stromstärke und spannungsmessgerät

1 Antwort

Weil die Spannung an zwei parallelgeschalteten Dingen gleich ist; und der Strom in zwei hinereinandergeschalteten.

Solche einfachen elektrischen Sachverhalte kann man sich immer mit dem "Wassergleichnis" veranschaulichen:

  • Strom = Wassermenge pro Zeiteinheit ("Liter pro Sekunde")
  • Spannung = Wasserdruck

Fangen wir mit dem Strom an: Wenn Du eine Wasserturbine als Verbraucher hast; und Du willst einen Wasserzähler (=Strommessgerät) dazuschalten, um zu wissen, wieviel Wasser durch die Turbine läuft: Schaltest Du den Wasserzähler in Reihe oder parallel zur Turbine?

Klar doch: In Reihe! Sonst würde ja "irgendwieviel Wasser" neben der Turbine durch's Messgerät laufen, und Du würdest sicher nicht messen, wieviel Wasser durch die Turbine läuft!

Spannung: Du hast ein Druck-Manometer und willst den (Differenz-)Druck über der Turbine messen. Schaltest Du das Manometer in Reihe oder parallel zur Turbine?

Nun: Durch ein Druck-Manometer kann gar kein Wasser fließen: Es hat eine Membran, die durch den Druck verbogen wird - das Wasser steht im Manometer. Wenn Du es also in Reihe schalten würdest, würde durch Deine Turbine gar kein Wasser mehr fließen!

Genauso ist es mit elektrischen Messgeräten: Durch ein Spannungsmessgerät fließt gar kein Strom (oder nur ein ganz kleiner) - also würdest Du beim In-Reihe-Schalten Deiner Schaltung gar keinen Strom mehr geben. Und ein Strommessgerät hat praktisch Widerstand null - also würdest Du bei Parallelschaltung des Strommessgeräts einen Kurzschluss(!!!!) verursachen - wahrscheinlich ist das Strommessgerät dann kaputt (wenn es nicht eine elektronische Schutzschaltung dagegen hat).

Was möchtest Du wissen?