Stromverbrauch relativ hoch - sparen schwer möglich - was tun?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wäsche kann man auch in der Wohnung zum trocknen aufhängen und die Beleuchtung durch LED ersetzen. 

Ansonsten finde ich deinen Verbrauch nicht hoch. Eine Person hat im Durchschnitt  doch schon ca 3000 kWh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
27.04.2016, 20:32

Wenn man googelt haben Singles im MFH immer so 1500 kWh. Ich fühle mich total wie ein Ausreißer. 


Meine Beleuchtung ist (da wo sie oft an ist ) LED drin.

1
Kommentar von Havenari
28.04.2016, 16:12

Wäsche in der Wohnung zum Trocknen aufzuhängen ist sehr häufig eine ganz schlechte Idee und gelegentlich auch qua Mietvertrag untersagt.

2

Wenn ich das so auf die Schnelle überfliege, fällt mir eigentlich nur der Wäschetrockner auf. 

Was für ein Gerät hast du denn? Hast du einen Wärmepumpentrockner?

Diese sind deutlich sparsamer als ältere Abluft- oder Kondenstrockner. 

Wäsche lässt sich übrigens prima auf dem Balkon trocknen. Dafür brauchst du gar keinen Strom. 

Überall dort, wo Wärme erzeugt wird, also primär bei der Spülmaschine, beim Trockner oder auch beim Haarfön, kommt der Zähler ins Rotieren. 

Für eine Person sind 2.500 kwh schon recht viel. Wir haben für eine 6-köpfige Familie einen Verbrauch rund um die 4.000 kwh und da ist noch der Betriebsstrom für die Heizung mitsamt der Umwälzpumpen mit drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
27.04.2016, 20:50

Hm, ja, habe einen WP Trockner. Mein Balkon ist nicht überdacht. Da wird es zu dieser Jahreszeit schwierig. Spülmaschine habe ich nicht (Küche ist zu klein).

1

Geräte verbrauchen auch im StandBy noch sehr viel Strom, ziehe bei allen den Stecker wenn sie nicht benutzt werden. Lade Akkus nur auf wenn sie leer sind. Zumindest im Sommer kannst du Wäsche in der Wohnung oder auf den Balkon trocknen lassen. Außerdem kannst du beim Kochen das Wasser im Wasserkocher erhitzen, das geht schneller als auf dem Herd.... Solche und ähnliche Tipps findest du auch im Internet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
27.04.2016, 21:22

Soll das ein Witz sein?

Lade Akkus nur auf wenn sie leer sind. 

Erstens ist es egal, ob Du volle oder leere Akkus auflädst. Zweitens kostet eine volle Handy-Aufladung etwa 0,5 Euro-Cent. Soll das das obige Problem sein?

1

Fals du deine Waschmaschine zuvoll machtst und sie dewegen zb 3stunde für eine aldung brauchst kanst du dadurch sparen das du weniger reintust.

2 Der Trockener Frist viel strom wen du genug Arbeitskleidung für 6 tage hast reicht es auch wen du die Sachen normal wäscht und aufhängst.auch wird zb der Computer Strom Verbrauchen wen du keine Steckdose benutz die Du Völlieg abschalten kanst.

Aber als singel sind zb 2200.-2400 kw noch im normalen verbrauch drin.

Acuh wen du wecksels würde sich nichts an den ca 24 cent ändern das Wird demnächt wieder teuerer.(Dank Atomausstieg) Fals du nicht nioch Ständieg eine Fön verwendest wirst du kaum strom einsparen können

.Das einziegest was gehen könnte ist das du wegen deiner Erkrankung und deren volgen vieleicht einen MEhrbedarf beim finanazamt gelten machen kanst unter umständen geht das -

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also mein Stromverbrauch lag bei 529 kWh / Jahr (bis Herbst 2014) bzw. 714 kWh / Jahr (bis Herbst 2015).

Da geht also noch was!

Aber nicht so ohne weiteres.

