Strukturiertes Leben kriegen?

4 Antworten

Du dürfest mehrere Probleme haben. Man studiert in der Regel von morgens mit nachmittags oder abends; du arber schläfst dann eher und arbeitest nachst. Also ist dein Biorhythmus im Ar$ch und wenn du dich konzentrieren sollst, ist es für deinen Körper quasi mitten in der Nacht.

So schwer es fällt, aber ich würde das Zocken komplett auf einen bestimmten Tag und eine bestimmte Zeit verlegen. So, wie man vielleicht ein Hobby im Verein ausüben würde - da kann man auch nicht kommen, wann man will, sondern muss sich an die vorgegebenen Zeiten halten. Stelle dir einen Handywecker oder Timer beim Zocken und tue das nur für vielleicht anderthalb Stunden. Lege deinen Computer so weg, dass du nicht problemlos nach der Arbeit da dran kommst. Ich meine, wirklich weit weg, z.B. in den Küchenschrank unter das Mehl oder auf einen Bücherstapel, vor dem noch eine Buchreihe steht, so dass du diese erst mal wegräumen müsstet. Dann bist du entweder automatisch in der Küche und kannst dir wenigstens mal ein Rühhrei mit Paprika oder so machen oder musst dich bewusst anstrengen und dabei fällt dir ein, dass du ja noch etwas anderes machen wolltest.

Rede mal mit einem Arzt über deinen Biorhythmus und wie man am besten auf deine Situation reagiert. Offenbar braucht der Körper ja Schlaf und holt sich den auch, nur zur falschen Zeit.

Sport solltest du eher morgens als abends machen (wenn du morgens aufstehen willst). Je nach Kondition fange einfach mit einer vorgegebenen Anzahl Übungen im Haus an oder gehe eine Runde (wörtlich: einmal um den Block) joggen. Ich finde Sport im Badezimmer nicht schlecht. Da ist man sowieso morgens, dann kann man auch gleich eine Runde Squats machen oder Zehenspitzenstände oder einen Satz Hantelübungen (Hanteln vor dem Bad drapieren und dann im Flur üben wegen Feuchtigkeit). Das kann man z.B. machen, während die Zahncreme einwirkt oder Körperlotion einzieht. Einfach mal nach Eigengewichtsübungen und Gymnastikübungen suchen. Man kann auch sagen, wenn ich aufstehe, mache ich 40 Kniebeugen und 20 Crunches (die Zahl kann man nach und nach erhöhen) oder springe 5 min Seil. Dazu sucht man sich dann passende Musik, die genau diese Zeit dauert.

Fürs erste würde ich mir einen Smoothiemaker kaufen und so wenigstens morgens und abends (nach dem Aufstehen und vor dem zur Arbeit Gehen) einen Smoothie aus Gemüse und Obst trinken, um ein paar Vitalstoffe zu bekommen. Oft verändert dies nache einiger Zeit das Körpergefühl und man fühlt sich energiegeladener, wacher. Fange mit günstigen Sachen an, einer Gurke, einem Apfel, einer Möhre etc. Du kannst auch mal morgens eine Bananenmilch machen. Also es muss nicht kompliziert sein, nur frisch. Wenn du fit bist, bereite dir ein oder mehrere leckere Brote mit firschen Zutate zu und lagere die als Frühstück oder Snack im Kühlschrank.

Mache einen Termin mit dir selbst (zu Hause oder in der Bibliothek) und lies EIN Kapitel pro Tag. Fange mit der Zusammenfassung an. Schreibe eine kurze Zusammenfassung und definiere 10 wichtige Begriffe. Versuche dann, dir die Kernpunkte bis zum Abend (wiederholen) und Folgetag zu merken. Versuche, am nächsten Tag ein weiters Kapitel dazu zu nehmen. Wiederhole jedes gelernte Kapitel jeden Tag, so dass du nach einer Woche das erste Kapitel sechs bis sieben mal wiederholt hast (je nachdem, zu welcher Tageszeit du arbeitest). Nimm nicht das ganze Buch, mehrere Bücher, mehrere Kapitel etc., sondern fange mit dem einen Kapitel an, so dass die Aufgabe zu schaffen ist. Notfalls nimm ein halbes Kapitel, das eine sinnvolle Einheit bildet. Auf die Weise kommst du wenigstens weiter.

Wenn du kannst, nutze zum Arbeiten für die Uni Bibliothekscomputer, so dass du gar nicht auf die Idee kommst, zwischendurch zu zocken.

Versuche mal, nach der Arbeit und morgens eine heiße Dusche zu nehmen (duschen darf man die ganze Nacht hindurch), das entspannt den Körper, so kommst du vielleicht eher runter.

