Stromstärke, Spannung und Widerstand berechnen.?

4 Antworten

R=U/I => I=U/R

zu 1.) Du brauchst den Ersatzwiderstand von den 2 Ohm und 5 Ohm. => R ges = 1,XXXXX Ohm Damit gehst Du in die  Formel für den Ersatzwiderstand auch Rges genannt......


zu 2.) Was ist bei der Parallelschaltung gleich .... dann bist Du schon bei der Lösung wenn Du die Werte einsetzt


zu 3.) Was ist bei der Parraelschaltung gleich....

zu 4.) Welcher 20Ohm Widerstand... Also Du kennst U und I => R kann man ausrechen. Nun kennst Du Rges und einen Teilwiderstand => Du kannst den 2. Teilwiderstand berechnen...


Ich habe Dir bewust nicht die Lösung angegeben, weil Du Deine Hausaufgaben selber lösen sollst....




Keine Ha :)

0
@mike98123

Auch gut...

Mit etwas überlegen wirst Du zum Ziel kommen.

Du kennst doch die Spannung an den Widerständen.... und dann kann man auch Kirchhoff nutzen... Summe I=0

Du kannst den einen Teilstrom berechnen und den anderen. Beide zusammen sind....

0

Parallelschaltung Widerstand: R = R1*R2/(R1+R2)

Gesamtstromstärke: R=U/I umgestellt nach I = U/R

Da die Spannung in der Parallelschaltung überall gleich groß ist, verursachen die unterschiedlichen Widerstände unterschiedliche Teilströme. Die Ströme verhalten sich umgekehrt zu ihren Widerständen.
R1/R2 = I2 / I1

In der Parallelschaltung fällt über jeden Widerstand die gleiche Spannung ab, kann also nur 8 V sein.

d:) Gibt keinen 20 Ohm Widerstand.

gesamtstromstärke R gleich U durch I  ,U ist  8 V, und I?

0
@mike98123

Stromstärke ist I - Strom ist übrigens das was fließt, Spannung ist das was nur einfach anliegt, weshalb der Spannungsabfall über beide parallelgeschalteten Widerstände 8 Volt ist, wohingegen die Ströme verschieden sind, verstehen?

R= 5 Ohm * 2 Ohm / (5 Ohm + 2 Ohm) = ?? Ohm


I=  U / R = 8 V / ?? Ohm

0

Bei der Parallelschaltung ist das doch ganz einfach.

Die gleiche Eingangsspannung liegt an beiden Widerständen an. Deshalb fließt durch jeden Widerstand der Strom, der sich aus Spannung geteilt durch Widerstand ergibt.

Alles andere ist dann fast trivial.

Nutz die Formel für den Ersatzwiderstand paraller Widerstände.

Was möchtest Du wissen?