  • Meine Küchengeräte sind alle brandneu und "Energieeffizienzklasse A+".
  • Das Kühlschrankthermostat steht auf der höchstmöglichen Temperatur.
  • Die komplette Raumbeleuchtung ist in LED-Technik ausgeführt.
  • Mein Computer ist ein Laptop, der an eine Docking-Station angeschlossen ist.
  • Geräte, die nicht benötigt werden, werden ausgesteckt.
  • Warmwasser läuft natürlich über die Zentralheizung.
  • Habe zwar eine Geschirrspülmaschine, nutze sie aber nur, wenn ich Gäste habe. Die paar Geschirrteile, die in einem Singlehaushalt anfallen, kann man locker mit der Hand abwaschen.
  • Waschmaschine und Trockner besitze ich nicht. Das würde mir auch nichts nützen, da es in dieser Wohnung überhaupt keinen Waschmaschinenanschluss gibt.
  • Du arbeitest nicht mehr als Küchenhilfe und musst deshalb jeden Abend kochen? Was ist denn das für eine Argumentation? Ich arbeite auch nicht als Küchenhilfe und koche trotzdem fast nie. Ich habe bei meinem Herd sogar die Sicherung draußen, weil ich ihn nicht benutze. Den Ofen benutze ich aber ab und an. Gibt es bei Dir keine Kantine? Auch an vielen Imbisständen (z. B. Dönerladen) kann man relativ kostengünstig essen. Belegtes Brot (oder andere Backwaren) und Salat tut's oftmals auch.

Meine Wohnung ist übrigens ~60 m² groß, also nicht wirklich klein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
28.04.2016, 16:10

Wäschst du deine Wäsche von Hand?

2

Das ist viel zu viel, wir verbrauchen mit 3 Personen gerade mal 2000 kWh/a. Allerdings benutzen wir den Trockner auch nur sehr(!) selten (3x pro Jahr). Auch auf nicht überdachtem Balkon kann man Wäsche trocknen, das funktioniert auch im Winter. Man muss nur die geeignete Zeit abwarten.

Beleuchtung größtenteils LED, Küchengeräte und WM in A++ und A+++, Computer sind Notebooks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
28.04.2016, 19:03

Ja, mein Nachbar ist auch so ein Ökofreak. Er hat nur sehr wenig Müll und wenn er mal Waschen muss geht er in den Waschsalon oder fragt einen Nachbarn. In dem Fall mich. Ich habe nichts dagegen, wenn er mal bei mir wäscht. So bin ich nicht. Aber wenn er nur alle 2 Monate waschen muss, dann weiß ich auch nicht, wie er das macht. Mann muss doch jeden Tag frische Unterwäsche anziehen und auch die Hosen / Shirts kann man nicht länger als 3 Tage anziehen ohne zu müffeln/ schlampig auszusehen. Oder?

Vielleicht lege ich auch zu viel Wert auf frische Kleidung, Sauberkeit und Körperhygiene...

1

Um die 2500 kWh pro Jahr haben wir im Zweipersonenhaushalt.

Aber: Wir heizen mit Gas, nicht mit Strom. Dein Warmwasser ist das Problem. Da fällt sparen schwer. Hast du Durchlauferhitzer, oder z.B. im Bad einen großen Speicher mit 200 l?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
27.04.2016, 20:32

Mein Warmwasser läuft über die Heizung vom Mehrfamilienhaus. Ich habe weder Boiler noch DLE.

1

also wenn du oft wäschst und trocknest, sind doch 2.500 kWh schon ein recht passabler wert. viel potenzial wirst du leider nicht mehr haben.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man googelt haben Singles im MFH immer so 1500 kWh. Ich fühle mich total wie ein Ausreißer. 

Die trocknen aber auch nicht ihre Wäsche komplett im Wäschetrockner. Der frisst nun mal Strom. Und wenn Du nun auch noch täglich kochst - im Gegensatz zu früher - dann ist nun mal ein Anstieg des Stromverbrauchs normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch sehr wenig. Durchschnittlich 3000 kWH sind normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
27.04.2016, 20:51

Google doch mal durchschnittlicher Stromverbrauch Single. Da bin ich total drüber...

1

Wieviel Personen leben in der Wohnung? Wie groß ist sie? 2500 kwh muss nicht überhöht sein..!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
27.04.2016, 20:31

Ich lebe zumeist alleine auf 38m2.

1

Was möchtest Du wissen?