Versuche, deinen Schlafplatz so zu gestalten, dass du keine Ablenkung dort hast, vielleicht mit einem Paravent vor dem Bett, so dass du beim Schlafen nicht deine Bücher oder deinen PC siehst und wirklich abschalten kannst.

Wie gesagt, den Arzt würde ich auch noch mal ansprechen: Gespräch über Biorhythmus und ggf. Blutuntersuchung, evtl. liegt auch ein Mangel vor (Eisen, von wegen übermäßiger Müdigkeit und Konzentrationsproblemen?).

Die Uni hat übrigens bestimmt einen Psychologen. Den kannst du auch mal auf deine Probleme ansprechen. Der ist nromalerweise nur für ein bis zwei Stunden (Prüfungsängste etc.) zu sprechen, aber vielleicht kann er dir einen ersten Anhaltspunkt geben.

So kleiner Frechdachs :) gehen wir es mal an.

1) Von (ehemaliger 9 Std Zocker) zu Zocker (dir)

Schreib mal eine Liste bzw. beantworte DIR folgende 3 Fragen SCHRIFTLICH! So und nicht anders, denn hier bist du ein Newbie und gehst davon aus, dass du nichts weißt.

Und nimm dir gerne 2 bis 3 Tage Zeit die Liste zu vervollständigen. Habe ich auch getan und es war die richtige Entscheidung

Die erste Frage die du direkt aufschreibst: "Was ist gut daran, wenn ich aufhöre zu zocken?" - liste die Sachen mal auf und zwar möglichst genau. Statt "mehr Zeit" heißt es z.B. "mehr Zeit für Freunde" , "mehr Zeit für Hobbies" ...usw.

Die zweite Frage lautet "Was ist schlecht daran, wenn ich weiter zocke?"

genauso detailliert wie die erste Frage und keine Widerworte Püppchen :)

Die dritte Frage ist eher eine Auflistung: Schreibe auf was für positive Sachen und was für negative Sachen dir das Zocken gibt.

Positiv bei mir war z.b. Spaß und PvP mäßig Leute zu obsiegen.

_______________________________________________________

2) Essen

oh ja bin ich faul gewesen. Tiefkühlpizza, bestellen, McRonald und Brot.

Sobald du dich später näher mit deinem Körper und Geist befasst wirst du die Auswirkung der gerade genannten Ernährungsarten direkt bemerken. Früher 3 mal die Woche Tiefkühlpizza - nix passiert Körper war fit genug zum zocken. Wenn ich jetzt eine Esse - keine Kraft, Pickel an den Oberarmen und Körper fühlt sich v*rha*scht vor.

Aber was tun? ich bin faul. Tja es gibt keine Faulheit, sondern nur Prioritäten. Deine Ernährung hat Einfluss auf alles in dir, auch deine Psyche und deinen Geist.

Ich meine HALLO?! Dein Körper baut sich darauf auf, was du ihm für Grundsteine gibst und deine Psyche hängt daneben.

Genug geredet, Lösung:

Verschaff dir wenigstens nur 3 simple Gerichte. Das geht und ich bin Vegetarier...ja wir müssen das immer einmal gesagt haben, sonst stirbt ein Fledermauswelpe in Südamerika.

ich mache Z.B. einen simplen Salat:

2 Tomaten, eine Landgurke (halbe Salatgurke), eine rote Zwiebel, Fetakäse.

alles stückeln in kleine Würfel (mit dem Schwert ZISCH WUSCH...ja bin ...anders)

Dann 2 EssLöffel (EL) Olivenöl und ein EL Essig. Salzen und Pfeffern wie du es magst und BÄM. Dazu noch ein zwei Scheiben Brot nach Wahl.

Dein Körper wird auch erstmals lernen müssen, aus so was seine Kraft zu beziehen und nicht einer Pizza. wunder dich nicht, wenn du danach noch was anderes schlemmest.

Oder: kauf fertigteig für Pizza (ja ich weiß nicht so gesund), aber beleg sie bitte nochmal mit was leckerem:

Ei (roh), Auberginen, zuchini, Tomaten, Maies, Karpfen, Mozzarella, Zwiebel usw. du kennst ja die Palette der Möglichkeiten.

Oder: Lern eine simple Suppe und koch gleich genug für 3 Tage. Kannst es einfrieren und hast immer was parat. Der Trick ist es halt nicht immer nur für eine Mahlzeit zu kochen. Maissuppe oder Tomatensuppe empfehle ich.

