Stromzähler Wohnmobilelektronik, Photovoltaik, Gleichstrom 12 V. Bitte um Erfahrungen und Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist leider nicht so einfach STrom zu messen.

Für die Batterien interessiert dich nur der Strom, genauer Ah, die Spannung brauchst Du gar nicht messen.

Du brauchst auf jeden Fall einen Datenlogger. Die gibt es mit Spannungseingang für €20, sogar als USB-STick (hat Schraubklemmen und zeichnet die gemessene Spannung auf). Um den Strom zu messen brauchst Du einen Shunt, also einen Widerstand der Abhängig vom Strom eine Spannung abfallen lässt. Ist der zu klein, liefert der nicht genug Spannung zum messen, ist er zu groß verschwendet der zu viel Leistung und lässt die Geräte durch seinen Spannungsfall ausfallen. Du kannst nicht 1A und 100A mit der selben Einrichtung genau messen und den störungsfreien Betrieb der Geräte garantieren!

Es gibt aber einen netten Trick wie man auch ohne Shunt einen Strom messen kann, nämlich über das Magnetfeld eines Leiters. So funktionieren Zangenamperemeter. Die einfachen funktionieren allerdings nur mit Wechselstrom, die für Gleichstrom sind irre teuer und messen das Erdmagnetfeld gleich mit, sind für schwache Ströme also nicht geeignet.

Du kannst Dir aber selber ein Gleichstromzangenamperemeter basteln das ohne die Zange auch etwas genauer ist. Dazu brauchst Du einen Feritring mit Spalt. Da wickelst Du das Kabel ein, zwei mal durch und im Spalt entsteht ein Magnetfeld das proportional zum Strom ist. Da klebst Du einen HAL-Sensor rein der eine Spannung aus gibt und die kannst Du dann mit einem Datenlogger messen.

Zwar nicht sehr genau das ganze, aber das beste was man so für wenig Geld selber basteln kann. Wenn Du das mit einem gewöhnlichen Multimeter mal durchgetestet hast und die Abweichungen kennst (mehrere STröme messen als Kurve), kannst Du hinterher den Systematischen Fehler des Systems korrigieren in dem Du die Abweichung auf die erhaltenen Daten rechnest.

Datenlogger, geeigneten HAL-Sensor und Feritring kriegst Du so für insgesamt €30. Allerdings kann das Teil dann sehr schwache Ströme immer noch nicht messen. Gegen die Abweichung des Erdmagnetfeldes kannst Du einen Ring mit Sensor ohne Stromdurchflossenen Leiter in die gleiche Richtung ausrichten und das Signal des "leeren" Stromsensors vom Signal des messenden Sensors abziehen.

Danke dir vielmals. das klingt gut! wie ich oben schon anna geantwortet hab werd ich auch das mal einem freund vorschlagen und ihn bitte mir zu helfen. den preis den du angibst kann finde ich so nicht. datenlogger finde ich ab 50€, tipps?

Also scheine ich richtig zu liegen, dass es keine passende marktlösung gibt!?? würde mir viel ersparen, weil wie gesagt sollte eigentlich eine kleinere nebenbaustelle sein.

0
@macplago

Du kannst nicht 1A und 100A mit der selben Einrichtung genau messen und den störungsfreien Betrieb der Geräte garantieren!

also.. 100 % brauch ichs denke ich nicht. 85% würden mir reichen, wenn das gerät nicht selbst zuviel strom verbraucht... wie schäzt du das ein?

0
@macplago

Mit professionellen Geräten locker zu erreichen, nur extrem teuer.

Probier den Trick mit den HAL Sensoren und kalibrier die mit einem normalen Strommessgerät (Multimeter).

0

versuch dich mal hier rein zu lesen...

http://www.mikrocontroller.net/topic/250642

ich persönlich würde es aber lassen. ein doppelt wirkendes Amperemeter an einem stromshunt vor der Batterie zeigt dir, was sich gerade tut.... das sollte reichen. vielleicht noch ein Voltmeter dabei...

lg, Anna

dnk für link. gut! John

0

Alte Bleiakkus (Starterakkus) im Wohnmobil sind nicht für normalen Betrieb geeignet. Starterakkus brauchen einen relativ großen Ladestrom, das kann ein Solarpanel nicht liefern. Der Aufwand für data logging ist zu hoch für diesen Zweck, es reicht die Spannung der Akkus zu überwachen. Dazu reicht ein Voltmeter der 30 -Euro-Klasse.

Low budget eben.

John

..ist schon eingebaut. zeigt mir aber nicht wann ich die akkus tiefenentlade und wann schluss ist mit strom und wieviel ich verbrauche. volt kann schnell abfallen oder langsam je nach batteriekapazität/zustand. das laden wird wohl ehr kein problem sien, dauert dann entsprechend länger bei kleinerer solaranlage. die passende spannung wird vom laderegler geregelt. thx aber

0

Normale Starterbatterien sind völlig ungeeignet. Die machen das nicht lange mit. Schau mal bei www.reisemobilist.de nach.

man muss sie nur vor tiefenentladung schützen, darum will ich ja wissen was ich so rausziehe aus der batterie und was sie leisten kann.. hab das womo gebraucht und alt gekauft und die batterien haben nichts mehr zu verlieren und liefern immernoch strom!

0

Was möchtest Du wissen?