Stromsperre trotz anderem Namen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, das dürfen sie nicht! Du bist nicht Vertragsnehmerin.

Aber:

- hat Deine Tochter eigene Schulden beim Stromversorger, dann schon. Denn sie sperren den Strom Deiner Tochter, nicht Deinen.

Was ich an Deiner Stelle tun würde:

Setze im Namen Deiner Tochter ein Schreiben an den Stromversorger auf und lasse sie unterschreiben. Oder sie schreibt es selbst. Wichtig ist, dass ihr dem Stromversorger klar macht, dass ihr euch das nicht gefallen lasst!

Hier wird der Stromversorger vertragsbrüchig! Er ist verpflichtet, den Strom zu liefern! Weise darauf hin, dass Du notfalls mit einem Anwalt gegen solch willkürliches Verhalten vorgehen wirst und den abgestellten Strom dann eben woanders beziehst - auf deren Kosten und inklusive Schadenersatz.

Die Schulden von Schuldner A mit der Stromsperrung von Schuldner B zu sanktionieren, sollte für ein seriöses Unternehmen indiskutabel sein. Das würde ich auch noch mit reinnehmen. Die Zeiten der Sippenhaft sind ja wohl hoffentlich vorbei!

Du solltest Dir einen anderen Stromlieferenten suchen. Denn dieses Unternehmen kann den Vertrag natürlich auch von sich aus kündigen. Wenn sie mit der Sperrung nicht durchkommen, werden sie das vermutlich auch tun. Natürlich müssen sie sich hier an Fristen halten, damit Du Dir jemand Neues suchen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ehrlicherweise erstaunt, wie selbstverständlich hier die bisherigen Antwortgeber sagen "Klar dürfen die das." Das Gegenteil ist der Fall.

Vertragsinhaber ist zunächst die Tochter. Es gibt weder eine gesetzliche Pflicht, auch dort zu wohnen, wo man einen Stromvertrag abschließt. Noch gibt es eine gesetzliche Pflicht, den Strom auch selbst zu verbrauchen. Oder lebt ihr auch in einer Gartenlaube des örtlichen Kleingartenvereins, nur weil ihr dort einen Stromvertrag abschließt?

Die Vorwürfe, man würde hier täuschen oder gar Betrug begehen, sind völliger Quatsch.

Ob und wie Mutter und Tochter das untereinander regeln, hat niemanden was anzugehen. Die Tochter kauft den Strom und stellt ihn der Mutter zur Verfügung. Das ist rechtlich gesehen erlaubt und problemlos möglich.

Nun zur Frage der Stromsperre: Das ist sogar ein Grundgesetzverstoß. Das Grundgesetz garantiert etwas, was sich "Privatautonomie" nennt. Sprich: In den Vertrag zwischen Tochter und Stromunternehmen darf nicht derart drastisch eingegriffen werden, dass dies als Druckmittel zur Zahlung von Altschulden missbraucht wird. Wenn andere Maßnahmen (Pfändungen u.ä.) wegen zu geringem Verdienst nicht möglich ist, dann ist das so. Solange nicht die Mutter beim selben Unternehmen ein Vertrag unterschreibt, darf nichts gesperrt werden.

Die Schulden sind auch immer zunächst an Personen gebunden. Die Tochter hat mit den Schulden der Mutter erst mal nichts zu tun. Einzige Ausnahme wären Verträge, die beide unterschreiben. Dann werden beide Gesamtschuldner und dann könnte man hier vielleicht auch den Strom am Ende abklemmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baerenmoni
08.02.2017, 15:05

Was kann ich jetzt da am besten deiner Meinung nach tun

0
Kommentar von EinGast99
08.02.2017, 19:31

Die Tochter kauft den Strom und stellt ihn der Mutter zur Verfügung. Das ist rechtlich gesehen erlaubt und problemlos möglich.

 

Falsch! Der Handel mit Strom - was hier im weitesten Sinne erfüllt ist - steht nur Stromlieferanten zu.

0

Das ist ein schwieriges Thema.

Durch Deine Entnahme vom Strom ist ein Grundversorgungsvertrag entstanden. Durch den Vertrag von Deiner Tochter ist das eigentlich egal, aber wenn der Versorger erfährt, dass Du als Stromschuldner so Strom bekommst, werden die halt auch sauer. Ich denke mal, Deine Altschulden zahlst Du nicht.

Endgültig klären kannst Du das nur über einen Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich dürfen sie das. Du bist Mieterin der Wohnung, Du möchtest Strom, Du hast Deine Schulden zu begleichen. So einfach ist das. Deine Tochter in beispielsweise Köln kann keinen Strom kaufen, den Du im Hamburg benutzen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann dir doch egal sein. Es ist ja deine Tochter, die den Strom abgestellt bekommt.

Merkste was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stadtwerke sind auch nicht dumm. Solche Tricks sind ihnen schon bekannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist weniger das dürfen als das können. Wenn sie's tun, dann sitzt du so lange im Dunkeln, bis das geklärt ist.

Vor Gericht hättest du schlechte Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baerenmoni
08.02.2017, 11:59

Obwohl das eine ganz andere Kundennummer ist und ein neuer Vertrag

0
Kommentar von norgur
08.02.2017, 12:04

Das ist doch egal. DU hast die Schulden verursacht, DU wirst gesperrt

0

Was möchtest Du wissen?