Oder: Bratkartoffel - die geben ordentlich POWA (+5 Stärke .. xD)

Oder: Müsli oder Smoothie aus Obst <3

Und so bringst du dich langsam in die Ernährung rein - guter Vorwand um Frauen kennenzulernen ;) Liebe Baby Liebe!

3) Und jetzt...

Wer bist du? ...Wohin willst du?...Hast du Träume? Warum nicht? Was tust du dafür? Egal was, wenn du sofort alles erledigt haben wirst, machst du nichts - weil unmöglich.

Mach es Schritt für Schritt. Du willst Sport machen? Such dir ERSTMAL einen aus der dir Spaß macht - sonst wird es nichts - und dann fange langsam an. Nur 15 min Training oder nur einmal alle 2 Wochen. Taste dich heran.

Bist du zufrieden? ja der Frage zu urteil nicht...was genau beschäftigt dich? was genau stört dich? kannst du es ändern? willst du es wirklich ändern? kannst du es wenigstens verbessern/ anpassen?

Gehe in dich und erforsche DICH, du bist im Inneren eine ganze Welt und du weißt, wie ich lese, noch sehr wenig über dich. Erfahre dich. Und wenn du mit dir selbst im Kopf sprichst, als würden sich 2 Personen kennenlernen. Du tust damit mehr als die Mehrheit von uns :) die kauft sich nämlich Nikes und läuft Knöchelfrei, weil alle es tun... da brauchst du keine Persönlichkeit...sh*t wie ich mich ärgern lasse von diesen -4 Grad aber knöchelfrei ... xD

Zusammenfassend:

  1. Mach deine 3 Listen und ja schriftlich, Newbie <3
  2. Erweitere etwas deine Menükarte, es geht um dein Leben :)
  3. Bevor du die Herausforderung (es gibt nämlich keine Probleme) meistern kannst, musst du sie genau definieren :)
  4. Im ernst, was soll das mit dem knöchelfrei bei -4 Grad?! ...

Den Job aufgeben.

Du findest bestimmt etwas indem du unter besseren zeitlichen Bedingungen arbeiten kannst.

Denn das was du da beschreibst, klingt nach dem ernsthaften abrutschen in eine Depression. Noch kannst du den Zug stoppen

davor hab ich tatsächlich angst.

aber ich kann den job nicht aufgeben. das ist leider ausgeschlossen

0
@zedmain

Gibt es gar keine andere Möglichkeit für dich arbeiten zu gehen? Letztendlich musst du dich entscheiden, deine Gesundheit und dein Sozialleben stehen auf dem Spiel, und sind die zwei Sachen erstmal weg, nützt dir der Job gar nichts mehr....

0

Träge/ faul nach dem Abitur

Seit dem ich nicht mehr zur Schule muss bin ich total faul geworden. Es fällt mir schwer wieder einen geregelten Tagesablauf einzuhalten da ich einfach viel zu viel Freizeit habe. Ich habe mir vor dem Abi vorgenommen mir einen Nebenjob zu suchen und Mich im Fitnessstudio anzumelden aber Pusteblume :D hab einfach keine Lust einen Job zu suchen und auf Sport hab ich gar keinen Bock...! Geht es einigen ähnlich? Wie habt ihr euch bzw wie würdet ihr euch motivieren wieder aus dem Quark zu kommen??

...zur Frage

Ich verliere das Interesse an meinen Hobbys und zweifle meine Zukunftspläne an?

Was kann ich machen? Bin Aug der Suche, nach einem Ausbildungsplatz, auf den ich schon seit 4 Jahren kontinuierlich drauf hinarbeite, bin in mehreren Auswahlverfahren, hatte schon mehrere Vorstellungsgespräche und habe noch immer keine Stelle. Mein Hobby, Fußball, ist auch schon lange nicht mehr das, was es mal war. Ich bin seit Monaten extrem Lauffaul geworden. Jetzt habe ich einen Einstellungstest ( Berufsfeuerwehr) und Zweifel die ganze Zeit an meinen sportlichen Fähigkeiten. Jeder andere aus meinem Umfeld meint, ich schaffe es, aber ich werde es so dermaßen verhauen. Das ist mir ein bisschen peinlich, weil ich weiß schon seit mindestens einem Monat, dass ich halt den Sporttest habe, aber ich kann mich einfach nicht zum regelmäßigen Training motivieren. Es ist immernoch mein absoluter Traumberuf, aber jetzt. Wo i h die Chance habe, ihn tu ergreifen, ziehe ich den "Schwanz" ein,und traue mir das nicht mehr zu, obwohl ich es machen könnte. Bin auch sie mehreren Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr. Ich habe mich nicht nur bei Feuerwehren beworben und werde später definitiv, wenn es da nicht klappt, wo anders nen Ausbildungsplatz bekommen. In dem Betrieb verdiene ich mit am meisten, aber selbst das motiviert mich kein bisschen. Irgendwie motiviert mich gerade gar nichts. In der Schule bin ich vom Abitur zurück getreten, wiederhole die 12. Klasse, gehe dann mit meinem Fachabitur ab. Ich hatte den ganzen Stoff schon letztes Jahr, aber schreib trotzdem nur Ausfälle, was auch total peinlich ist.Ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe das Gefühl, die Zeit rennt mir davon und ich schaffe nichts. Mache nebenbei noch den Führerschein und selbst dazu fehlt mir die Motivation, mal abgesehen davon, dass ich die Vorstellung, ein Auto zu fahren irgendwie extrem komisch finde, und mir selbst das nicht wirklich zutraue. Ich weiß einfach nicht mehr weiter.

