!? Wisst ihr vlt wieso er das gemacht hat?!

Danke im Vorraus!:)

...zur Frage

DRINGEND!Wieso reagiert mein Hund bei manchen Personen so komisch?

Hallo, mein Hund ist ein Weibchen ist gut erzogen, ist brav, beißt nie und ist auch nie aggressiv. Aber hin und wieder reagiert er auf besuch seltsam und leicht aggressiv. Ein Kind ist jetzt zu besuch für 2 Wochen bei uns, am Anfang wo sie angekommen sind, hat mein Hund keinerlei Probleme bereitet. Aber seit heute Mittag ist sie in seiner Anwesenheit aggressiv im seinem da sein. Sie reagiert mit knurren und bellen. ( seine Schwester ist dabei und auf sie reagiert sie ganz normal.)

Ich nicht was ich da tun soll, denn der Junge bleibt noch eine Weile ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Hund hat plötzlich Angst vor vielen Sachen, vor denen er vorher keine Angst hatte?

Hab nen nun 4 Monate alten Welpen, seit ca.5 Wochen. Zu Anfangs war sie ein richtig aufgewecktes Kerlchen, ist sie zwar noch, aber mir fällt immer mehr auf, dass sie seit paar Tagen vor Sachen Angst hat vor denen sie vorher keine Angst hatte.

Bestes bsp Treppen, hier und da Lass ich sie selbst Treppen gehen, eher weniger weil ich im 3ten Stock wohne. Zu anfangs sah sie immer ganz neugierig bei den Treppen runter und ging immer innen ab Geländer um runter sehen zu können, einmal, am 2ten Tag wo ich sie hatte, rutschte sie in den Spalt als ich grad die Türe zu sperrte, sie hat sich aber nicht verletzt und die tage darauf, schaute sie nach wie vor immer bei den Treppen runter, aber seit paar tagen kriegt sie panische angst wenn ich an der wand gehe und sie am Geländer gehen könnte, dass sie komplett verkrampft und der ganze Körper zittert und ich hab keine Ahnung warum.

Das gleiche bei Müllsäcke, wenn ich sie ausschütle, zu anfangs wollte sie unbedingt mit den Müllsäcken spielen wenn ich sie ausschütlte, seit paar tagen kriegt sie panisch schiss davor und rennt weg als wäre der teufel persönlich hinter ihr her.

Wenn wir den Kleiderständer aufstellen auch, am Anfang war sie total neugierig, wollte ständig reinbeißen, jetzt wenn wir ihn rausholen macht sie nen Abflug quer durch die Wohnung.

Verstehe das absolut nicht, woher auf einmal, bei den Treppen hätte ich es verstanden wo sie runter rutschte, aber das fing dann erst ca.2 Wochen nach dem Vorfall an.

Habt ihr ne Ahnung was da sein könnte, versuche es jetzt dann wieder mit Leckerlis, Problem ist da halt nur, sie findet immer irgendwo ein Kabel oder so, frisst das, kriegt Durchfall und dann kann ich erst wieder weniger Leckerlis geben (Laut Tierarzt).

Bzw wüsstet ihr wo ich hinkönnte um dem auf den Grund zu gehen was seit paar tagen Plötzlich los ist mit ihr?

Sie hört seit paar tagen auch nicht mehr wenn man sie anspricht, vor allem draußen, keine Chance mehr ihr Irgendwelche befehle/Kommandos zu sagen was vor na Woche noch ohne Probleme ging.

...zur Frage

Wie kann ich meinen Hund an ihn gewöhnen?

Hallo,

Ich habe einen kleinen Hund, einen Mischling aus dem Tierheim, ist jetzt 5 Jahre alt. Er hat einen enormen Beschützerinstinkt, vorallem zu Hause und mag allgemein keine fremden Menschen. Wenn wir Besuch bekommen, dann bellt er sehr aggressiv und würde auch beissen. WIr müssen ihn dann wegsperren. Bei normalem Besuch ist da snicht so schlimm. Jedoch habe ich seit längerer Zeit einen Freund, der jeden Tag bei uns ist. Nun müssne wir immer darauf achten, dass der Hund nicht irgendwo frei rumläuft, weil er ihn sonst beissen würde. Nun meine Frage: Was kann man tun, damit der Hund sich an meinen Freund gewöhnt? Ich hoffe wirklich sehr, ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße!

