Stromversorger hat Vertrag gekündigt...?

8 Antworten

Vor einiger zeit, ich lag im Krankenhaus da ich meinen zweiten Sohn geboren hab, hat die Stadtwerke mir einen Brief geschickt, das sie kurz davor sind mir die den vertrag zu kündigen,da noch offene Rechnungen bestehen,

Super.

meine Mutter hatte freundlicher weise dort angerufen, und es hieß wenn ich bis zum angegebenen Datum die schulden tilge, ist alles gut.

Immerhin. Allerdings sollte man dann natürlich auch alle offenen Rechnungen erledigen, sonst tritt die Wirksamkeit der Kündigung dennoch ein.

Doch aufeinmal, eine woche darauf, ging der strom aus. Ich dachte mir wurde der strom abgestellt,

So ist es auch. Nur nicht aufrund Zahlungsverzuges, sondern durch Stilllegung des Zählers mangels Vertrag.

netze duisburg hat dann festgestellt das ich strom nutze, ohne einen stromversorger zu haben, und hat mir die rote plombe drauf geknallt.

Exakt.

ich habe bei der Stadtwerke angerufen, wo ich alles erfuhr : Ich habe noch über 300 euro offen,von meiner alten wohnung!

Klar - und damit wurde die Kündigung wirksam. Ich verstehe nur nicht, warum man nicht *vor* dem Termin mal bei den Stadtwerken anruft, um sicherzustellen, dass auch alles in Ordnung ist - geschweige denn, warum man nicht die Forderungsaufstellung zur Hand genommen hat. Der Ablauf lässt allerdings schon die Vermutung zu, dass hier seit Jahren mit Rechnungen geschlampt bzw. selbige bewusst ignoriert wurden.

ich fragte nach einer ratenzahlung,doch sie sagten das machen sie bei einem vertragsabschluss nicht,

Stimmt. Ist auch dem Versorger als Gläubiger gegenüber schlicht nicht zumutbar. Bei einem bestehenden Vertrag sähe es anders aus, aber den gibt es ja nicht mehr.

sie nehmen mich erst wieder unter vertrag wenn die schulden bezahlt sind.

Klar.

Aber ich kann wirklich nicht einfach über 300 euro mal eben so zahlen, das geld habe ich nicht.

Dann stellt sich doch die Frage, wovon du eigentlich deinen Lebensunterhalt deckst? Diese Kosten sind ja nun nicht über Nacht entstanden, sondern du schleppst sie schon seit Monaten (oder Jahren) mit dir herum. Und Stromkosten sind elementare Lebenshaltungskosten. Wenn man sih den Strom nicht leisten kann, kann man sich auch keine Wohnung leisten.

ich will doch mit meinen kindern endlich in meine wohnung zurück?!

Naja - wenn keine Kostenübernahme durch Staat (ALG2 als Darlehen) oder Dritte zugesichert wird, dann wirst du die € 300.-- eben als Privatdarlehen auftreiben müssen. Oder du gibst die Wohnung auf und bleibst bei deinen Eltern.

ich hab das mal kurz überflogen....

da storm eine relativ grundlegend wichtige sache ist, kündigen energieversorger die verträge nicht einfach mal eben so wahllos.

abgesehen davon gibts für die kündigung eines solchen vertrages bzw. das abstellen der energieversorgung mit recht eine sehr hohe hürde. d.h. du musst schon gewaltig verschuldet sein, wenn es erst mal so weit kommt.

also BITTE hol dir professionelle hilfe z.B. bei einem Schuldnerberater eines kirchlichen trägers z.B. der Caritas.

lg, Anna

ist wie an der tankstelle auch,ohne geld kein benzin.beim strom dauerts etwas länger und es flattern ein paar mahnungen ins haus mit androhung der sperre.wer die nicht ernst nimmt muss mit den konsequenzen leben.also ab zum sozialamt und seh zu was die tun können bevor du hier romane schreibst.die sind die einzige anlaufstelle für dich

Was möchtest Du wissen?