...zur Frage

Ist der Alter 33 zu spät um Medizin Studium zu anfangen?

Ich möchte Dermatologie studieren und Hautarzt werden. Zu spät? Wenn ist es möglich arbeiten zu anfangen und Geld verdienen während des Studiums?

...zur Frage

Wie erkläre ich einer Mutter, dass sie ihre Tochter zum Lernen "zwingen" sollte?

Ich bin sehr verzweifelt. Seit etwa einem viertel Jahr gebe ich einem Mädchen (9 Jahre alt), welches dazu neigt zum zweiten Mal sitzen zu bleiben, regelmäßig kostenlosen Nachhilfrunterrich. Nach den ersten Lernstunden zeigten sich erste Erfolge: Das Mädchen verstand erstmalig den Unterrichtsstoff und entwickelte eigene Ambitionen. Leider setzte die Mutter dem ein Ende, nachdem sie indirekt erklärte, meine Lernmethoden seien sehr streng. Dies nahm das Mädchen leider sehr persönlich, und glaubt dem, was ihre Mutter sagte. Seitdem funktioniert nichts mehr. Sie lernt nicht mehr und hält sich die Ohren zu, sobald ich etwas erkläre. "du bist doch eh zu streng! Das sagt sogar meine Freundin Anna"! Die muss ja nie lernen " daraufhin erwiderte ich: "Das erklärt doch auch, warum Anna bald wahrscheinlich zum 2. Mal sitzenbleibt. Weil sie eben faul ist, und nichts für ihre Schule tut." "Und es ist doch gut so! Wenigstens hat sie Spaß ", rechtfertigte das Mädchen sich. "Dafür bekommt sie später einen schlechten Beruf", erwiederte ich. Das Mädchen antwortete rotzfrech:"Pff, das ist ihr doch egal, ihre Mutter bezahlt ihr alles! Das wird auch immer so bleiben! " Leider kann ich einer neun Jährigen, für die der Berufsalltag noch meilenweit entfernt liegt, wozu Bildung dient? Wie kann ich sie erneut motivieren?

...zur Frage

Gründe weiterzuleben

Hey würde gern einfach mal wissen, wie ihr euch jeden Tag motiviert aufzustehen und den Tag zu bewältigen. Ich denke mir gerade, dass auch wenn ich das Abi schaffe, dass dann Studium kommt und dann Arbeit folgt. Wenn ich dann in Rente komme, dann werde ich wegen unserem Rentensystem auch nicht viel bekommen. Ich sehe einfach keinen Grund mehr, weiter mich durch das Leben zu quälen. Nichts macht mir mehr Spaß und ich habe nur Angst vor jedem neuen Tag und kann einfach nicht mehr und überlege dem Ganzen evtl. ein Ende zu setzen...

P.S. Ich bin schon in Therapie wegen vielen Problemen, aber mich würde einfach mal interessieren, wie ihr euch motiviert den Alltag zu bewältigen.

Danke

...zur Frage

Wachbleiben oder weiterschlafen?

Ist vielleicht eine dumme Frage, aber die letzten Tage sahen bei mir so aus: Ich bin meist um 3 Uhr pennen gegangen und dann um 12-13 Uhr mittags aufgewacht... Weil ich aber ab morgen wieder Schule hab, wollte ich schon gern wieder in meinen Rythmus, selbst wenn es nur ein Tag ist xD Gestern bin ich um 12 Uhr nachts eingeschlafen und irgendwie heute schon um 6 aufgewacht. (Keine Ahnung, wie ich das geschafft hab, ich bin einfach wach geworden) Ich hatte eigt vor, um 9 aufzustehen :D Soll ich jetzt weiterschlafen oder einfach wachbleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?