...zur Frage

Hund verhält sich komisch- es geht um meine 1 jährige kleinspitzdame Lucy?

Lucy war von Anfang an teilweise etwas komisch und hat die Hundesprache nicht sehr gut beherrscht. Zum Glück hatte meine Schwester auch einen Hund die ihr einiges lernen konnte. Zu erziehen war sie ein härte Fall. So sehr ich sie und ihre extrem quirlige und verspielte Art  auch vom 1. Augenblick an geliebt habe hat sie mich echt an meine Grenzen gebracht.Ich habe Erfahrung in hundeerziehung und Hundehaltung und höre auch nie auf mich auf diesem Gebiet weiter zu bilden und dazu zu lernen deswegen traue ich mir zu sagen sie "richtig" erzogen zu haben.
Ein weiteres Problem bei ihr war und ist leider immer noch das bellen. Lucy und mein Zimmer liegt im ersten Stock und sie bellt jedes Mal wie eine wahnsinnige wenn jemand die Stiege rauf geht. Da frage ich mich ob sie die Schritte nicht mittlerweile schon erkennen müsste.
Lucy war von Anfang an sehr anhänglich und folgte mir auf Schritt und Tritt, macht sie zwar immer noch aber nicht mehr so extrem wie am Anfang. Sie legt sich auch lieber alleine vor das Zimmer meiner Schwester und ihres Hundes als mit mir meiner Schwester und ihrem Hund ihm Wohnzimmer,... zu sein. Natürlich kann es leicht sein dass sie nur Ruhe haben will und das ist auch gut dass sie sich das nimmt was sie braucht.
Das alles ist auch nicht wirklich das Problem das sollte nur dazu dienen euch Lucy etwas vorzustellen.
Mein "Problem" ist nun dass es mir so vorkommt als würde sie Abstand zu mir nehmen wollten. Sie folgt mir zwar noch und spielt auch mit mir aber seltener als früher, kuscheln will sie mit mir gar nicht mehr also das ist mittlerweile echt zur Riesen Ausnahme geworden und sie sieht mich seeeehr oft so komisch an mit so einem leeren Blick und irgendwie ganz verwirrt.
Sie darf zu mir ins Bett und früher haben wir immer viel gekuschelt und jetzt legt sie sich zwar noch rein (nicht immer) aber wenn ich möchte dass sie sich zu mir legt sieht sie mich an und geht dann mit großem Abstand zu mir weg auf einen anderen Platz. Mit kommt es absolut nicht so vor als hätte sie Angst oder so vor mir, warum auch es ist nichts vorgefallen und ich habe auch nicht mit der Erziehung nachgelassen oder bin strenger geworden. Im Grunde ist alles so wie immer und sie bekommt genügend und abwechslungsreichen Auslauf bei ausgiebigen Spaziergängen und ich spiele mit ihr und übe aber irgendwie ist trotzdem alles anders..
Ich vermisse die kuscheleinheiten mit ihr und ich vermisse es das sie mir zeigt dass sie mich mag und sie weis dass ich ihre "Mami" bin..
Hat vielleicht jemand eine Ahnung was los sein könnte oder ob das vielleicht irgendwas mit der Psyche sein könnte? Mache mir wirklich Sorgen..
PS: gesundheitlich geht es ihr gut. Ich gehöre eher zu den Personen die zu oft als zu selten zu Tierarzt laufen :P

Achjaaa und ich bin gerade in einer stressigen Phase. Muss viel lernen und stehe unter (Zeit-) Druck vielleicht hängt es auch damit zusammen?

...zur Frage

mein hund hat in die wohnung gepinkelt

Hallo, ich habe einen Hund der jetzt 7 jahre alt ist. Er ist seit wir ihn haben stubenrein. Vorhin hat er ohne Vorwarnung in die Wohnung gepinkelt. Ich mache mir Sorgen, da ich davor einen großen Spaziergang mit ihm gemacht habe... Glaubt ihr ich muss mit ihm zum Arzt? Oder liegt es einfach an seinem Alter? danke für eure Antworten :) Liebe Grüße Josephine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?